An die Eltern: Finden Sie, dass ihre Kinder nur Mist im Fernsehen schauen + welche & warum?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 9 Abstimmungen

Nein, ich teile diese Meinung nicht. 55%
nur vereinzelte Serien 22%
Ja, Kinder sehen am liebsten "Schund". 22%

16 Antworten

Als Vater würde ich sagen, dass es extrem viel Schrott gibt. Als Sozialarbeiter würde ich dass etwas differnzierter sehen und erstmal die Fragen aufwerfen, was denn pädagogisch wertvoll bedeutet, was denn auch bei den vermeintlich pädagogsch wertvollen Sendungen überhaupt beim Kind hängen bleibt und ob vermeintlich pädagogisch nicht wertvolle Sendungen negative Auswirkungen haben? Da würde ich persönlich zu dem Schluss gelangen, dass es im Grunde ziemlich egal ist, ob die Sendung Schrott ist oder nicht, denn das Nutzungsverhalten ist viel entscheidender (wie lange und häufig die Sendungen geschaut werden und ob mit oder ohne Erwachsenen). Dennoch nenne ich gerne einige Beispiele für aus meiner Sicht gelungene und weniger gelungene Kindersendungen- wobei ich mich da nur in der Zielgruppe der jüngeren Kinder auskenne. Positiv finde ich z.B. Feuerwehrmann Sam und Dragons, negativ sind mir die Lego-Serien aufgefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, ich teile diese Meinung nicht.

Den Fernsehkonsum der Kinder ist nicht das Problem, den das können die Eltern leicht kontrollieren.

Was auf YouTube und anderen Plattformen  angeschaut wird, da haben die Eltern überhaupt keinen Einfluss mehr.

Auch Gewaltspiele gehören scheinbar zum Alltag der Schüler und Jugendlichen und deren Auswirkungen werden erst langsam erkannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nur vereinzelte Serien

Im Vergleich zu früher finde ich das deutlich mehr Mist gesendet wird.  
Es gibt nur vereinzelte Sendungen aus welchen Kinder etwas wissenswertes mitnehmen können. 
Aber der Rest ist nur kitschige Zeichentrickserien. 

Früher gab es wenigstens noch schöne Märchen oder die Figuren waren wenigstens noch kindgerecht.  (bsp Pumuckel und Biene Maja welche so kugelrund wie sie waren geliebt waren und jetzt dünn gemacht wurden) 

Um sehr mehr ist es heutzutage wichtig das die Eltern darauf achten was und wie lange ihre Kinder fernsehen. 
Spätestens wenn sie über Internet verfügen läßt sich das nämlich nicht mehr so stark kontrollieren.

Aber man kann es nicht zu streng sehen. Ich bin selbst Mutter und bekomme mit das Kinder schnell zum Außenseiter werden, wenn sie nicht mitreden können , oder keine Lieblingstrickfigur haben. 

Sowas fängt teilweise sogar schon im Kindergarten an. 

Früher zu meiner Zeit war das nicht so extrem.  Ich durfte als Kind fast nie fernsehen und wenn dann nur mal 1 Stunde und Kika (kinderkanal)
Was nicht schlimm war, da man in der Schule noch über ganz andere Themen sprach als was gestern im Sendung xy passiert ist. 
Zumindestens zur Grundschulzeit noch.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, ich teile diese Meinung nicht.

Es gibt auch heute noch Kinder, die überhaupt keinen Fernseher zur Verfügung haben und infolgedessen auch nicht mit dem ganzen Schund, der in den Flimmerkästen läuft, in Berührung kommen.

Ich selber lebe jetzt seit über 30 Jahren ohne TV. Meine beiden Mädels sind infolgedessen auch ohne TV aufgewachsen. Als die anfingen, als kleine Zwuckel zu den Nachbarn zu gehen und dort TV zu konsumieren, habe ich einen Video-/DVD-Player und Monitor angeschafft. Wir sind dann - bei Bedarf - in die Videothek gefahren und haben uns gezielt Filme ausgeliehen. Dabei haben die beiden schnell gelernt, die Spreu vom Weizen zu trennen und bezüglich Filmkonsum sehr wählerisch zu sein.

Bei uns wurde viel gelesen. Das hatte zur Folge, daß die beiden schon als Erstklässler auffielen, weil sie einen größeren Wortschatz hatten und sich auch wesentlich länger auf eine Sache konzentrieren konnten. Die beiden gehörten zumeist zu den Besten ihrer Klasse, waren sehr sozial und hilfsbereit eingestellt, kannten weder Konsumdenken noch Neid. Die haben auch ihre Zimmer nicht mit Postern von Stars und Sternchen vollgekleistert, sondern ihre eigenen geschaffenen Werke an die Wand gehängt.

Beide sind heute studierte Frauen, die ganz bewußt immer noch ohne TV leben. Den beiden ist ihre Zeit viel zu schade um sie vor den Manipulatoren und Lügenkästen zu verbringen.

Die meisten Filme sind eh grottenschlecht und dienen nur dazu, bestimmtes Verhalten und bestimmte Sichtweisen in die Hirne zu implantieren. Interessant werden Serien und Filme, wenn man sie sehr distanziert anschaut, sich bewußt wird, was da transportiert werden soll und sein eigenes Verhalten, seine eigenen Emotionen dabei hinterfragt.

Es ist schade, daß die Filmbranche zumeist in Händen von kriminellen, perversen und psychopathischen Hirnen liegt. Was könnte man Gutes mit diesem Medium tun?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, ich teile diese Meinung nicht.

Meine kinder sind sehr begrenzt am fernseher und kucken auch keinen schund. Es muss aber auch nicht immer alles pädagogisch wertvoll sein. Wenn sie 30-60 minuten am tag den kika-channel kucken, dann kontrolliere ich sicherlich nicht ob diese sendung die englische sprache oder das alphabet und zahlen in liedtexten hoch und runter dudelt. Heutzutage muss immer alles einen pädagogischen nutzen haben, kugelbahnen werden als motorisches lernspielzeug verkauft, und es gibt spielzeug-züge, die nebenher das alphabet singen, es ist schon fast lächerlich dass wirklich alles irgendeinen pädagogisch wertvollen nutzen haben muss. Für erwachsene sollte das fernsehprogramm eher überdacht und geistig gesteigert werden...wenn man mal über sender wie RTL, RTL2, SAT1, etc zappt, bedarf das keiner erklärung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, ich teile diese Meinung nicht.

Ich arbeite in einem großen Kinderhaus. Wenn ich mich mit den Eltern und den Kindern unterhalte, komme ich zu Entschluss, dass sehr viele KInder nur von den Eltern ausgewählte Sendungen anschauen dürfen.

Es gibt natürlich auch Ausnahmen und die sind aber heftig: Grusel-, Horrorfilme, Monsterfilme und Horrorclowns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
nur vereinzelte Serien

es läuft heute schon sehr viel Schund im Fernsehen.  Es gibt auch gute Kinderserien aber das sind meistens ältere.  Auch vieles andere was läuft ist für mich Schund. Zb diese ganzen Dokosoaps oder die meisten Teenieserien und Castingshows. Man kann aber auch kontrollieren was sich die Kinder ansehen sollen. Es muss zwar nicht alles einen pädagogischen Wert haben und kann auch so unterhaltsam sein aber vieles ist heute völlig Banane.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, ich teile diese Meinung nicht.

Was und wie oft Kinder fernsehen bestimmen die Eltern und es gibt durchaus Sendungen, die kein Schrott sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wäre erst einmal zu klären, was hier unter "Schund" gemeint ist.
Dann, was die Kinder als "Schund" bezeichnen würde.
Des Weiteren, um welche Altersgruppen es geht.

Und zu guter Letzt: Sind die Eltern auf einem "alles muss pädagogisch wertvoll sein"-Trip oder sehen sie es gelassen als eine "Phase, die irgendwann vorüber geht"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist doch nicht das Programm, sondern der Umgang damit. Es ist natürlich leichter sein Kind vor dem Fernseher zu parken und dann über den Schund zu lästern, statt zu kontrollieren was geschaut wird und / oder Alternativen zu bieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Hauptproblem ist es meiner Meinung nach, den Begriff "Schund" objektiv zu definieren.

Wann ist etwas Schund und wann nicht ?

In meiner Kindheit habe ich Biene Maja, Heidi, Pinocchio, Sesamstraße, Sindbad, Barbapapas, Die Sendung mit der Maus, Löwenzahn, Die Schlümpfe und ähnliche Sendungen gesehen.

Ist das jetzt Schund gewesen oder nicht ?

Bei den Teletubbies haben auch manche gesagt, dass sei Schund, obwohl da auch Lernthemen drin waren, wie zum Beispiel wann man über die Straße gehen darf bei einer Ampel und ähnliches.

Die Beurteilung "Schund" scheint mir etwas subjektiv zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessygirly98
06.02.2017, 13:05

Zu unserem Referat gehört natürlich auch die Definition von "Schund", dazu haben wir einfach mal bei duden.de geguckt, dort steht: minderwertiges/wertloses/unbrauchbares Zeug

1
Ja, Kinder sehen am liebsten "Schund".

Meine Tochter hat zwischen 10 und 14 Jahren leider am liebsten diesen unerträglichen japanischen Zeichentrick-Trash beglotzt (Unterschichtfernsehen).

Mit 15 war Schluß damit. Sie hat uns ihren Fernsehapparat -der noch völlig in Ordnung war- zur Verwertung gegeben.

Voh ihren Schulfreunden und -freundinnen aus der Kinder- und Jugendzeit weiß ich, daß auch die fast ausschließlich die sogenannten "Kinderprogramme", vulgo Zeichentrickmüll, beglotzt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, ich teile diese Meinung nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt denn Schund?

Um welche Altersgruppe(n) geht es?

Unsere Kinder sehen ganz unterschiedliche Serien, beschäftigen sich aber gern auch anders.

Pippi Langstrumpf, Trotro, Jonalu, Shaun das Schaf, Petterson & Findus, Feuerwehrmann Sam, Der rosarote Panther, Was ist Was-TV

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, Kinder sehen am liebsten "Schund".

Wenn man den Fernseher anmacht, dann läuft überwiegend Schund. Die wenigsten Sendungen sind inhaltlich wertvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessygirly98
06.02.2017, 12:52

Könnten Sie uns Serien nennen, die inhaltlich wertvoll bzw. verwerflich wären?

0

In meinem Haushalt gibts keinen Fernsehapparat. Ich vermisse nichts.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?