An die Biologieexperten - Hämoglobin und Wasserhaushalt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo unicornwonder,

das liegt daran, dass der Hb-Wert ja als Konzentration angegeben wird, also Menge Hämoglobin pro Volumen Blut (g/l, mmol/l).

Wenn du jetzt viel Flüssigkeit zu dir nimmst, sei es trinken oder Infusion, dann wird dein Blut "wässriger", also der Anteil an Wasser nimmt zu, deswegen ist zwar der absolute Hämoglobingehalt gleich, verteilt sich aber auf mehr Volumen, deswegen sinkt die Konzentration. Bei einer Dehydratation ist es umgekehrt.

Bildlich gesprochen:
Stell dir ein Hämoglobin-Molekül als Glasperle vor. Nimm ein Gefäß, und füll einen Liter Wasser sowie 10 Glasperlen ein. Dann hast du eine Glasperlenkonzentration von 10 Perlen pro Liter. Wenn du jetzt nochmal nen Liter Wasser draufgibst, hast du zwar immernoch 10 Glasperlen im Glas, aber die Konzentration hat sich halbiert und beträgt jetzt 10 Perlen pro 2 Liter, also 5 Perlen pro Liter. Das entspricht dann der Hyperhydratation.

Wenn du die Dehydrierung darstellen willst, verringere das Wasservolumen auf 0,5 Liter, dann hast du eine Konzentration von 10 Perlen pro 0,5 Liter, also 20 Perlen pro Liter.

Ich hoffe du verstehst was ich meine ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?