An alle Goths Ich brauche eure Hilfe xD

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Goth hast du keine besondere(n) Hobbys, Religion. politische Orientierung oder sonst was xD Ich fahre gerne Motorrad (bisher halt nur 'ne 125er, aber kommt noch... :D) Ich spiele gerne Klavier, fahr auch gerne Kanu :D Wirklich Gothmäßig ist das ja nicht^^

Goth steht für eine Lebenseinstellung, einen Kleidungsstil ODER Musikgeschmack (es kann alles einzeln auftreten^^ Ist aber meist in Kombination vorzufinden)

Ein Pentagramm bedeutet für MICH grundsätzlich gar nix! Ist halt ein Zeichen das auf einigen Bandlogos/Albumcover drauf ist... mehr nicht.

Wieso ich zum Goth wurde? Lässt sich nicht wirklich beantworten. Ich kannte von meinen Geschwistern immer nur Metal und Goth und ich konnte mich nie so richtig was anderem anfreunden. Wobei ich Phasen hatte, wo ich Drum'n'Bass oder Alternative hörte (vor 4 Jahren). Die Lebenseinstellung konnte ich auch sehr nachempfinden, weil andere Einstellungen für mich nicht umsetzbar sind, weil ich schlichtweg keine dahergelaufene Schönheit bin^^ Der wohl wichtigste Grund für mich, ist auch die Toleranz, die man eben nur in der Schwarzen Szene (dazu gehören auch Punks, Emos und derweilen) so in dieser Form hat.

Eigentlich habe ich auch recht normale Hobbies, wie lesen, Flöte spielen und Bogenschießen. Wirklich Klischeehaft ist, dass ich doch gerne auf Friedhöfe gehe, weil ich dort immer in Ruhe gelassen werde. Ich bin (eigentlich) Katholikin, glaube aber eher an ein unbegreifbares Wesen, dass den Urknall eingeleitet hat. Auch glaube ich, dass jeder Mensch, dort nach dem Tod hinkommt, wo er/sie erwartet hin zu kommen. Ich selbst bin kein Satanist, glaube aber, dass diese Gruppe fast immer missverstanden wird. Ich mag Pentagramme als Schmuck oder auf Buchcovern, sonst hat es keine allzu große Bedeutung für mich. "Goth geworden" ist irgendwie schwer zu sagen. Schon seit ich 10 Jahre alt war liebte ich Mittelalter Märkte. Die Leute dort, die Musik, die Lebenseinstellung... einfach alles! Ich habe schon immer viel mit Kleidung und ähnlichem rumprobiert (hatte mal eine Hippie-Phase), aber nichts hat gepasst. Mit 16 litt ich an Depressionen und wollte deswegen nur noch Schwarz tragen, denn dadurch fühlte ich mich wohler. Dabei dachte ich mir "tragen Goths nicht immer schwarze Kleidung?". Also recherchierte ich mehr darüber und tadaa! Mittelalter gehört zur schwarzen Szene. Dabei merkte ich, dass ich eigentlich schon immer von der Mentalität her ein Goth war und es erst jetzt gemerkt habe. Das half mir auch aus meinen Depressionen. Auch in Gothic-Foren fand ich schnell Anschluss. Zum ersten mal seit Jahren hat mir auch Shoppen Spaß gemacht.

Hey :)

1) Ich höre gerne Musik (Metallica, Judas Priest und Breaking Benjamin...)

2) Ich bin Christ.

3) Ich bin kein Satanist, und aus der Szene kenne ich auch niemanden, der Satanist ist. Natürlich gibt es Satanisten unter uns, aber in der Regel ist das eher selten.

4) Das Pentagramm bedeutet für MICH (ist meine Ansicht) nichts.

5) Ich bin Goth geworden, weil ich einfach keinen Bock mehr hatte, irgendwelchen Trends hinterher zu rennen. Ich wollte meine Lebenseinstellung so ausleben, wie ich es will.

Was möchtest Du wissen?