Was ist ein Stoiker?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Richtig! Epikur aus Athen begründet den Epikureismus auf den Leitsatz: Lathe biosas ,, Lebe Im Verborgenen'' Im Gegensatz zur Stoa, bzw Seneca geht er davon aus, dass es sinnvoller ist, sich zurückzuziehen uns die Kraft aus dem vollen zu schöpfen! Seneca hingegen wollte mit seiner philosphie verbreiten, dass es sinnvoller ist, zielstrebig auf etwas hinzuarbeiten! Morgen Latein-Schulaufgabe :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles ist wie durch ein heiliges Band miteinander verflochten. Nahezu nichts ist sich fremd. Alles Geschaffene ist einander beigeordnet und zielt auf die Harmonie derselben Welt. Aus allem zusammengesetzt ist eine Welt vorhanden, ein Gott, alles durchdringend, ein Körperstoff, ein Gesetz, eine Vernunft, allen vernünftigen Wesen gemein, und eine Wahrheit, so wie es auch eine Vollkommenheit für all diese verwandten, derselben Vernunft teilhaftigen Wesen gibt.“

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stoizismus entstand 300 v.Chr. und ist eine nach dem Ort Stoa benannte Philosophenschule. Vertreter waren Seneca,Epikur und Mark Aurel.Die Stoiker haben erstmals die Philosophie in ihre großen Teilbereiche Logik,Ethik und Physik eingeteilt.Die Stoiker glaubten an die sogenannte Allnatur un den Gehorsam gegenüber dem göttlichen Gesetz,d.h. dass alle Gesetze und die Ethik aus den Naturrechten bestehen.Sie verehrten die Natur ganz besonders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KateBluebell
26.06.2012, 12:52

Epikur war kein Stoiker, er war Epikureer ;)

0

Einer der Ruhe und Gelassenheit austrahlt und den nihcts aus der Fassung bringt. ("stoische Ruhe")

Kommt aus dem griechischen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich zitiere aus Wikipedia:

Ein besonderes Merkmal der stoischen Philosophie ist die kosmologische, auf Ganzheitlichkeit der Welterfassung gerichtete Betrachtungsweise, aus der sich ein in allen Naturerscheinungen und natürlichen Zusammenhängen waltendes göttliches Prinzip ergibt. Für den Stoiker als Individuum gilt es, seinen Platz in dieser Ordnung zu erkennen und auszufüllen, indem er durch die Einübung emotionaler Selbstbeherrschung sein Los zu akzeptieren lernt und mit Hilfe von Gelassenheit und Seelenruhe zur Weisheit strebt.

Übersetzung: Stoiker sind ruhig und gelassen.

Frage: was an Gelassenheit und Seelenruhe ist für Dich zu kompliziert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für den Stoiker als Individuum gilt es, seinen Platz in der Betrachtungsweise einer ganzheitlichen Weltordnung zu erkennen und auszufüllen, indem er durch die Einübung emotionaler Selbstbeherrschung sein Los zu akzeptieren lernt und mit Hilfe von Gelassenheit und Seelenruhe zur Weisheit strebt!

Zenon von Kition, begründete um 300 v. Chr. in Athen die "Stoa" oder stoische Philosophie!

Ich hoffe, mit meiner Antwort nicht zu viele neue Fragen aufgeworfen zu haben liebe Prinzessin? Siehe auch Link!

http://www.textlog.de/6186.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Anhänger der stoischen Philosophie, deren Lehre Selbstbeherrschung und Fügung in die bestehende Weltordnung propagiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stoiker,kann nur stoisch,stur,gerade sein Werk tun,Beamte,immer nach dem Buchstaben des Gesetzes,stoisch ,starr in den Ansichten,etwas langsam und bedacht,mehr fällt mir nicht ein,meide solche Menschen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?