An die Biker Suzuki Intruder 750 kauf, was muss ich beachten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Kalan,

ich bin selbst viele Jahre eine 750er Intruder gefahren und da gibt es beim Motorrad an sich einiges zu beachten.

Bist du Anfänger oder geübter Motorradfahrer? So schön die Intruder ist, sie ist nichts für Anfänger.

Chopper haben leider weniger Bodenfreiheit. Da setzt man gerne mal mit den Rasten oder gar dem Rahmen auf. Und ganz besonders bei der Intruder.

Die Fußrasten sind an einem unter dem Motorrad verlaufenden starren Bügel befestigt. Bei großer Schräglage setzt dieser Bügel auf. Wenn du damit aufsetzt ist das Ende bereits erreicht. Da bewegt sich nichts, klaptt nichts nach oben. Also entweder stark abbremsen oder die Kurve nur in dieser Schräglage weiterfahren. Wenn du versuchst, dich weiter in die Kurve zu legen, dann hebelt sie dich aus.

Als nächstes das Fahrwerk. War schon für damalige Verhältnisse nicht das beste und verdient wahrscheinlich im Vergleich zu den heutigen nicht einmal mehr das Wort Fahrwerk.

Und die Bremsen. Vorderbremse nur eine Scheibe, was aber bei einigen Choppern / Cruisern so ist. Die war auch noch in Ordnung.

Hinten aber eine Trommelbremse mit eher fragwürdiger Bremswirkung. Hinzu kommt ein sich "mitbewegendes Bremsgestänge". Ich weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll. Wenn du bei getretener Hinterradbremse über einen etwas tieferen Gullideckel oder ein Schlagloch fährst und das Rad einfedert, hat der Fußbremshebel plötzlich mehr Spiel. Da du aber den Druck des Fußes auf den Bremshebel so schnell nicht wegnehmen kannst, machst du unfreiwillig eine Vollbremsung.

Ansonsten ein tolles Motorrad und ich habe es geliebt.

Wenn du nach dieser Nachricht noch immer an der Intruder interessiert bist, gebe ich dir gerne weitere Tipps.

Viele Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kalan320
13.05.2016, 20:58

Danke Michael für die ausgibige Beschreibung.

Ich habe mir mittlerweile eine 750 Truder zugelegt, ich muss sagen als Anfänger gewöhnungsbedürftig.

Sonst sehr bequem, ja das mit dem Kurven da muss man echt aufpassen weil sie schnell an ihre Grenze kommt.

Aber sonst ein tolles Bike

0

das ist wie bei allen fahrzeugen: wenn eins gut gepflegt und gewartet ist, dann ist das wichtiger als eine marke oder ein bestimmter typ. man sieht es meistens schon am äußeren, ob das teil ordentlich gepflegt ist und damit vermutlich auch in einem guten technischen zustand ist.

gerade chopper/cruiser mit viel chrom müssen viel geputzt werden, sonst bekommt der chrom pickel und wird unansehnlich.

das alter und die laufleistung spielt im gegensatz zum auto bei guter, dauernder pflege so gut wie keine rolle. alle relevanten verschleißteile kann man ersetzen, wenn der rahmen ok ist, hält auch der rest "ein leben lang".

am besten wäre es, wenn du jemand hast, der etwas von motorrädern, bzw. motorradtechnik versteht. oder frage den verkäufer, ob er bereit ist, das ding vor dem kauf beim tüv vorzuführen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kalan320
08.04.2016, 17:07

vielen Dank

0

Bei den früheren Suzukis war die Chromqualität nich die aller beste. Da kannst du gut sehen ob sie immer gut gepflegt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?