An alle Pferdeliebhaber wie geht das😊?

8 Antworten

Also mit Tricks beibringen wär ich vorsichtig. Gerade das Steigen kann böse in´s Auge gehen, wenn man das noch nie gemacht hat und auch sonst keine große Erfahrung hat.

Sinnvoll wäre meiner Meinung nach, dass er brav stehen bleibt, wenn man sich entfernt, dass er brav jeden Huf gibt, dass er unangebunden stehen bleibt, evtl. kannst ihn auch an´s Wasser gewöhnen und ihm die Angst nehmen.

Wenn ich nicht reite, wird longiert am Kappzaum und zwar so, dass sich das Pferd selbst richtig an die Longe stellt ohne Ausbinder. Oder ich fahre vom Boden aus mit der Doppellonge, oder mache Zirzensik oder gehe einfach spazieren oder mache Freiheitsdressur, was allerdings ein gewisses Maß an Vertrauen und Sachverstand voraussetzt.

Tricks können meine beiden relativ wenig, da ich für sowas relativ wenig Zeit  und Nerven hab. Eine solide Grundausbildung, ein guter Gehorsam und Folgsamkeit (mit Lob, niemals mit Gewalt) ist mir einfach wichtiger als dass meine Pferde "Küsschen geben" o.ä. Bringt ja nix, wenn das Pferd vielleicht bis 5 zählen kann, aber im Gelände keinen mehr aufsteigen lässt.

Also da du dich noch wirklich so anhörst als hättest du viel Erfahrung rate ich dir dringend vom Steigen die Finger zu lassen! Sowas kann böse ins Auge gehen und gerade als Pflegebeteiligung würde ich solche Sachen sowieso erstmal mit dem Besitzer abstimmen. Stell dir vor das Pferd kann auf einmal steigen, der Besitzer gibt aus Versehen das Kommando dazu und es passiert was...

Fang lieber klein an - mit spanischem Schritt, Kompliment, lachen, tanzen, Kopf schütteln usw. Dazu gibt es eine Menge Fachbücher in denen du Schritt für Schritt nachlesen kann wie es geht.

Stangenarbeit kannst du natürlich mit einbauen. Gerade beim jungen Pferd lässt dich die Balance und das Körpergefühl dadurch super verbessern. Ich würde da auch nicht nur "langweilige" Schritt- oder Trabstangen nehmen sondern ruhig auch mal ein Stangen-L, Stangenlabyrinth etc. aufbauen.

Ansonsten kann du mit ihm die "Basics" der Bodenarbeit erarbeiten. Also ordentliches Führen, stehen bleiben, rückwärts richten, Arbeit am Seil usw.

Da sollte dir eigentlich nicht langweilig werden ;-)

Schau mal im Internet nach zirkustricks :) aber eins kann ich dir sagen, das steigen ist eher eine Fortgeschrittene Prüfung!

Natürlich kannst du mit ihm stangenarbeit und sogar mit kleinen cavalettis machen, dann merkt man auch ob es ihm Spaß macht zu "springen". Frag mal google, da bekommst du viele Anregungen dazu.

Junge Pferde wollen lernen, da sind kleine denkspiele sinnvoll.

Ach ja, das flehmen auf Kommando könntest du ihn beibringen! Das ist eine gute anfangslektion, welche mir grade eingefallen ist :)

Super ich dank dir😊

0

mein pferd dreht beim freispringen völlig durch

Ich wollt am Samstag mein Pferd freispringen lassen. Ich weiß, dass sie sehr gut und gerne springt. Ich hatte also erstmal nur ein kleines Kreuz aufgebaut und sie noch nebendrann longiert, dann bin ich einmal mit ihr an der Hand drüber gesprungen und alles lief super. dann hab ich sie einmal rum galoppieren lassen in der Halle und als sie den Sprung dann gesehen hat ist sie völlig durchgedreht. Sie ist total schnell losgerannt am Sprung vorbei und hätte mich fast umgerannt, so wie wenn sie Angst vor dem Sprun hätte. Dann konnte man sie nicht mehr anhalten und als sie den Sprung wieder gesehen hat das gleiche. Als sie dann endlich stand war sie total aufgebracht und hat laut geschnaubt. Ich hab sie dann an die Longe genommen und sie an der Longe springen lassen und da lief alles super, als wäre davor nichts passiert. Wie kann das sein? Wie kann ich ihr beibringen auch so drüber zu springen?

Lg

...zur Frage

Pferd mit Arthrose, 18 Jahre , Beschäftigungstipps?

Hallo , ich habe eine Reitbeteiligung auf einem Pferd mit Arthrose. Er ist komplett reitbar (außer springen) man kann auch gut mit ihm arbeiten solange man lange genug am anfang schritt reitet ! allerdings möchte ich vorbeugend schonmal wissen was ich mache ,wenn ich merke das es mit dem reiten nicht mehr so gut geht, oder einfach als anderweitige beschäftigung? er liebt springen also wäre vll. stangenarbeit o.ä bodenarbeit eine gute idee,habt ihr da tipps mit älteren pferden? mit leckerlies lässt er sich leider nur bedingt motivieren!

...zur Frage

Pferd springt beim Galoppieren um? (Zum außen Galopp)?

Hey :)
Also meine RB ist ein 13 jähriger Haflinger Wallach, eigentlich Springpferd, aber durch Verletzung darf er nicht mehr hoch und wird erst langsam wieder gesprungen.
Ich reite in normal die GGA, meistens ohne Ausbinder (ab und zu mit weil ich das anfangs sollte, ab jetzt darf ich aber komplett ohne) und ab und zu auch Stangenarbeit.
Beim galoppieren gestern aber ist mir ein paar mal passiert das er, als ich mich 'richtig gesetzt' habe bzw auf seine Bewegung eingestellt habe (bei ihm brauche ich immer ein bis zwei Galoppsprünge bis ich bei ihm mitkomme was vorher bei anderen Pferden nie war) springt er um in den außen Galopp...
Das passiert nicht oft, in den Reitstunden nie.
Und ich pariere immer durch und galoppiere neu an.
Ganz selten geht er auch im Kreuzgalopp...
Ich glaube er ist mal bis A Dressur gegangen...

Vielleicht kann mir ja jemand helfen und sagen was ich dagegen tun kann? :)
Meinen RL brauche ich nicht fragen, außerhalb der Reitstunde gibt es keine nett gemeinten Tipps.
Ohne Geld läuft da nix...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?