An alle die früher nicht wussten was sie in Zukunft machen wollen. Wie habt ihr es raus gefunden und was macht ihr jetzt?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Stehst du kurz vor deinem Schulabschluss oder was hat dich zu dieser Frage bewegt?

Ich wusste zu meiner Abiturzeit gar nicht, was ich machen sollte... Aber es stand irgendwie fest, dass ich studieren sollte. Wofür macht man denn sonst auch Abitur?

Ich bin dann zur Berufsberatung der Arbeitsagentur gegangen... Heute weiß ich, dass das wenig hilfreich und vermutlich sogar ein großer Fehler war. Ich bereue es jedenfalls absolut.

Dort sah man mich nicht als Menschen, sondern man sah nur die tollen Noten auf meinem Zeugnis und schlug mir vor Jura zu studieren. Mit diesen tollen Zeugnissen müsse ich auf jeden Fall etwas Großes machen, hieß es.

Ich fand das etwas befremdlich aber der Gedanke es mit einem Jurastudium mal zu etwas zu bringen, war schon sehr toll. Also habe ich angefangen Jura zu studieren und das ganze nach nur 2 Semestern erfolgreich abgebrochen. Das alles war gar nichts für mich. Einer von dreihundert Studenten im Hörsaal zu sein. Das ständige Nacharbeiten und Gerede über Politik.
Als ich dann zwei Mal durch die selbe Prüfung gefallen bin, hab ich's sein lassen.

Im zweiten Versuch studierte ich Englisch und Philosophie auf Lehramt für die Gymnasialstufe.
Das fand ich deutlich besser. Besonders Philosophie war großartig. Aber der übertrieben literaturlastige Englisch-Unterricht verdarb mir jeglichen Spaß an der Sprache. Ich hatte nicht mal mehr Lust englische Musik zu hören, weil mein Kopf direkt jeden Satz analysieren und aufspalten musste. Ich hab es gehasst und wieder nach 2 Semestern aufgehört.

Und daraufhin war ich verzweifelt und hab befürchtet, dass es nichts gibt, das zu mir passt. Durch puren Zufall bin ich durch eine Freundin auf eine Abiturientenausbildung aufmerksam gemacht worden im kaufmännischen/wirtschaftlichen Bereich.

Ich dachte erst: Wirtschaft? Damit habe ich ja gar nichts am Hut!

Mittlerweile habe ich die Ausbildung längst in der Tasche und mache nun eine Fortbildung. Ich leite eine Filiale und bin Vorgesetzte von über 20 Mitarbeitern und es haben sich in den vergangenen 3 Jahren viele Türen für mich geöffnet.

Ich denke nicht, dass ich diesen Job für immer machen will, da ich ins Management gehen möchte. Aber im Moment ist es gut so.

Ich glaube mittlerweile das meiste in der Karriere passiert heute durch Zufälle und Kontakte.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andrine
27.09.2016, 19:12

Ja, ich stehe kurz vor meinem Abitur ^^
Allein der Gedanke daran macht mich nervös. Alle behaupten immer, dass vieles davon abhängt, was ja auch stimmt, aber müssen die das so dramatisch machen?! >.< (habe heute eine Klausur verhauen..)

MIt Wirtschaft habe ich auch nichts am Hut ^^ xD
Schöne Reise, die du da gemacht hast. Hast verschiedenes kennen-, lieben- und hassengelernt :D ^^

Danke für deinen Beitrag :) beruhigt mich ein wenig 


0

Das klingt blöd, ist ein Standard Spruch, stimmt aber.
Das ergibt sich in der Zeit!
Das kommt je nach Abschluss, später magst du vielleicht auch was völlig anderes als jetzt. Titel mir und Leid aber das ist die einzige sinnige Antwort😉
Auch was andere werden wollten und jetzt sind hilft dir da kaum.
Ich hoffe ich konnte helfen,
dir noch weiterhin viel Glück in der Schule,

Raupidu☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andrine
27.09.2016, 18:53

Dankeschön :)
Daran habe ich auch schon gedacht. Mich hat nur interessiert, was die Leute jetzt so machen. 
Würdest du mir verraten was du heute so machst? ^^

0
Kommentar von Raupidu
27.09.2016, 19:03

Ich wollte Meeresbiologe werden, weil ich Fische liebe und ein Aquarium habe.Nun bin ich in der Ausbildung zum Lehrer😊.Ich kann dir das aber nur so empfehlen, wie ich sagte!😉

1
Kommentar von Raupidu
27.09.2016, 19:42

Das ist schön das ich helfen konnte☺ Ich kann wirklich nur raten abzuwarten.

0

Was möchtest Du wissen?