AN ALLE FAHRANFÄNGER DIE IHR AUTO SELBST FINANZIEREN

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

du solltest vielleicht lieber einen versicherungsexperten fragen als irgendwelche fahranfänger die genauso wenig ahnung haben wie du

dflash 20.03.2012, 00:07

ok

0

Hallo dflash,

fahren deine Eltern auch Auto? Dann wäre es i. d. R. am günstigsten, dein Auto als Zweitwagen von denen zu versichern. So angeben, dass z. B. dein Vater oder deine Mutter das Fahrzeug nutzt und du auch. Das kommt dann günstiger als wenn du nur dich angibst, weil die ja erfahrener sind als du...auch, wenn die es in Wirklichkeit gar nicht fahren.

Wenn die das nicht möchten, dann böte sich auf jeden Fall an, nachzufragen, ob es bei deren Versicherung so einen Rabatt für Familienmitglieder gibt. Also manche Versicherer lassen die Kinder günstiger einsteigen, wenn ein Elternteil dort bereits eine Versicherung laufen hat.

Also gewöhnlich steigst du bei SF0 (0 schadenfreie Jahre) ein, was etwa 230% des Grundbetrages kostet. Bei einigen Versicherern kannst du dann statt dessen bei einer Sonderstufe SF1/2 einsteigen und es kostet dann z. B. nur 140%...bei einigen neuartigen Tarifen mit einigen Haken sogar nur 85-90%.

Diesen Vorteil verlierst du zwar, wenn du eines Tages die Versicherung wechselst, aber die extrem hohen Beiträge fallen ja nur anfangs an. Wenn du erstmal ein paar schadenfreie Jahre angesammelt hast, macht es nicht mehr so den großen Unterschied. ..also 230% zu 140% und wenn du dann bei 70% die Versicherung wechselst, zahlst du woanders womöglich wieder 85%, aber du siehst - die Sprünge sind nicht mehr so groß.

Kommt das auch nicht in Frage, z. B. weil deine Eltern gar kein Auto haben..., dann gibt es noch Versicherer, die, wenn du unterm Jahr einsteigst (normalerweise gehen Versicherungsverträge ja vom 1.1-31.12.), dir bereits die Einstufung vom nächsten Jahr (als ob du bereits 1 Jahr schadenfrei gefahren wärst) geben. Dann fängst du statt bei SF0 (230%) bei SF1 (100%) an.

Zum Vergleich kannst du ja immer dein gewünschtes zu versicherndes Fahrzeug mal bei den gängigen Vergleichsrechnern wie check24 oder so eingeben und mal probeweise ausrechnen lassen, wie viel es wo kosten würde.

Die Kfz-Steuer ist, wie bereits erwähnt worden, immer gleich hoch. Also unabhängig von deinem Alter und deiner Erfahrung. Für den Cinquecento dürfte sie je nach Motortyp (0,8-1,1l) und je nach Baujahr (ab 1995 gabs wohl Euro 2) 58-181 Euro pro Jahr kosten.

Versicherung und Steuern sind jeweils grundsätzlich jährlich im Voraus zu entrichten. Die Versicherer bieten i. d. R. gegen einen Teilzahlungsaufschlag auch halb- oder vierteljährliche Zahlung an. Das Finanzamt hingegen erst ab 500 Euro Kfz-Steuer.

Falls du zur Überführung des Wagens ein Kurzzeitkennzeichen brauchst, weil es entweder abgemeldet ist und der TÜV auch abgelaufen ist oder der Verkäufer es dir nicht angemeldet übergeben will und du es aber gleich mitnehmen möchtest, solltest du die richtige Versicherung auf jeden Fall vorher suchen. Denn dann kannst du dir von der eine eVB-Nummer für ein Kurzzeitkennzeichen geben lassen und i. d. R. kostet es nicht oder kaum extra, wenn du im Anschluss daran dein Wagen auch dort versichern lässt. Sonst kostet dich ein KZK bei einer fremden Versicherung nochmal gut und gerne 40-100 Euro; hinzu kommen halt immer noch Kosten für die Zulassungsstelle und die Schilder.

Abschließend würde ich dir, was die Sicherheit (und v. a. als Fahranfänger hat man noch nicht so jede kritische Situation drauf) anbelangt, von dem Fiat Cinquecento abraten.

Gib mal die Schlüsselnummer (4001, ist für dein Vielleicht-Auto) bei verschiedenen Haftpflichtversicherungen ein, dann kannst du sehen, was du so ungefähr bezahlen musst. Besser kommt man natürlich, wenn man bei Familie oder Bekannten als Zweitwagen einsteigen kann.

Die Steuern sind immer die gleichen, egal ob Fahranfänger oder nicht. Da musst du mal nach den Normen schauen (E2-Norm und so). Schau mal, was das Auto hat, kann auch sein, das nur Kat vorhanden ist. Das gibst du bei Google mit dem Begriff Steuer ein und schon hast du einen Überblick, was du bezahlen musst.

Steuern sind bei solchen kleinen Motoren sehr gering. Etwa 150€ pro Jahr.

Versicherung solltest du über deine Eltern laufen lassen (Zweitwagen), dann sind es etwa 350€/a bei Onlineversicherungen.

Auf jeden Fall solltest du, wenn du bei dem Fiat bleibst , nur eine Haftpflicht nehmen. !

Frag am besten nochmal deinen Fahrlehrer der kann dir echt gute Tipps geben und sonst doch einf mal bei verschiedenen Versicherungen nachfragen

Was möchtest Du wissen?