An die Christen: Was haltet ihr vom Islam?

6 Antworten

Da ich es nicht ausschließen würde, dass diese Frage im Verlaufe des Tages gelöscht wird, füge ich hier mal (mit einigen Abänderungen) eine Standard-Antwort von mir ein:

Ich kann insbesondere mit der Arroganz des Islams (andere Religionen stehen dem manchmal kaum nach), sich selbst allein für "wahr" zu halten, nichts anfangen.

Es werden von Gläubigen oft die "tollsten Verrenkungen" gemacht, um ihre Religion in die heutige Zeit zu "retten". Und dann wird von "Wahrheit" und von "Wissen" geredet.

Echtes Wissen kann man höchstens über Dinge haben, die auch auf Wissen beruhen, also etwa über Naturwissenschaft. Religionen (wie der Islam) gehören nicht dazu. Das wäre eher "totes" Wissen. Daher finde ich es auch höchst unwissenschaftlich, bei Dingen, die auf purem "Glauben" beruhen, von "Wissen" zu reden.

Lustig ist dann, wenn Muslime glauben in ihrem Koran stünde etwas über den Urknall, über Pulsare oder über Schwarze Löcher.

Dir "Qualität" einer Religion, soweit man da von Qualität reden kann, würde ich davon abhängig machen, wie das Gottesbild, das jeweils hinter der Religion steht, mit anders denkenden Mensche umgeht, besonders in einem imaginären "Jenseits".

Da haben gerade die abrahamitschen Religionen, und besonders der Islam, noch viel Aufarbeitung nötig, auch wenn es Ansätze gibt. Ein mir angenehmes Gegenbeispiel wären etwas die Bahai.

Es gibt aber auch im Islam (selten) Richtungen, die ich akzeptieren kann, z. B. manche Koraniten, oder die Aleviten oder andere freier denkende Richtungen.

Ich bin mit muslimischen Jugendlichen und den Erwachsenen, die sich zum Islam bekennen, bisher gut ausgekommen, auch wenn wir in religiösen Dingen ganz anderer Meinung sind.

Probleme sehe ich bei den streng gläubigen Muslimen die in einer Parallelgesellschaft leben. Sie akzeptieren die Gesetze des Gastländer nicht und planen, die Gesetze langsam in Richtung Scharia zu ändern.

Die Muslime der Parallelgesellschaften akzeptieren oft Genitalverstümmelung bei Mädchen; Zwangsehen; Ehrenmorde; Verfolgung von Menschen, die den Islam verlassen haben usw.

https://www.youtube.com/watch?v=ee8ICLD-mGc

https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID42462692.html

Buch "Schmerzenskinder" von Waris Dirie (die Erfolgsautorin über die Genitalverstümmelung)

https://www.youtube.com/watch?v=jhaHqkn4Lds

Nicht verstehen kann ich ferner, dass Muslime (Beispiel Iran oder Pakistan) Aufrufe zur Gewalt in Massen folgen, ohne die Gründe zu hinterfragen.

Es ist eine ganz normale Rekigion mit Sitten. Für mich jedoch ist es nicht verständlich warum man im 21. Jahrhundert noch etwas gegen Religionen haben sollte. Habe selbst mit Religion nichts am hut aber naja. An sich finde ich den Islam schon interessant. Ich bin Kustliebhaber und finde es echt interessant, dass der Islam eine Kunstart für sich hat. Ich weiß nicht wie man das nennt aber es ist so rot und kompliziert zu entschlüsseln. Sonst gibt es noch die Negativen sachen, die mir einfallen. z.B das Frauen runtergemacht werden (Ich sage nicht, dass es nur gier in der Religion so ist). Ich kannte paar Muslima, die das echt durchgezogen haben. Aber (aufgepasst bin auch kein Christ) ich finde das Chriatentum noch schlechter! Seit Jahrzehnten wird über Kindermissbrauch in Kirchen geschwiegen und so getan als wäre es den Pfarrern, das gute Recht hunderte Kinder zu vergewaltigen! Vor Allem die Katholiken! Meine Freundin hatte sich durch den Zwang ihrer Eltern entscheiden none zu werden und ab der ersten Klasse war sie quasi abgesprerrt in der Kirche! Wurde vergewaltigt und durfe nicht mal proffesionell behandelt werden... Und von dem Papst rede ich erst Recht nicht... Selber ein Kinderschänder. So so viel zu meinen Urteilen über die Frauen im Islam und den Christen mit den Kindern. Sonst kenne ich über dem Islam dieses Gebeteruf (?), das ganz Laut in der Moschee zu hören ist. Ich dachte am Anfang, dass es nur ein Gebetesruf wäre aber der Sinn hat mir einen Mind-blow gegeben. Außerdem finde ich auch, dass der Ruf beruhigend klingt. Nur mich würde es bestimmt paar mal am Tag nerven. Über dem Islam weiß ich noch, dass der Koran nicht wie im Christentum abermale von den ,,Großen" willkürlich verändert wurde. Dafür ist es aber schwieriger zu verstehen. Allein ein Satz hatte (so bald ich noch weiß) ganz verscheidene Interpretationsansätze zum bedecken gebracht (Kopftuch, Vollverschleierung, Bikini-Zone und nochwas). So dass es halt jeder für sich interpretiert. An sich finde ich auch die Kuktur sehr interessant, die mit dem Islam gebracht wird. Allerdings wird es immer so schkecht dargestellt, deswegen weiß man auch nicht mehr was man glauben soll.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Dass er mit dem Christentum in fast allen Aussagen im Widerspruch steht.

Ich glaube nicht daran. Jesus hat in der Bibel vor falschen Propheten gewarnt, die nach ihm kommen werden.

Soweit ich weiß wird im Islam davon ausgegangen, dass die Bibel verfälscht worden sei (wenn ich mich irre, dann korrigiert mich bitte). Es gibt aber Schriftrollen, die Texte der Bibel überliefern. Diese Schriftrollen sind schon über 2000 Jahre alt. Diese Funde zeigen, dass die Bibel gut und zuverlässig überliefert wurde.

Klasse! Eine sehr gute Antwort. Völlig richtig.

3

Ich bin mir uneins, was ich von deinen Antworten generell halten soll. In deinem Profil hast du mich auf die Antwort

http://www.gutefrage.net/frage/an-alle-glaeubigen-christen-wieso-glaubt-ihr#answer-206627099

verwiesen, um dich zu verstehen.

Mir ist aber speziell hier aufgefallen, du hast aber leider auf keine Fragen in den Kommentaren geantwortet. Was ist also deine Antwort wert, wenn du Nachfragen oder gegenteilige Äußerungen nicht beantwortest? Irgendeine Antwort zu schreiben und sich dann nicht mehr darum zu kümmern, erfüllt für mich nicht der Anspruch, sich mit anderen über Spiritualität auseinandersetzen zu wollen.

1
@sirigel

Ich habe die Kommentare durchgesehen. Wenn ich richtig gezählt habe, habe ich bei dieser Antwort 8 Kommentare geschrieben. Manchmal fange ich auch an, mit anderen Usern im Privatchat zu schreiben. Dann ist natürlich auch nicht die ganze Konversation in den Kommentaren zu finden.

0
@comhb3mpqy

Du hast recht. Ich bitte um Entschuldigung, habe die Kommentare nicht aufgeklappt.

1

Wir glauben nicht dran das die Bibel verfälscht ist. Ganz und garnicht. Wir müssen sogar an die 3 größten Büchern glauben. Was halt die Bibel, die Thora und der Kuran ist.

0

Was möchtest Du wissen?