An alle Nichtraucher: Weshalb werden wir Raucher dermaßen diskriminiert?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Weil rauchen im allgemeinen schadet, selbst wenn es draußen ist bekommen es diverse Menschen als "Passiv-Rauch" ab, ich habe nichts gegen Raucher bloß es sollte mir nicht alles ins Gesicht gepustet werden, davon bekomme ich Lungenschmerzen, generell steh ich bei rauchern dabei, allerdings nicht in deren Rauchrichtung.

Rauchen in Kneipen - Schön und gut kann man draußen machen weil dadurch die Luft wirklich schlecht wird

Rauchen im Restaurant - Eine Sache der Höflichkeit es draußen zu tun, außerdem verändert sich durch den Rauchgeruch der Geschmack

Rauchen am Bahnhof - Bei uns in Essen gibt es einen Raucherbereich den ich sehr gut finde, somit bekommt man nicht die ganzen Schadstoffe ab heißt die Leute die es nicht vertragen oder riechen möchten bekommen es nicht mit

Büros - Es ist auch hier eine Sache der Höflichkeit fremdes Eigentum nicht zu "beschmutzen", schließlich setzen sich diverse Partikel auf den Tischen oder sonst. ab, auch sollte man hier die Nichtraucher berücksichtigen und dann doch lieber raus gehen

Nun zu dem "Ausrotten" sowie "Beleidigen" Du musst einfach damit leben lernen, ich als Homosexueller werde ständig von der Seite angemacht nur weil ich Händchen mit meinem Freund halte, aus rücksicht unterlasse ich es, oder das Ehe-Gesetz, wir bekommen keine Steuervorteile als Ehepaar, trozdem leben wir damit, das ist das gleiche prinzip : Hetero gegen Homosexuelle oder Raucher gegen Nichtraucher, es sind nunmal die meisten Nichtraucher deswegen muss auf die Mehrheit rücksicht genommen werden.

So spielt leider das Leben.

Ich hoffe dir wird klar was ich mit diesem Text ausdrücken wollte.

Lg Floppy

surfenohneende 31.10.2012, 07:49

DH!

Büros - Es ist auch hier eine Sache der Höflichkeit fremdes Eigentum nicht zu "beschmutzen", schließlich setzen sich diverse Partikel auf den Tischen oder sonst. ab, auch sollte man hier die Nichtraucher berücksichtigen und dann doch lieber raus gehen

und ganz besonders in den PCs -> http://www.theregister.co.uk/2009/11/13/ventblockers/page3.html

Ehe-Gesetz, wir bekommen keine Steuervorteile als Ehepaar, trozdem leben wir damit, das ist das gleiche prinzip : Hetero gegen Homosexuelle oder Raucher gegen Nichtraucher, es sind nunmal die meisten Nichtraucher deswegen muss auf die Mehrheit rücksicht genommen werden.

Klar machen zum Ändern! aber wirklich -> Twitter: @flarat & @donnerbeutel @ PiratCherubim

0

Interessant ist das sich Raucher diskriminiert fühlen und immer das Schild der Toleranz vor sich her tragen, aber das Wort Rücksichtnahme nehmen sie nie in den Mund. Ein Rauchverbot gilt für alle und liegt nicht im Ermessen der Raucher. Die Freiheit der Raucher endet wo die Freiheit der Menschen die nicht rauchen beginnt.

Noch nicht alle Raucher sind so rücksichtsvoll wie du... und zugequalmt werden ist eben wirklich nicht besonders angenehm....

Da Rauchen etwas ist, woran ich nichts Gutes finden kann, wäre ich schon froh, wenn es eines Tages komplett von der Bildfläche verschwinden würde...

Was Gaststätten etc. betrifft, wird wohl Angebot und Nachfrage den Markt regeln... wenn Nichtraucher-Lokale boomen, dann wird es in diese Richtung weiter gehen... sonst bleiben Raucher-Lokale wohl erhalten.

Viele schlechte Dinge aus der Vergangenheit wurden nach und nach ausgerottet... immerhin gibt es keine Folter und keine Todesstrafe mehr bei uns und das finde ich auch gut so... und so wird es wohl weitergehen und man arbeitet daran das Schlechte in der Welt immer weiter zu minimieren... weniger Gewalt... mehr Gerechtigkeit... Menschenrechte... mehr Gesundheit... mehr Gutes und weniger Schlechtes...

Angebot und Nachfrage wird den Markt regeln - solange es Leute gibt, die sich für eine gute Sache stark machen, desto eher wird es auch so kommen... 

Mein Umgang mit Rauchern: Wenn es mich stört, dann gehe ich auf Abstand. 

Na ja, so extrem empfinde ich es auch wieder nicht, wenn man mal vor sehr wenigen Ausnahmen absieht. Ich rauch ja auch und manchmal gerät man schon an wirklich komische Menschen. Erst vor kurzem wurde ich im Treppenhaus von einem Mieter total blöd angemacht, weil ich dort geraucht habe. (Er wusste nicht, daß ich der Hausbesitzer bin, denn seine Wohnung wurde über ein Maklerbüro vermittelt) Was mich an den Menschen eher stört, ist der Umstand, das manche meinen, sie müßten sich immer und überall einmischen und sich zum Gesunheitsapostel der Gesellschaft oder als der Handlanger und Zuträger des Hausbesitzers aufspielen um sich Pluspunkte zu verschaffen. Solche Leute hab ich gefressen!!! Menschen die nach oben kriechen und nach unten treten waren mir schon immer ein Greuel. Und genau das sind die Leute, die sich anmaßen, Raucher maßregeln zu müssen.

Ich als Raucher habe ja schon viel mitgemacht. Ständiger Spießrutenlauf, egal wo und wann. Ich schäme mich ja schon mich als Raucher zu outen. Rauchverbot in Gaststätten, öffentlichen Gebauden, ist ja vollkommen richtig. Aber nachbarschaftlich ist es kaum noch auszuhalten. Mein Nachbar hat sich beschwert, dass der Rauch teilweise (wir rauchten in der Küche) in das Treppenhaus gezogen ist. Das habe ich mir zweimal angehört…..dann sind wir seinetwegen auf die Terrasse….das passt ihn jetzt auch nicht. Ich pass sogar auf wie der Wind gerade steht, egal was ich mache, es ist verkehrt. Ich kann mir nicht vorstellen, nur weil er Rauch “riecht” nur einen Tag weniger lebt. Sieht bei mir vieleicht anders aus…….aber das geht niemanden etwas an. Nichtraucherschutz (Rauchverbot) ist ja schön und gut, aber irgendwann muß doch Schluss sein. Raucher kosten Geld ? Das sagen die Leute die später in teuren Altersheimen sitzen, nur weil die eigenen Kinder sich nicht um sie kümmern wollen.

Schönen Tag noch !

PS: Nichtraucher sterben gesünder……aber hundert werden auch die wenigsten.

Ich habe da nichts dagegen, aber mit draußen rauchen ist es eben nicht getan, nach einer Zigarette stinkt ihr halt auch nach rauch, vielleicht können es viele deshalb nicht ab

Du verallgemeinerst aber auch wieder. Es gibt solche Nichtraucher, da kannst du direkt neben ihnen rauchen, wenn der Wind den Rauch direkt in ihr Gesicht bläst, die stört das nicht und dann gibts wieder diese rechtsextremen Nichtraucher, die du da erwähnt hast.

Dann gibts natürlich noch viele Zwischenstufen, beispielsweise Nichtraucher, denen es egal ist, wenn du draußen vor oder neben ihnen rauchst, aber im geschlossenen Raum, beispielsweise in der Wohnung, das nicht wollen.

Rauche selbst seit 7 Jahren, noch lebe ich und noch habe ich niemanden durch meinen Rauch getötet.

Chickenmaster 31.10.2012, 02:31

Das ist vielleicht nicht ganz deutlich geworden, daher an dieser Stelle ganz ausdrücklich:

Nicht alle Nichtraucher sind radikal. Es gibt sehr sehr viele, mit denen man als Raucher hervorragend auskommen kann. Ich frage mich nur, warum einige (wenige) Nichtraucher so radikal und mitunter aggressiv sind.

0

Ohhh, wenn ihr Raucher so rücksichtsvoll wären wie du dich hier darstellst (fragst, ob es stört, rauchst draußen, nicht neben Kinderwagen und und und...) dann wäre ein friedliches Nebeneinander möglich, dann bräuchte es auch keine Gesetze. LEIDER erlebe ich es grundsätzlich anders. Sitze ich mit dem Kinderwagen auf der Parkbank, schwupps, sitzt eine/r daneben und qualmt. Steh ich an der Bushaltestelle, schwupps, steh ich im Qualm... Klar, es ist nicht verboten, aber Rücksicht sieht anders aus! Als Nichtraucher störe ich mit meinem Nichtqualm niemanden, als Raucher sollte mir schon klar sein, dass mein Rauch stört. Eins ist klar: wir brauchen keine Nichtraucherschutz in Kneipen (da gehen nur Erwachsene hin, und die auch aus freiem Willen), wir brauchen einen konsequenten Schutz für die, die sich nicht wehren können: unsere Kinder. Rauchen in der Schwangerschaft und vor Kindern muss als Körperverletzung gewertet werden, weil es eine ist.

Immerhin sind ja nicht alle Nichtraucher so wie hier beschrieben. Aber die, die so sind brauchen wohl Feindbilder, um sich wichtig zu halten!

Ich finde, dass die meisten Raucher, und das sind 98% in meinen Augen, rücksichtslos sind. Sie zünden sich eine Zigarette direkt auf der Rolltreppe vor dir an, der Qualm zieht in dein Gesicht, die Zigarette wird sich fast schon in der Bahn vor dem Ausstieg angezündet, Wenn man irgendwo sitzt setzt sich einer neben einen und zündet sich eine Zigarette an, usw.

Die Raucher nehmen ABSOLUT keine Rücksicht! Sorry. Tut mir leid. VErstehe nicht, warum du dich diskriminiert fühlst wenn du so viel Rücksicht nimmst. Dann beschwert sich doch keiner...

Ausserdem habe ich ein großes Problem mit Rauchern, weil sie schlechte Vorbilder für die Kinder und Jugendlichen sind. Sie sind dafür verantwortlich, dass Jugendliche anfangen zu rauchen und dies allein finde ich schon ganz schlimm.

Raucher denken nicht nach. Raucht doch bei euch zu Hause. Das muss reichen. Passivrauchen ist schädlicher als das Rauchen selbst. Darüber sollten Raucher auch mal nachdenken. Sie sollten die Kippen nicht überall hinwerfen und ihre Zigaretten am Mülleimer in der Stadt richtig ausdrücken, dann fangen sie auch nicht immer an zu brennen....

Es gibt viele Argumente. Aber nicht nur gegen Raucher auch gegen Alkies! ... Immernoch ein Riesenproblem! Aber die schei.... Wirtschaft muss ja GELD reinbringen.... ** Das war meine Meinung zum Thema Drogen..........**

Ich hegen keinen Hass gegen Raucher oder verfolge sie, aber nicht alle Raucher sind rücksichtsvoll und als Nichtraucher ist es äußerst unangenehm den Rauch einzuatmen, ausserdem riechen Raucher auch noch lange nach dem Rauchen nach Qualm, ich persönlich finde das unangenehm.

Einfach nicht darum kümmern. Das sind meist dumme Menschen die von den Medien, die schon Jahre gegen das Rauchen hetzen, aufgestachelt sind. Menschen die auch jeden Mist aus den Medien glauben. Sie sind eben beeinflusst. Genau die selben Menschen sind es auch die jeden Shitt kaufen die in den Medien beworben werden. Es wird mal wieder Zeit das Runder um zu reißen. ALLE MACHT DEN RAUCHERN .... ^^ Wenn die Nichtraucher keine Rücksicht auf uns nehmen, müssen wir das auch nicht mehr. Die rote Linie ist schon lange erreicht. Außerdem müsse4n die Preise für Tabak endlich fallen. 1 Euro für eine Schachtel ist noch viel zu teuer. Tabak ist eigentlich ein Billig Produkt. Abzocke ist das.

Weil wir es nicht mögen, pauschalisiert zu werden.

weil ihr luftverpester seid und selbst draussen, auf der strasse stinkt gewaltig. ich möchte nicht die "abluft" eines rauchers einatmen, auch draussen nicht, es ist einfach widerlich und ungesund. eine saubere luft ist unabdingbar und die raucher siend nun mal luftverpester sie gewollt oder nicht die anderen beeinträchigen. ich würde eine umweltsteuer aud tabakkonsum einführen, hast du schon mal daran gedacht, wieviel kubikmeter luft eine einzige zigarette verpestet? und die überall achtlos weggeworfenen kippen? und die zimmer- und waldbrände die duch diese sucht entstehen? oder grundwasserverunreinigung? vor kolumbus hat kein mensch in europa geraucht, oder werden die babies mit der zigarette im mund inzwischen geboren?

Rauchen hat ein Vorteil, das vergessen viele sehr oft. Der Mensch entscheidet für sich selbst, ob er dieses Vorteil in Kauf nimmt, und wiederum seine Gesundheit abtöten will. Ich rauche selbst mindestens eine Schachtel am Tag, natürlich Marlboro, Geschmack muss man auch als Raucher ja haben ;-) Ich kann dir sagen, ich höre nicht auf, auf keinen Fall, nicht vor dem 27igsten Lebensalter. Wenn es aber darum geht, dass ich auf engstem Raum irgendwo bin, in welchen andere Nichtraucher sind, desinfiziere ich vor dem Betreten meine Hände und sprüh mir einen Spritzer Parfüm auf, nehme ein Kaugummi und dann hat sich das. Es riehct dann zwar noch ein ganz bisschen, aber nicht so, dass es meinen Mitmenschen oder auch mir unangenehm werden könnte. Wenn ich draussen rauche und z.B alte Menschen in meiner Umgebung sind, oder auch kleine Kinder, gehe ich explizit weg, einfach aus Fairnis und Respekt. Aber bei Jugendlichen und desgleichen mache ich es auch nicht. Einfach, weil ihre Lungen es packen werden und ich es nicht einsehe, dass ich da weg muss, nur weil sie eben nicht die Vorlieben vertreten, wie ich. Ich denke, es sind einfach sehr viele Klischees, der Geruch und die Unannehmlichkeiten, welche mit dem Rauchen verbunden werden, was ''viele Nichtraucher uns hassen lassen''.

MrMyName 31.10.2012, 02:45

ich hasse diesen gestank. ich habe nie bestätigt, dass meine luft, die ich einatme verändert werden soll. darum habe ich weiterhin das recht die normale luft einzuatmen.

0
bertadiekuh1920 31.10.2012, 03:05
@MrMyName

atme sie ein. wenn der rauch in deine richtung zieht, dann hast du die wahl, einen ventilator als werkzeug mitzutragen, den geruch zu ertragen oder weiter zu laufen. es ist ein freies recht, fertig. und soweit du in einem gesunden zustand bist, schert es mich auch einen feuchten dreck.

0
Hayamoto 31.10.2012, 03:39

Unverantwortlich, tut mir leid: "Aber bei Jugendlichen und desgleichen mache ich es auch nicht. Einfach, weil ihre Lungen es packen werden "

Passivrauchen ist viel schädlicher!

1
Walter4711 15.06.2015, 08:04

Rauchen hat also für Dich einen Vorteil? Den Vorteil würde ich gerne wissen.

0

ausrotten wär gut :D (also des rauchen)

Wer will schon einen Aschenbecher küssen ?!

astardis 31.10.2012, 02:33

Komisch... der Teil der Frage, der sich mit küssen beschäftigt muss mir entgangen sein...

0
Guckl 31.10.2012, 02:34
@astardis

Außerdem will ich von dir gar nicht geküsst werden, wenn du Harald heißt.

Ich will nicht deine Liebe, sondern deine Akzeptanz! (Man muss sich diesen Satz im Gedanken so vorstellen, als würde ich singen^^)

0
Guckl 31.10.2012, 16:05
@Harald2000

Ich glaube Tenor.. Bin mir da aber nicht so ganz sicher.. ^^

0
Harald2000 01.11.2012, 00:01
@Guckl

Tenor und Raucher vereinbart sich aber überhaupt nicht - jedenfalls nicht, wenn man öfter in dieser Stimmlage singen will, ohne die Stimmbänder zusätzlich zu strapazieren !

0
Guckl 01.11.2012, 17:28
@Harald2000

Das Leben ist so kurz, da kann man seine Stimmbänder ruhig strapazieren. Ich mein, in 100 Jahren is das auch wieder egal.

0
Harald2000 01.11.2012, 23:35
@Guckl

Nun, die Ansprüche sind eben verschieden. Ich kenne immerhin jemand, der schon wegen Rauchens ab 50. Lebensjahr mit nur noch einem Stimmband auskommen muss. Vielleicht sollten Sie sich als Trostspender auf der Krebsstation engagieren.

0
Guckl 02.11.2012, 04:04
@Harald2000

Das sind halt Schicksalsschläge. So wie Nichtraucher, die vielleicht in ihrem Leben ein Mal geraucht haben, um es zu probieren, danach nie wieder, die Rauchern gesagt haben, dass sie es nicht mögen, wenn man direkt neben ihnen raucht, die dann trotzdem diverse Probleme haben, die man als typisch für Raucher ansieht.

Ob man etwas bekommt oder nicht ist glücks- bzw pechabhängig. Deine Lebenseinstellung verändert nur die Chancen ein wenig.

Das soll nicht respektlos klingen ala "Pech, dass er nur mehr ein funktionierendes Stimmband hat", sondern das ist einfach sachlich dargelegt, wogegen man nicht widersprechen kann.

Andererseits aber: Schau, dass DU zufrieden bist, ob das heißt, dass du 3 Schachteln Zigaretten am Tag rauchst oder ob du noch nie eine Zigarette in der Hand gehalten hast (Solche kenn ich auch, die wollen Zigaretten nicht mal berühren), egal, Hauptsache du bist zufrieden, denn vielleicht wirst morgen schon überfahren/erstochen/erschossen/etwas fällt auf deinen Kopf/du fällst unglücklich/verbrennst/wirst langsam zerquetscht/ertrinkst/was auch immer.

0

Was möchtest Du wissen?