An alle Frauen : Wie habt Ihr den Pillenentzug erlebt??

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Über 10 Jahre Einnahme bei mir.

Der "Entzug" war zum Glück recht glimpflich. Lag aber vielleicht auch daran, dass ich die Pille in den letzten Jahren gar nicht mehr vertragen hatte und so alles nur noch besser werden konnte :-)

Negativ war:

Stärkere Blutungen und stärkere Regelschmerzen. Ist alles mittlerweile besser geworden, trotzdem etwas unschöner als unter der Pille. Habe da aber mittlerweile einen guten PMS-Tee gefunden, der super gegen die Schmerzen hilft (Zykluszaubertee).

Am Anfang waren da auch noch einige Unreinheiten der Haut, auch das ist aber nach einigen Monaten weggegangen.

Ansonsten das übliche Zykluschaos. Es hat ein paar Monate gedauert, bis mein Zyklus wieder regelmäßig war.

Positiv war:

Migräne blieb aus (hatte stark gelitten), Depressionen auch und die 15 Kilo Pillenübergewicht purzelten auf einmal auch ohne Probleme. Dann sagte noch die Libido "hallo" und so wurde mein Leben auf einmal ohne Hormone insgesamt einfach besser.

Ich habe mich insgesamt wohler und glücklicher gefühlt. Habe deswegen auch die Hormone seitdem komplett weggelassen (verhüte per cyclotest myway) und bin sehr froh drum.

Also: Auch wenn es am Anfang etwas unschön ist, es lohnt sich durchzuhalten!

Überhaupt nicht, allerdings habe ich sie nicht über so einen langen Zeitraum eingenommen. Sprich doch einmal mit deiner Gynäkologin, vielleicht kann sie dir medizinisch helfen, den Übergang zu überwinden.

Ich bin damals umgestiegen auf den Nuvaring und hatte dann heftige Kopfschmerzen während meiner Periode. Trotzdem habe ich diesen Schritt nie bereut und mich da anfangs durchgequält.

Sendy123 28.04.2017, 12:55

Ich kann keine Pause zulassen da ich hormoneller Migräne bekomme . Mir hat wirklich nur die östrogenfreie Pille geholfen. 

0

Gegenfrage!

Welcher Fa verschreibt 24 Jahre lang die Pille?

da kannst du froh sein, daß du nur auf Entzug bist!

Sendy123 28.04.2017, 12:51

Naja, mit 13 bekam ich die Pille verschrieben wegen meiner vielen Probleme bei meiner Periode. Drei Frauenärzte einstweiln gewechselt. Drei verschiedene Pillen. Mit 30 Jahren bekam ich hormonelle Migräne. Ich versuchte die 3 Monatsspritze. Totaler Haarausfall. Migräne war jedoch weg. Also riet mir mein Privat Arzt eine östrogenfreie Pille die ich jetzt zum Schluss längere Zeit hatte. Meine Migräne war weg. Und auch meine Blutung. Juhu. Leider dachte ich dann das gleiche wie Du. Ich setzte ab. Bis jetzt alles okay. Jetzt geht erst die Hormonumstellung los. 

0
Wonnepoppen 28.04.2017, 12:56
@Sendy123

wie alt bist du heute?

Da ich sie nicht mal ansatzweise so lange genommen habe, kann ich nicht aus Erfahrung sprechen. 

Hast du dem Fa schon gesagt, daß du inzwischen Probleme hast?

0

20 Jahre lang Pilleneinnahme, dann von heute auf morgen abgesetzt.

Null Probleme gehabt.

Pillenentzug? Sowas kenne ich nicht.

Was möchtest Du wissen?