An bulimie sterben?!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

In Folge einer Bulimie kann es zu einer Reihe von organischen Schäden kommen. Das erhöhte Magensäureangebot im Mund schädigt bei lang anhaltender Symptomatik die Zähne (v.a. Erosionen des Zahnschmelzes und Verlust der Zahnhartsubstanz) sowie die Speicheldrüsen (Anschwellung, Entzündung, was zu einer Erhöhung des Enzyms Amylase führt). Eine Bulimie kann dann akut lebensgefährlich werden, wenn durch das wiederholte Erbrechen oder den Laxanzienmissbrauch eine massive Störung des Elektrolyt-Haushaltes (v.a. Kaliummangel) entsteht, die zu lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen und Nierenschäden führen kann. Weitere gravierende Folgen im Langzeitverlauf sind Pankreatitis und gastrointestinale Störungen (z.B. akute atonische Magenerweiterungen, Magenruptur, Entzündungen oder Ruptur der Speiseröhre). Bei 10-30 % der Betroffenen findet sich trockene Haut (vermutlich in Zusammenhang mit einem gestörten Schilddrüsenhormonhaushalt...>

http://de.wikipedia.org/wiki/Bulimie

Das sie (sofort) daran stirbt ist nicht realistisch. Aber das Erbrechen ist schlecht für die Speiseröhre und die Zähne und sowieso fast alles im Körper. Mindestens genauso wichtig wie die körperlichen Probleme ist aber das psychische Problem dahinter: es IST eine Essstörung, kein Mensch mit einem entspannten Verhältnis zu seinem Körper erbricht absichtlich/hat überhaupt erst so schlimme Fressanfälle. Die meißten Ärzte haben Informationsmaterial über Bulimie/Magersucht/Fettsucht und im Internet findest du auch viel Info darüber. Versuch mit deiner Freundin darüber zu reden oder es zum Beispiel in der Schule mal zum Thema zu machen! Auch wenn sie das jetzt nur ein oder zwei mal im Monat macht, kann es sein, dass sie später immer öfter erbricht und dann kann sie auch irgendwann daran sterben. Mach dir keine Panik und rede mit ihr :)

Wenn deine Freundin es nur selten macht, bzw. es bei 1 bis 2 Mal pro Monat bleibt, ist das nicht lebensbedrohlich. Was aber nicht heißt, dass es gesund ist. Allerdings sollte sie bedenken, dass irgendwann der Moment kommen wird, wo sie es nicht mehr unter Kontrolle hat und aus den 1 bis 2 Mal pro Monat wird tägliches Erbrechen. Du solltest ihre Eltern darauf ansprechen. Deine Freundin braucht Hilfe. Auch wenn sie es selbst nicht einsieht. Du solltest ihr auch sagen, dass es gefährlich ist und sie auf Dauer die Kontrolle verlieren wird, wie es während der Fressattacken bereits geschieht. Das ist nicht normal und auch nichts, das von allein wieder verschwindet.Dann kommt es öfter vor. Es ist nicht nur eine Frau an einer Essstörung gestorben. Leider kommt es häufig vor. Bereits jetzt könnte es schwer werden, deiner Freundin zu helfen. Aber sie ist noch jung und mit entsprechender Behandlung kann sich was ändern.

Es ist so oder so nicht gut, dass sie das macht. Denn das kann zur gewohnheit werden. Wenn man sich oft "den finger in den Hals steckt", kann man auch an unterernährung sterben.

Rede mit deiner Freundin und sage ihr, dass sie das lassen soll. Ist wirklich nicht gesund!

Klar kann es sein. Wenn sie es richtig übertreibt, kann sie sterben, weil sie zu dünn ist und der Körper keine Nährstoffe aufnehmen kann, weil sie gleich erbricht, heißt: Ja sie kann verhungern. Sie kann aber sicher auch an anderen Dingen deshalb sterben, von Magenwanddurchbruch hab ich mal was gehört, bin mir aber nicht so sicher. Sie bekommt davon auch schlechte Zähne, wegen der Magensäure, die beim Kot-zen mit hochkommt. Red ihr nochmal ins Gewissen und sag, dass das die Anfänge einer lebensgefährlichen Krankheit sind. Ob sie auf dich hört oder nicht, muss sie selbst wissen.

Das bleibt ja nicht bei selten. Und bei Esssüchten lügt man genau wie bei jeder anderen Sucht auch, um das Ausmaß zu verharmlosen.

Von dieser Übergeberei kannst du auf Dauer in der Tat deine Organe schädigen.

Bitte rede mit ihren Eltern darüber. Oder rede mit deinen Eltern und bitte diese, mit ihren Eltern zu reden. Deine Sorge ist durchaus berechtigt. Und alleine durch zuhören und betüddeln wird sie nicht aufhören können.

sie isst normal und hat auch kein untergewicht denke ich, nur wenn sie den eindruck hat viel zu viel gegeessen zu haben stekckt sie sich halt den finger in den hals, nicht regelmäßig

Wenn sie wirklich ernsthaft krank ist odeer wird und nichts mehr essen kann ist es natürlich klar das sie sterben kann. hol Hilfe bevor sie schwer krank wird!

Man kann auch Krebs davon bekommen,also kann man durchaus daran sterben.L.G.

Was möchtest Du wissen?