An alle Gläubige: Wie religiös seid ihr?

4 Antworten

Im Vergleich zu meinem Umfeld sehr religiös.

Die Gottesdienste, die ich mitfeiere, sind sehr fromm - die Gemeinde also auch.

Von daher bin ich gleichzeitig im Vergleich mit denen, die mit mir im Gottesdienst sitzen, längst nicht sooo religiös.

Aber für mich passt das Verhältnis zwischen Religion und normalem Alltag.

Wenn du noch wissen willst, in welcher Form ich meine Religion praktiziere:

  • tägliches Gespräch mit dem dreifaltigen Gott
  • möglichst täglich die Hl. Messe mitfeiern
  • jede Woche zur Hl. Beichte gehen
  • regelmäßig in der Hl. Schrift lesen und darüber nachdenken
  • die Feste und Fastenzeiten im Kirchenjahr mitvollziehen
  • die Kirche sowie bedürftige Menschen durch ehrenamtliche Tätigkeiten und Spenden unterstützen
  • an meinem Charakter arbeiten und mich um Tugenden bemühen
  • meinen Glauben immer besser kennenlernen durch Praxis, gute Bücher und Fragen stellen

Ich bin in der evangelischen Kirche und dort auch gerne Mitglied. :)

Mir ist mein Glaube sehr wichtig. Ich finde es schön, wenn Menschen aus ihrem Glauben Hoffnung, Trost und Kraft schöpfen können. Ein solcher Glaube kann das Leben meiner Meinung nach sehr bereichern.

Als gläubiger Christ lese ich normalerweise jeden Tag in der Bibel. Im Neuen und im Alten Testament. Im weiteren lese ich den Text eines christlichen Liedes.

Ich glaube an den dreieinigen Gott (Gott Vater, Jesus Christus seinen Sohn und Heiliger Geist).

Ebenso gehören fünf Gebete zum Alltag. Zu den Mahlzeiten und zu Beginn/Ende des Tages sowie dann, wann es passt.

Oft lese ich in christlichen Biografien.

Am Sonntag sehe ich mir eine Predigt auf youtube an.

Hin und wieder höre ich auch Lobpreislieder.

10 % meines Einkommens spende ich an christliche und weltliche Hilfsorganisationen.

Ich versuche, mich möglichst an die 10 Gebote zu halten und so zu leben, wie Jesus es gesagt hat: "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst."

Es sind keine Pflichtleistungen. Ich muss von meinem evangelisch-reformierten Glauben her nicht unbedingt jeden Tag beten, jeden Sonntag eine Predigt hören, es können auch einmal 6 % oder 12 % Spenden sein. Besser nur ein Gebet pro Tag, aber mit Herz, als fünf oder mehr Gebete aus Pflichtgefühl.

Religiös (=Traditionen, Rituale und Lehren, die von Menschen aufgestellt wurden und die häufig zur Selbsterlösung führen sollen) eigentlich nicht...

Aber mein Glaube an Jesus Christus auf der Grundlage der Bibel ist mehr sehr wichtig!

Ich stimme damit überein, was die Bibel in 2. Timotheus 3,16-17 über sich selbst aussagt:

  • "Die ganze Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, damit der Mensch Gottes ganz zubereitet sei, zu jedem guten Werk völlig ausgerüstet."

Was möchtest Du wissen?