An alle Eltern: Wenn der Patenonkel eurem Kind (16) 1000 € zu Weihnachten schenkt, und ihr selber seid nicht sehr wohlhabend, wäre das ein Problem für euch?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ich habe keine Kinder aber mir trotzdem ein paar Gedanken zu dem Thema gemacht. Sowohl die Eltern als auch insbesondere das beschenkte Kind würden sich im Grunde sehr über ein solches Geschenk freuen. Den Eltern könnte es unangenehm sein, weil sie eigentlich auch gerne mehr schenken würden aber es aus finanziellen Gründen nicht können. Diese Situation solltest du unbedingt vermeiden. Meine Idee ist: schenk dem Mädel eine kleinere Geldsumme z.B. 100 Euro und etwas persönliches zu Weihnachten. Nimm sie in einem ruhigen Moment zur Seite und erzähle ihr, dass du ihr gerne den Führerschein (einen Urlaub oder was auch immer sie sich "größeres" wünscht) ermöglichen möchtest. So kannst du ihr die Freude machen ohne die Eltern in eine unangenehme Situation zu bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich fände es okay. Allerdings würde ich es ihr nicht bar geben oder direkt aufs KOnto, sondern ich würde es vielleicht wie ein geschenksparen o.ä. machen.

Oder Tagesgeld, damit sie an nen Teil immer rankommt?

meine eine Tante hat das früher auch manchmal gemacht, ganz unabhängig von irgendwelchen Anlassen. Sie überwies aufs normale Konto und sagte uns dazu: für etwasm,w as du wirklich willst. Auch für was größeres, z.b. Sparen aug Führerschein o.ä.

ASprich, sie hat und schon irgendwie verklickert, dass sie sich wünscht,d ass wir das nicht peu a peu für Cola, H+M und sonstigen Tralafiti ausgeben.

meine Schwester verbriet ihrs, einmal machte sie Motorradführerschein und kaufte noch ne Maschine  :-)

ich packte es immer erstmal auf ein Konto und konnte so, als ich mit Studium fertig war, das Bafög in 1 abzahlen und kriegte dadurch noch ne Ermässigung.

Und Patenkind ist ja nun auch was "besonderes".

Warum nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, sie wären dagegen und ich kann das auch irgendwie verstehen. Ausserdem sehe ich es als etwas problematisch an einem jungen Mädchen soviel Geld auf einmal in die Hand zu drücken. Wie wäre es wenn du statt dem Geld ihr eben den Mopedführerschein schenkst? Oder du gibst ihr eben doch nur 100-200 und legst das restliche Geld auf ein Sparbuch für einen Autoführerschein oder vielleicht für ein Studium? Ich denke dann hätten auch die Eltern weniger bedenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für dich mags kein Problem sein, aber du solltest die Einstellung der Eltern respektieren. kinder können sicher locker 1000 euro auf den kopf hauen. trotzdem geht es ihnen nicht unbedingt schlecht, wenn sie das nicht können und die Eltern "nicht sehr wohlhabend" sind.

deine freunde könnten sich aber von dir missachten fühlen, wenn du einfach über ihre Meinung hinweggehst. du förderst auch streit in der Familie, wenn sich deine Eltern mit ihrer tochter auseinander setzen müssen, nur weil du dich in ihre Angelegenheiten einmengst.

1000 euro sind eine menge Geld und auf jeden fall zu viel als geschenk für eine 16jährige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von steffenOREO
27.11.2015, 13:06

Ich dachte immer, dafür sind Patenonkel oder Omas/Opas ja auch da, um mal was beizusteuern, was sonst eben nicht "üblich" ist. Wenn die Eltern das ablehnen, geschieht das doch sicherlich aus rein egoistischen Gründen. Da hat das Mädel aber nichts von. 

0
Kommentar von BuffyAngel
27.11.2015, 13:50

Es ist zwar für die Kinder toll, wenn so eine Geldspritze kommt. Aber den Sinn einer Patenschaft hat es nicht.
Da hast du was falsch verstanden.

Paten sollen da sein für die Kinder wenn den Eltern was passiert. Oder wenn nichts passiert mit Liebe und Geduld zuhören können. Sowas kann man doch nicht kaufen.

Sicher freut sich jede/r 16 jährige über soviel Geld. Aber: Nicht jedes Kind kann damit umgehen.

LG Buffy

0

Mir selber wäre es nicht Recht wenn mein Kind so einen Geldbetrag, zur freien Verfügung, geschenkt bekäme.

Ich hätte nichts dagegen, wenn es evtl. eine Winterjacke für 399€ wäre oder eben bestimmte Winterstiefel für ca. 250€ oder tatsächlich ein Zuschuß für einen Führerschein, wobei dieses Geld dann aber auf ein Konto oder an die Eltern, zweckgebunden geht, oder als Zusage/Gutschein und wenn es dann tatsächlich soweit ist, geht das Geld über den Tisch zur Begleichung der/einer Rechnung.

100-200€ nur für persönliche Ausgaben, Kleidung oder so, reichen für eine 16jährige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht haben sie Dich ja ausgesucht, weil Du es kannst. ;)
Es ist schwer zu sagen, ich kann mir vorstellen, dass sie sich als Eltern zurückgesetzt fühlen. 100 bis 200 Euro Geschenke finde ich für einen Nichtverwandten auch schon recht viel. WIe haben sie denn darauf reagiert?
Geld ist ja auch eine Erziehungsfrage, auch wenn ihre Eltern wenig Möglichkeiten haben, das zu steuern, aber ohne ein Gespräch mit den Eltern solltest Du, meiner Meinung nach, nicht die 1.000 Euro verschenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von steffenOREO
27.11.2015, 12:43

Als sie mich vor 16 Jahren ausgesucht haben, hatte ich noch gar keine Firma :-))

1

Als Mädchen würde ich darüber sehr freuen. Als Elternschaft würde ich es als sehr schmerzlich empfinden wenn der Patenonkel derartige Geschenke macht. Zumal wenn ich sehr knapp bei Kasse wäre und dieses Geld dringend bräuchte. Ein derartiges Geschenk kann in der geschilderten Situation zu großem Kummer und Leid führen. Zumindest wäre ein vorsichtiges Gespräch mit den Eltern nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von steffenOREO
27.11.2015, 12:51

Da die Eltern knapp bei Kasse sind, könnte sich das Mädchen dann wenigstens mal Sachen kaufen, die sie sich sonst nicht unbedingt leisten könnte. Das würde ja auch die Eltern hinsichtlich Klamotten etc. finanziell entlasten. Die bräuchten sich dann die nächste Zeit über Klamotten keine Gedanken mehr zu machen. Ein Wintermantel und Schuhe sind ja nicht gerade billig.

0

Du könntest das Geld ja auch für sie anlegen? Oder vielleicht hat sie schon ein bestehendes Sparkonto wo du es einzahlen kannst?
Meinem Kind würde ich diesen großen Betrag nicht frei zur Verfügung überlassen. Ich würde vielleicht 200,- zum ausgeben zur Verfügung stellen und den Rest zur Seite tun. Kann man gut für Führerschein Auto oder erste eigene Wohnung irgendwann gebrauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es mit einem Sparbuch mit dieser Summe für das Mädchen?

Geld, das man in der Hand hat, wird leichter ausgegeben als Geld vom Sparbuch.

So könnte sie auch selbst weitersparen für später oder sich eben einen Herzenswunsch erfüllen, ohne gleich alles rauszuwerfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest doch auch den Eltern einen Teil des Geldes geben und sagen, dass sie es ihr schenken sollen. Dann freuen sie sich, dass sie etwas mehr für ihre Tochter haben und die Tochter bekommt eben das Geld. Also du schenkst dann zum Beispiel 200€ und die Eltern 800€. Du kannst den Eltern ja erklären, dass du ihrer Tochter etwas Gutes tun möchtest. Die Frage ist nur, wie die Eltern bei so'was ticken. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit 16 Jahren ist das echt übertrieben. Leg das Geld auf ein Sparkonto und schenke ihr dies dann zum 18. Geburtstag, dann kann sie damit den Führerschein machen. So eine Summe ohne das mit den Eltern abzusprechen finde ich auch nicht in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hätte damit kein Problem. Aber würde mir dennoch wünschen, dass man das vorher mit mir abspricht.
Sonst denk ich fühlt man sich ein wenig vor den Kopf gestossen.
Habe meiner Nichte 800 euro zum 18. ten gegeben.sie war da aber am Führerschein dran. Somit war das der richtige Zeitpunkt.
Kannst dein Patenkind nicht mal zu ner Shoppingtour mitnehmen?
Oder sie fragen wo sie gerne Klamotten kauft. Dann holst ihr in 2 Läden einen Gutschein und den Rest in bar oder aufs Sparbuch?

Liebe Grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von steffenOREO
27.11.2015, 12:49

Mit einer Shoppingtour und den Rest aufs Sparbuch kommt es doch auf das selbe raus. 

0
Kommentar von BuffyAngel
27.11.2015, 12:56

Du willst ihr das für Wünsche geben. Wenn sie sich also nen Winterpulli wünscht von einer gewissen Marke. Bist du dabei und sie verplempert es nicht. Das ist ja das was Eltern befürchten.
Wenn man selbst nicht viel hat. Kenne ja deinen Freund nicht, aber vllt hat er ja Schulden und denkt nehm ich das Geld?
So hat sie einfach nicht die 1000 eus in der Hand.
Bleib bei den vorherigen 100/200 euro und den Rest legst du ihr an?
Oder 600 anlegen, 200 bar geben. Und Gutschein für 200 in einem Laden ihrer Wahl.

Und du sollst die Eltern nicht fragen, sondern ihnen das einfach mitteilen. Hört zu, so und so siehts aus. Ich hab vor 1000 springen zu lassen. Braucht sie was bestimmtes?

1

Ich weis noch, damals hat mir meine Oma 1000€ zum 18' geschenkt damit ich meinen Führerschein machen kann. Fand das super, meine Eltern hatten da nichts dagegen. Wir haben da gar nicht weiter drüber nachgedacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das wäre theoretisch kein Problem. Aber so ein Geschenk sollte man vorher mit den Eltern bereden, da man für so viel Geld auch viel Müll kaufen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Ich würde aber trotzdem mit den Eltern darüber reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von steffenOREO
27.11.2015, 12:40

Die würden mir das ausreden. Das weiß ich vorher schon. 

0
Kommentar von BachjaGoldsack
27.11.2015, 12:40

ich nicht und ist auch nicht nötig

lediglich rechtlich vorteilhafte, was eine schenkung ist, da leistung ohne gegenleistung, rechtsgeschäfte, bedürfen NICHT der zustimmung der eltern


ein kind kann mit 7 jahren jedes geschenk annehmen und es ist rechtlich gültig!


und wenn merkel sagt, dass das so richtig ist, kann es nur gut sein!

2

Was möchtest Du wissen?