An die deutsch Muttersprachler?

20 Antworten

Hei, Roman2534, es gibt in der deutschen Sprache nur wenige Verben, die den Genitiv nach sich ziehen. Dieses "überführen" gehört dazu. In dem Satz bildet "der Bürgermeister"( = 1. Fall = Nominativ) das Subjekt, das ja immer im ersten Fall steht. Es folgt das Verb ( 0 3. Person Singular passiv) "wurde überführt" und dann das (seltene) Genitiv-Objekt.

Ersetztest du das Verb durch ein anderes - etwa: "wurde nachgesagt! - so hieße der Satz: "Dem Bürgermeister wurde eine Lüge nachgesagt" - oder auch: "nachgewiesen". Und so. Grüße!.

In diesem Satz bedeutet "der Lüge" nicht nur einer Lüge sondern "dass er gelogen hat" und das überführt bezieht sich dann auf das Lügen an sich und nicht auf eine spezielle lüge.

anders könnte man den satz auch so formulieren.

"Der Bürgermeister wurde beim Lügen erwischt"

oder

"Das Lügen vom Bürgermeister wurde erkannt"

Das Lügen in dem Fall ist wie ein Verb zu behandeln, etwas das er tut

Die Lüge selbst ist ja ein Substantiv

Weil es hier auf "der Lüge" bezieht heist es auch "der Lüge überführt"

und nicht "eine / einer Lüge" weil man sich nicht auf einer speziellen Lüge bezieht sondern auf die Handlung des Lügens.

Ich hoffe das war verständlich, ob das ein fünfjähriger so versteht, das wird schwer. aber vllt kannst du es ja mit deiner eigenen sprache dann erklären, wenn du das so verstandne hast wie ich das erklärt habe :)

Etwas leichter wird es vielleicht, wenn man die Aussagen hinterfragt:

"Wer wurde überführt"? Der Bürgermeister (Satzsubjekt, Nominativ)

"Wessen wurde er überführt?" Der Lüge (Satzobjekt, Genitiv)

ist gleichbedeutend mit:

"Wem wurde etwas nachgewiesen" Dem Bürgermeister (Satzobjekt, Dativ)

"Was wurde ihm nachgewiesen?" Eine Lüge (Satzsubjekt, Nominativ)


Hallo manni94, danke für die Antwort.

Das Wort "Überführen" ist für mich als nicht Muttersprachler unbekannt gewesen. Zuerst habe ich versucht die Bedeutung des Wortes herauszufinden. Es hat also zwei Bedeutungen.

1. Ein Gegenstand von A nach B bringen

2. Jemandem eine Tat nachweisen.

Für mich als nicht Muttersprachler ist es wichtig nicht nur eine Erklärung von dem Wort zu wissen, sondern eine korrekte Vorstellung des Wortes zu haben bzw. ein Bild haben.

In diesem Fall wird also der Bürgermeister überführt.

In meiner Vorstellung wird der Bürgermeister von A nach B geführt.

Danach fragtest du "Wessen wurde er überführt?"

"Wessen" bedeutet, wem eine Sache gehört?- z.b "wessen Hund ist das?" das verstehe ich.

Ich verstehe aber die Frage "Wessen wurde er überführt?" nicht.

Wenn man fragt: "Wegen was wurde er überführt?", das gibt mir eine gewisse Vorstellung, aber "Wessen?"

Nun gut, also Der Bürgermeister, der eine Lüge getan hat, deshalb auch "der Lüge" wird überführt.

Dann würde ich sagen Der Bürgermeister der Lüge wurde überführt. Bzw. Der Bürgermeister einer Lüge gehörend wurde überführt.

Oder ist meine Vorstellung komplett falsch?(((

0
@Asscactus12

Wenn man fragt: "Wegen was wurde er überführt?", das gibt mir eine gewisse Vorstellung, aber "Wessen?"

Es wird transparenter, wenn Du den Satz wie folgt ergänzt:

"Wessen (Delikts) wurde er überführt (angeklagt, etc.)?"

Antwort: (des Delikts) der Lüge!"

0

Was möchtest Du wissen?