An alle Atheisten: Seid ihr froh, dass es Religionen gibt?

22 Antworten

Leider überwiegt für mich das Negative im globalen Kontext. Das hatte auch schon John Lennon festgestellt und dafür wurde er ermordet: https://m.youtube.com/watch?v=YkgkThdzX-8&list=RDYkgkThdzX-8&index=1

Warum? Ja Religion hat Vorteile für diese Glaubensgemeinschaft, aber sie grenzt halt automatisch andere aus. Sie kreiert erst den Unterschied zwischen ihnen und den anderen und das führt früher oder später zu Konflikten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

...und ohne Religion gibt es keine? Wie schön wäre das.

0
@Bodesurry
...und ohne Religion gibt es keine?

Doch.

Aber es ist ein weiterer Grund.

1
@Bodesurry

@wilmaed hat es mir 100% vorweg genommen.

Sollte man z.B. Diebstahl verbieten? Weil auch ohne gäbe es ja noch andere Verbrechen. Antwort: ja, ist eigentlich logisch, oder?

0
Religionen haben ja auf jeden Fall auch positive Seiten, sie geben Menschen Halt und einen Sinn im Leben und weitere Dinge

Diese "positiven Seiten" muss man nicht positiv verstehen. Statt zu sagen "Religionen gäben Menschen Halt" könnte man auch sagen: Sie führen zu Gleichgültigkeit. Sie sind eine bequeme Ausweichmöglichkeit für Menschen schwachen Charakters, die Probleme lieber verdrängen statt sie zu lösen.

Kurz gesagt: Nein, ich bin nicht froh, dass es Religionen gibt. Religionen sind eines der großen Hindernisse, die die Menschheit noch zu überwinden hat - vielleicht sogar Symptom struktureller Schwächen der menschlichen Psyche. So oder so denke ich, die Welt wäre eine wesentlich bessere wenn es keine Religionen mehr gäbe.

Woher ich das weiß:Recherche

Mich stört es nicht, wenn jemand gläubig ist. Eine meiner Freundinnen ist beispielsweise sehr katholisch (erzogen).

Und es gibt natürlich viele positive Seiten, aber für mich überwiegt ganz klar das Negative.

Liebe Grüße

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Offiziell Christin, inoffiziell Atheistin ♡

Ich brauch keine Religion und die vielleicht halbwegs positiven Dinge sind sehr von der Person abhängig und kein Alleinstellungsmerkmal der Religionen. Im Gegensatz dazu gibt es soviel negatives im Zusammenhang mit Religonen das ich froh wäre wenn sie als Entschuldigung für all den täglichen Mist der passiert weg wäre. Damit würde die Welt nicht zwangsläufig besser aber ehrlicher.

Nun ja, bin zwar Theist, aber gegen ca. 4.999 Götter bin ich Atheist.

Ohne Religionen gäbe es uns Menschen in dieser Form wie wir sie heute haben, gar nicht. Im Prinzip habe ich nichts gegen Religionen, wenn sie in ihren Gotteshäusern und Wohnzimmern bleiben könnten. Aber, das ist ihnen nicht möglich. Sie können es nicht lassen, bei jeder möglichen und unmöglichen Gelegenheit, ihren Glauben, aggressiv in die Öffentlichkeit zu bringen.

..., Religionen haben ja auf jeden Fall auch positive Seiten, sie geben Menschen Halt und einen Sinn im Leben...

Mir geben sie weder Sinn noch Halt im Leben, und mein Gott hat sie mir verboten. Ich darf in keiner mit machen. Wüsste aber auch nicht, wo Religionen wirklich Halt im Leben geben. Ich kenne nur Bevormundungen, Drohungen und Verbote. Das wozu man angewiesen wird, hat fast immer auch ein Geschmäckle. Mein Geschmäckle trifft es weniger.

Wie gesagt, wenn sich Religionen weitestgehend ins Private zurückziehen, und alle "weltlichen" Gesetze einhalten, bin ich bereit sie zu akzeptieren. Wenn sie sich aber weiterhin so gerieren, wie das heute üblich ist, können sie mich als entschiedenen Gegner betrachten. Zur Zeit überwiegt eindeutig das Negative.

Bin zwar nicht froh, das es Religionen gibt, aber, wenn die Religionsmitglieder sich benehmen, kann ich mit ihnen leben.

An welchen Gott glaubst du denn?

0
@Coronaalarm

Mein Gott ist der JHWH aus der Bibel. Der Gott der Nächstenliebe nach Matthäus Kapitel 22 Vers 36-40. Brauch nicht an ihn zu glauben, weis genau das es ihn gibt.

0
@Coronaalarm

Ich kommuniziere jeden Tag mit ihm, und alles was er mir verspricht, trifft ein.

0
@Coronaalarm

Gesundheit, keine Schlimmen Ereignisse in meinem Leben, einen sanften Tod, eine Weiterexistenz nach dem Tod und ein Leben wie im Paradies mit bescheidenem Luxus.

0

Was möchtest Du wissen?