an die guten Köche und Hausfrauen unter euch

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Hähnchen kannst du morgens schon vorbereiten und dann im Kühlschrank abgedeckt aufbewahren, damit sich nicht bis abends Keime bilden können.

Aber Kartoffeln vormittags schon kochen, damit sie abends gleich fertig sind, kannst vergessen, die werden bis abends erstens kalt und zweitens beim wieder aufwärmen matschig. Du kannst sie allerdings schälen und im Topf mit Wasser bedeckt morgens fertig machen und abends, dann kochen. Salz würde ich aber dann auch erst vor dem Kochen zugeben (obwohl ich jetzt auch nicht weiss, obs eine Auswirkung hat, wenn man sie den ganzen Tag im Salzwasser stehen lässt)

es ist sogar gut wenn das Hähnchen einige Stunden mariniert wird. Die Kartoffeln sollten frisch gekocht werden. Aber ich finde, Reis passt dazu besser.

Das mit dem reis ist ne super idee danke :)

0

Denke daran das die Säure der Zitrone das Fleisch ‘kalt kocht’

Ich würde alles fertig machen und die Zitrone erst 1 h vorher geben.

Kartoffeln vorkochen (mit oder ohne Schale) sodass sie noch nicht ganz weich sind, aus dampfen lassen und mit ein wenig Öl zum Huhn geben auf einem separatem Blech für geröstete Ofen Kartoffeln.

Klar, kannst du alles schon soweit vorbereiten, im Kühlschrank aufheben (Hühnchen am besten auch eingewickelt, Kartoffeln ungeschält). Abends dann nur noch in den Bräter geben und in den Ofen schieben :)

-> viel Spaß beim kochen und lasst es euch schmecken!

Was möchtest Du wissen?