An die Elektriker von euch?

10 Antworten

die reine theorie sieht so aus:

du teilst die 2000 Watt durch 0,9 das ist der wirkungsgrad des wechselrichters. das wären dann ungefähr 2230 watt.

100 Amperestunden mal 12 Volt macht 1200 Wattstunden....

im ergebnis hieße das, dass die batterie nach etwa einer halben stunde ratzeputzeleer wäre.

so viel zur theorie. aber 1.) sollte man eine batterie nicht bis zum geht nicht mehr entleeren, und zweitens kann je nach dem was es für ein 2000 Watt verbraucher ist, noch deutlich mehr drauf gehen. ins besondere bei motorischen lasten z.B. einem winkelschleifer.

so aus der praxis würde ich sagen, dass du eine gute viertel stunde hast, bis die batterie so leer ist, dass der Wechselrichter abschaltet (tiefentladeschutz)

bei solchen leistungen empfehle ich übrigens die anlage nicht auf 12 volt zu fahren sondern deutlich höheren spannungen. ich denke in dem zusammenhang an 24 oder sogar 48 volt.

die verlustleistung in den leitungen und an den kontakten steigt quadratisch mit dem stromfluss.

dem entsprechend kannst du, wo du beim 12 volt wechselrichter 70 mm² brauchst, für ein 24 volt gerät auf 16 mm² zurückgreifen. für das 48 volt gerät würden sogar 4 mm² reichen!

ganz abgesehen davon, dass sagen wir mal 1200 Wattstunden nicht reichen, ist es besser, batterien in reihe zu schalten als parallel..

lg, Anna

5

Super danke dann weiß ich jetzt bescheid :)

0

Vermutlich meinst nicht 100A sondern 100Ah. Da eine Batterie mit dieser Angabe diese Ah nur bei idealen Bedingungen hat, so um die 20°. musst du davon ausgehen dass bei Hitze, und 170A für 1kW machen heiß, nur mehr etwa die halbe Kapazität hast. Vor allem da der Akku vermutlich nicht ganz neu und optimal gepflegt ist.

Bei Bleiakkus reicht auch eine einzige Tiefentladung um die Kapazität auf dauer stark zu beeinträchtigen. Nimm also die Berechnungen der anderen und zieh noch etwas mehr ab.

Hi,

wie die anderen bereits berechnet haben, ist der Akku nach ca. 1/2 Stunde "leer". Die Berechnung Spar ich mir jetzt.

Damit aber der Verbraucher eine ganze Nacht durch hält brauchst du mehr Batterien/Akkumulatoren. Wenn jetzt die Nacht mit ein bisschen Puffer 12 Stunden dauert. In einer halben Stunde ca. 170 Ah verbrauchst. Dann bräuchtest du für die ganze Nacht 24 Akkumulatoren wo einer 170 Ah hat.

Hab gerade nach geschaut für eine Batterie 12V 170 Ah wirst du ca. 200€ zahlen. Kommst also auf 4800€ die du für die Akkus/Batterien ausgibst.

Dann brauchst du ein Gerät das diese Menge an Akkus wieder auflädt. Was wahrscheinlich auch nochmal ordentlich kostet.

Also um es kurz zu machen. Generator ist günstiger.

5

Na dann werde ich nachts wohl schwitzen müssen oder halt den Generator ertragen :D

0

Strom, Lichtmaschine, Elektromotor

Hallo, habe da mal eine Frage.

Ich habe eine Lichtmaschine welche 100 Ampere bei 12V leistet.

Dazu besitze ich eine 90 Ampere Autobatterie!

Dazu kommt ein Elektromotor mit 200 Watt, welcher die Lichtmaschine antreibt.

Dazu kommt ein Verbraucher mit 500 Watt.

Meine Frage nun, entlädt sich die Batterie auf dauer, oder erzeuge ich mehr Energie wie ich benötige und die Batterie kann sich nicht entladen?

...zur Frage

batterie als stromquelle

welchen wechselrichter / spannungswandler brauch bei einer Lkw-Batterie Starterbatterie 12V 100Ah ?, und was kann ich damit betreiben?

...zur Frage

Wieviel Watt solarpanel

Möchte 2x 18w Leuchtstoffröhren 230v mit solarpanel betreiben und laderichter sowie wechselrichter 12v - 230v. Wieviel Watt muss das Panel haben

...zur Frage

10 Ampere abgeben bei 12v 50Ah 220A?

Wie lange kann die Batterie theoretisch einen Strom von 10 Ampere abgeben? 12v 50Ah 220A?

...zur Frage

Welche Art Laderegeler benötige ich für meinen Wohnmobil-umbau?

Hallo ich habe ein altes Feuerwehr Fahrzeug gekauft und möchte dort zwecks umbau zu einem Wohnmobil eine Zusatzbaterie für den Wohnraum einbauen. Hierfür brauche ich (soweit ich weiß) einen Ladungsregeler, dieser soll sicherstellen, das die Verbraucher im Wohnraum nicht die Startbatterie entladen. Außerdem brauche ich einen Spannungsumwandler von 12v auf 230v. Hierfür habe ich mir folgende Produkte herausgesucht: Spannungswandler (wechselrichter) https://www.ebay.de/itm/Spannungswandler-2000-4000W-Inverter-Welchselrichter-12V-auf-220-230V/122826576939?hash=item1c9908d42b:g:DOAAAOSwtida1Zng&autorefresh=true

Bei diesem bin ich mir sicher das der passt, aber bei dem Laderegler habe ich bisher nicht das richtige gefunden. Ich brauche bei diesem Gerät einen Eingang für die Starter Batterie und einen für die Wohnraum Batterie. Die Wohnraum Batterie soll erst geladen werden wenn die Lichtmaschiene die Starterbatterie vollgeladen hat.
kann mir da Jemand weiterhelfen ich bin durch die ganzen Stromstärken und sonstige Angaben ehr verwiert, als das sie mir weiter helfen.

...zur Frage

Spannungswandler rein Sinus / Modifizierter Sinus?

Hallo,

ich wollte meinen Gartenteich ( Pumpe mit 180Watt) über eine Solaranlage, also respektive über eine 12v Batterie laufen lassen. Also von 12v auf 230v.

1.)Benötige ich für die Teichpumpe reinen Sinus-Strom oder ist modifizierter Sinus Strom dafür bereits auf dauer ausreichend? (die wechselrichter kosten ca. die hälfte)

Wie sieht es mit anderen geräten wie z.B. Fernsehern aus die man darüber laufen lassen würde?

2.)bzw. ich lese immer dass bei den Wandlern aktiv Kühle dabei sind die sich bei bedarf einschalten. Dies würde ja aber nur noch zusätzlichen strom verbrauch bedeuten, hängt die Temperaturentwicklung von der dimensionierung des reglers ab, oder erzeugen alle bei z.B. 200 watt so viel wärme, das sie aktiv gekühlt werden müssen? ( Es gibt ja wechselrichter die 2000Watt daueraufnahme haben z.B.)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?