An alle Frauen : Was kann ich gegen starke Regelschmerzen tun?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dismenol enthält nur 200 mg Ibuprofen. Davon solltest Du dann 2 Stück nehmen oder gleich Tabletten mit 400 mg besorgen ( Empfehlung: Ibu-Lysin Hexal® 684mg enthalten 400mg Ibuprofen ). Die Tagesdosis von 2400mg Ibuprofen solltest Du dabei nicht überschreiten. Oder Du probierst mal Buscopan® plus aus.

Eine Wärmflasche schadet nicht. Selbst wenn Du mehr bluten solltest, wäre es nicht sehr viel mehr und dadurch werden die Schmerzen ja auch nicht schlimmer. Ein entspannendes Bad hilft auch ganz gut.

Probiere auch mal Folgendes aus, das Deine Bauchmuskulatur sehr entspannt: Leg Dich auf den Rücken und lege die Beine hoch. Diese Position entspannt die untere Bauchmuskulatur. Dabei musst Du Dich bewusst entspannen. Tief in den Bauch einatmen und langsam ausatmen, beim Ausatmen bewusst die Bauchmuskulatur locker lassen. Das Problem ist nämlich, dass bei diesen Krämpfen der ganze Körper angespannt ist, was wiederum die Schmerzen verstärkt.

Hallo sw229,

 auch wenn die Frage bereits ein wenig älter ist, möchten wir gerne noch ein paar allgemeine Hinweise (unsere  Tipps für die Wohlfühltage) geben:

  • Leichter Sport ist gut, solange Spaß macht. 
  • Frische Luft entspannt und tut gut. Atme tief und ruhig - versuche, den Schmerz „wegzuatmen"
  • Genieße die wohlige Wärme eines Heizkissens oder einer Wärmflasche
  • Nimm ein warmes Bad, zum Beispiel mit entspannendem Melissenextrakt
  • Vermeide Stress und sorge dafür, dass Du Dich seelisch wohl fühlst
  • Strenge Dich vor und während der Menstruation körperlich nicht zu sehr an

Magnesium und Vitamin B6 können die krampfartigen Regelschmerzen mildern. Magnesium nimmt maßgeblichen Einfluss auf die Dauer der Muskelanspannung in der Gebärmutter. Fehlt dem Körper dieser Mineralstoff, dauern das Zusammenziehen der Muskeln und damit die Schmerzen, länger an.

Die Ursache für die die klassischen Regelschmerzen sind meistens körpereigene Botenstoffe, die sogenannten Prostaglandine. Während der Regel werden diese in der Gebärmutterschleimhaut vermehrt gebildet und verursachen dort die krampfartigen Beschwerden

Wenn der Frauenarzt organische Ursachen ausgeschlossen hat, kannman bzw. Frau sich mit Medikamenten aus der Apotheke selbst helfen. So wirkt der gut verträgliche Wirkstoff Naproxen direkt am Ort des Geschehens: es kann die Bildung der Prostaglandine hemmen und damit Unterleibsschmerzen und Menstruationsbeschwerden gezielt lindern. Naproxen ist der Wirkstoff in unseren DOLORMIN® Frauen Tabletten.

Besprich mit Deiner Frauenärztin/ Deinem Frauenarzt, welche Medikamente für Dich am besten geeignet sind, damit Du in der Regel vorbereitet bist!

Wir wünschen Dir schmerzfreie "Tage''.
Dein Dolormin® Team
www.dolormin.de/pflichtangaben

Warmhalten - Wärmflasche. Bauchtanzkurs anfangen, das lockert die Muskulatur im gesamten Beckenbereich.

Was möchtest Du wissen?