An alle die in der Personalvermittlung tätig sind.?

3 Antworten

Du startest demnächst deine Ausbildung, es wird dir alles relevante beigebracht. Dazu bist du dann Azubi, musst es vorher nicht wissen.

Was du für diesen Beruf brauchst: Ehrlichkeit, Eloquenz, Selbstbewusstsein und die Bereitschaft dir viel Wissen sowohl zu deinem Beruf als auch zu den Berufen, in die du vermittelst anzueignen.

Und deine Frage.?

1

zum Beispiel. welche Fachkenntnisse wären wichtig. oder auch wie sollte man bei der suche als Personalvermitter vorgehen? kaltaquise Muster Texte Oder gibt es irgendwelche to do list Vorgehensweise die man beachten sollte. Ich möchte mich jetzt schon damit befassen und vorbereiten.

0
39
@Malik5593

Für eine Ausbildung brauchst du keine Fachkenntnisse.

wichtig ist dass du ehrlich und authentisch rüberkommst

0
23
@Malik5593

Da hat jedes Unternehmen seine eigenen Werte die zählen. Mach dich nicht vorher verrückt, es wird dir alles erklärt.

0
1

Danke. ehrlich bin ich so oder so schon. darf ich fragen ob du in diese Branche tätig bist

0
1

erstmal möchte ich mir das wissen über personalvermittlung eineignen und später evtl. noch um zeitarbeit.. 1. sehe ich das richtig das die kundenakquise (arbeitgeberseite) das schwerste an der sache ist, denn bewerber gibt es ja sicherlich wie sand am meer? 2. wie ist der ablauf einer personalvermittlung, verdient (kassiert) der vermittler beim bewerber oder beim arbeitgeber? (verlauf bei vermittlungsgutschein ist klar) 3. wo bekommt man adressen von relvanten firmen her, die evtl. einen personalvermittler gebräuchten würden? und wieviel Prozent Satzt kann man vom Kunden Verlagen? 20% vom Jahres brutto Lohn? bzw 3 Monats gehälter brutto

0
39
@Malik5593

du musst erstmal wissen, was und wen du vermitteln möchtest.arbeitest du mit dem Arbeitsamt zusammen oder möchtest du Fachkräfte vermitteln.

der verdienst wenn du dich auf Fachkräfte spezialisierst ist höher, da die natürlich mehr verdienen. Dabei ist es am schwierigsten an Firmen zu kommen die mit dir zusammenarbeiten wollen. Der Markt ist überfüllt .

ein Beispiel. Eine Firma braucht einen IT ler, der spezielle Anforderungen braucht und sind bereit einen Stundenlohn von 100€ zu zahlen. Jetzt musst du einen passenden Bewerber finden, der für den Zeitraum zur Verfügung steht, den Anforderungen entspricht und diesen Job auch für 80€ die Stunde macht.

du kannst natürlich etwas verhandeln und nur 15% verlangen. Es ist normal dass die Firma das Geld an dich überweist, es kann aber passieren dass die Firma erst am 5. überweist, du aber mit dem Kunden ausgemacht hast, dass er das Geld am 1. bekommt. Dann musst du in Vorlage gehen

du brauchst also auf der einen Seite erstmal Firmen die mit dir arbeiten wollen, anderseits aber Kunden die das passende Profil haben

hoffentlich habe ich es verständlich erklärt

0
23
@Malik5593

Bewerber wie Sand am Meer? Wenn du nur im Bereich Hilfsarbeiter suchst mag diese Aussage stimmen.

Verrechnungssätze sind immer unterschiedlich. Jeder Personaldienstleister hat da seine Preise. Und Personalvermittler können sowohl beim Bewerber als auch beim Unternehmen kassieren. Je nachdem wie deren Geschäftsprozesse ablaufen oder wer den Dienst in Auftrag gegeben hat.

1

Sei ehrlich

1

Danke für deine schnelle Antwort. Aber kannst du mir bitte sagen. Wie du das genau meinst mit Seih ehrlich? wieso sollte man nicht ehrlich sein. :)

0

Wiwi Bachelor -> Beamter in Controlling werden?

Hey Leute,

Mache gerade mein Bachelor in Wiwi und würde gerne danach in den Bereich Controlling gehen. Könnte ich auch in dem Bereich Beamter werden? Kennt sich da jemand aus?

Liebe Grüße

...zur Frage

Als gelernter Kaufmann andere kaufmännische Berufe ausüben?

Hi Freunde,

ich habe folgende Frage: Grundsätzlich kann man ja solange man eine kaufmännische Ausbildung hinter sich hat in eine andere Branche wechseln. Jetzt ist es so, dass ich eine Ausbildung zum Handelsfachwirt (Schwerpunkt Einzel- oder Groß- und Außenhandel), Groß- und Außenhandelskaufmann, Industriekaufmann oder IT-Systemkaufmann machen möchte.

  1. Jedoch ist es ja gerade als gelernter Einzelhandelskaufmann (Handelsfachwirt) z.B. schwer in den anderen kaufmännischen Berufen Fuß zu fassen oder? Deshalb bevorzuge ich den Handelsfachwirt, wenn überhaupt mit Schwerpunkt Außen- und Großhandel
  2. Heute in einem Vorstellungsgespräch für die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann wurde mir gesagt, dass von den Mitarbeitern ein gelernter Industriekaufmann und ein Groß- und Außenhandelskaufmann jetzt in der IT Branche tätig sind. Der Industriekaufmann ist übrigens im IT-Vertrieb und Außendienst tätig. Das ist übrigens der Bereich, der mir von den Ausbildern empfohlen wurde, auf Grund meiner offenen Art. Hätte ich z.B. mit abgeschlossener Ausbildung zum Handelsfachwirt Schwerpunkt Einzelhandel als Quereinsteiger auch die Chance bzw würde mir in dem Fall die Weiterbildung zum Handelsfachwirt noch was bringen? Denke aber eher nicht, da der Begriff es schon aussagt: Nur solange im Handel kaufmännisch tätig ist.
  3. Ich weiß jetzt, dass ich von der Industrie und vom Großhandel in die IT wechseln kann. Wie sieht denn der Wechsel generell von EHK,GHK,IK,IT-K generell untereinander aus? Also z.B. IT Kaufmann oder Großhandelskaufmann zum Industriekaufmann oder EH zu IT-K

Danke im Voraus.

...zur Frage

Lehrer werden ohne Abi/Studium?

Hallo,

ich habe nur der erweiterten Realschulabschluss. Mache derzeit eine Ausbildung in der IT Branche und bin in wenigen Monaten durch damit.

ich hätte gedacht, in einigen Jahren, wenn ich die Berufserfahrung habe, als Berufsschullehrer in dem Bereich IT tätig zu werden.

Die frage ist, muss ich während dessen abends mein Fachabi nachholen und was muss ich studieren und wieviele Jahre Berufserfahrung sind Pflicht?

Danke schonmal :)

...zur Frage

Verjährung vorvertraglischer Anzeigepflich Pkv?

Hallo,

mich interessiert es ob es eine Verjährung gibt im Bereich Krankenzusatzversicherung besonders im Bereich Zahnzusatz. Ich weis im Bu Bereich gibt es eine Verjährungszeit von 10 Jahren. Aber wie sieht das im Privaten Krankenversicherung Bereich aus ?

...zur Frage

Unzufrieden mit dem Beruf/branche. Neue Ausbildung nicht möglich durch finanzielle Verpflichtung. HILFE?

Ich bin seid 2013 in der Elektro Branche tätig. Habe meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und bin seid einem Jahr angestellt.

Jedoch habe ich schon im 1.lj gemerkt das diese Branche nichts für mich ist (habe dennoch weiter Gemacht weil eine abgebrochenen Ausbildung im Lebenslauf schlecht kommt) Jetzt bin ich total unzufrieden mit meiner Tätigkeit und schleppe mich jeden Morgen trotzdessen zur arbeit. Ich würde gerne etwas neues anfangen jedoch ist eine neue ausbildung keine Option da meine finanziellen Mittel mich in die Schulden reiten würden.... Ich bin ziemlich verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll.

Ich weiß nicht weiter... Ich will aus der Firma und der Branche raus.. Und etwas neues anfangen.

Hat jmd Tipps was ich tun kann?

...zur Frage

Bei welchen Jobs verdient man im fünfstelligen Bereich?

Geht das mit der IT Richtung (die ich gehe). Bzw. in welchen Jobs beispielsweise verdient man im fünfstelligen Bereich (natürlich pro Monat).

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?