An alle Autofahrer, ich brauch Eure Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ist Dir jäh Irgendwas passiert oder Du warst Zeuge eines Vorfalls das dieses Verhalten von Dir ausgelöst hat?

Es kann eine Zwangsstörung sein die Du mit Hilfe eines Psychotherapeuten bewältigen solltest (wenn es sich um Sowas handelt).

Deine Vorgehensweise ist schon richtig, daran denken dass da Nichts passiert ist weil Du dies sonst viel deutlicher gemerkt hättest und weiterfahren. Mit der Zeit sollte der Drang nachlassen es nachkontrollieren zu müssen.

Ich hab Vergleichbares auch immer wieder, wahrscheinlich ist das sogar völlig normal an einer Stelle nicht ganz sicher zu sein was genau da passierte und Gewissheit möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi , 

hast du vor etwas Angst ? Du bist aber glaube nur ein wenig besorgt und unsicher oder vllt. extrem vorsichtig beim Autofahren. Halte dich einfach an die Regeln beim Autofahren, Wenn du ein guten Schulter blick machst beim abbiegen kann auch nichts passieren. 

Hast du ein großes Auto ? Ein kleines Auto würde dir da vllt. helfen :) 

Du hast gesunde Augen, benutze die. Wenn du schaust dann weißst du das nichts passiert ist und kannst weiter fahren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So, wie du es schilderst solltest du das Fahren sein lassen. Das ist aber auch keine gute Option. Mach doch mal ein Fahrsicherheitstraining und geh auch so mal auf den Verkehrsübungsplatz. Eventuell bekommst du dann mehr Gefühl für das Auto selbst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche deiner Angst entgegenzuwirken. Hast du denn früher schonmal einen Unfall gehabt, wovon diese Angst kommen könnte?

Würde dir empfehlen einen Psychologen um Rat zu fragen. Der sollte dir auf jeden Fall helfe können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Autofahren so belastend ist - lass es bitte sein - ein so unsicheres Verhalten ist für dich und alle anderen Verkehrsteilnehmer gefährlich. 

überlege ob Du nochmal in einige Fahrstunden investierst ... Fahren mit Fahrlehrer könnte dir die Angst nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So, wie du es beschreibst, würde ich denke, dass du eine Zwangserkrankung hast.
Somit wäre der einzig richtige Weg, zum Psychotherapeuten zu gehen.
Hast du auch im normalen Alltag solche Probleme?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mele94
16.03.2016, 08:30

Normal nich, nur wenn ich in der Arbeit bin, grad ein Kundenandrang in einem Gang bin und eine Kundin nicht padu weggehen will und ich rum dahren muss. Dann denke ich mir, schau nochmal zruck, ned dass das erwischt hast und sie sie beschwerd

0
Kommentar von Mele94
16.03.2016, 08:35

Also ich zieh ne palette hinterher :)

0

Du hast wohl große Angst davor, Schaden zuzufügen, jemanden zu verletzen. Also musst du auch bei dieser Angst ansetzen und sie behandeln.
Bestimmt geht das alleine nicht so gut, gibt aber viele Stellen, die dir gerne dabei helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest Du mal über eine psychotherapeutische Behandlung nachdenken.

Deine Ängste sind unnormal und machen Dich strenggenommen schon als Autofahrer ungeeignet.

Wer sich hinterm Steuer ständig das Schlimmste ausmalt, hat irgendwann garantiert einen Unfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst du auf Dauer nicht durchhalten, hole dir Hilfe. Das Gefühl sollte auf jeden Fall abgebaut werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den größten Fehler den du machen kannst ist nicht mehr zu fahre !

Das haben sehr viele, die z.B mal ein Spiegel oder so mitgenommen haben, wenn die dann nur mal ne Woche 'Pause machen' kann es Jahre dauern bis sie wieder selbst fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EdnaImmers
16.03.2016, 08:51

Sorry, aber diese Antwort ist ziemlich unverantwortlich - du kannst doch jemanden der sich und andere gefährdet zum Weitermachen auffordern ....

0

Was möchtest Du wissen?