an alle biologie asse!(Zelle)!

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hi rosalina,

bevor sich die Tochterzellen bilden, wird bereits durch eine Anordnung von Mikrotubuli und Actinfilamenten die spätere Teilungsebene festgelegt. Dies geschieht noch in der späten Interphase, und die Actin-und Mikrotubulifasern lagern sich an die bestehende Zellmembran an und bilden sich wie ein Ring um den Ort, wo die spätere Zellteilung und Zellwandbildung stattfinden soll. Die ganze Anordnung nennt sich übrigens "Präprophaseband", und es wird zurückgebildet, sobald sich der Spindelapparat für die Mitose bildet.

Die Reste dieses Spindelapparats, die zur Äquatorialebene hin führen, dienen in der Telophase als Schienen (sie bilden den sog. Phragmoplasten), um in Vesikel (sog. Phragmosomen) verpacktes Zellwandmaterial für die neue Zellwand (die auch Zellplatte heißt) vom Golgi-Apparat heranzuschaffen. Die Vesikel verschmelzen miteinander, wodurch die Zellplatte entsteht, die zunächst erst in der Mitte liegt, sich dann aber durch Fusion mit neuen Vesikeln seitlich zu den alten Zellwänden ausdehnt, sodass bald eine neue, durchgehende Zellwand gebildet wurde.

Bei dem Prozess verschmelzen auch die Membranen, die von den Vesikeln stammen, mit den seitlichen Zellmembranen und bilden so auch eine neue, abgeschlossene Zellmembran, die der neuen Zellwand aufliegt.

Später kann die Zellwand auch noch weiter verstärkt (z.B. durch Cellulosefibrillen) und die sekundäre Zellwand gebildet werden.

Schau mal, hier ist das Ganze noch einmal dargestellt:

http://plantcellbiology.masters.grkraj.org/html/Plant_Cell_Division1-Cell_Division_files/image012.jpg

und noch ein kleiner Tipp:

grenze das Thema deiner Fragestellung am besten nicht so eng ein, sonst findet die Frage niemand (z.B. glaube ich nicht, dass viele Leute "Zellwandbildung" als Expertenthema besitzen). Am besten du lässt das unter "Biologie", "Pflanzen" oder ähnlichen Oberbegriffen laufen, damit die Antwortwahrscheinlichkeit erhöht wird :-)

mfg

Was möchtest Du wissen?