An alle Physiker! Wasserverdrängung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

dazu braucht es keinen Physiker, sondern einen Viertkläßler.

100 m*50 m*20 m=100.000 m³.

Wenn das Volumen um einen m³ steigt, hast Du 100001 m³ Inhalt. Da sich weder an der Breite noch an der Länge des Sees etwas ändert, mußt Du diese 100001 m³ nur durch 50*100 m²=5000 m² teilen, um auf den veränderten Wasserspiegel zu kommen:

100001/5000=20,0002 m.

Somit steigt der Wasserspiegel um 0,2 mm.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bauigelxxl
27.10.2015, 10:38

Hi willy. Aber ein Physiker wäre vielleicht darauf gekommen das die Tiefe des Sees nicht relevant ist;) 1 m^3/100/50=0,0002 m

LG

1

nein, der see hat gar keine 100.000 cbm

weil der kein quader ist

kegelstumpf kommt besser hin


aber der see führt dann 100.001 cbm und seine breite und länge bleiben gleich, nur die tiefe ändert sich

also 100.001=x mal 50 mal 100

für einen quadersee

ich hatte einen gartenteich, kegel kam bei mir wunderbar hin

waren genau 20cbm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wiesingermanuel
27.10.2015, 10:20

Form des Sees ist in diesem Fall ein Quader

0

Lernen, nicht nach Lösung fragen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

0,0002 m

LG

Edgar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im verhältnis zur oberfläche des sees und der wassermänge heisst um ein hunderttausendstel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?