An alle Ärzte: wie schnell geht der Körper bei 20mg Cortison am Tag kaputt?

3 Antworten

Über eine längere Zeit eingenommen, bewirkt diese Dosierung von Cortison ein Cushing-Syndrom, typisch dafür ist ein Vollmondgesicht. Die Nebennierenrindenfunktion ( mit der Eigenproduktion von Cortisol) wird dadurch unterdrückt, daran stirbt aber keiner. Bei Stress-Situationen muss dann darauf geachtet werden, dass die Dosierung erhöht, nicht erniedrigt wird. Ansonsten kann die Dauermedikation auf täglich 5 mg reduziert und lange Zeit genommen werden ohne Cushing-Syndrom. Über die Dosierung entscheidet aber der Arzt je nach Erkrankung.

  1. so schnell stirbt es sich nicht
  2. Niemand hier kann Dir hier aus der Ferne eine seriöse Antwort geben, weil
  3. Menschen verschieden sind und auch verschieden auf Medikamente reagieren.

An 20 mg Cortison stirbt man jedenfalls nicht . Aber Langzeitfolgen sind natürlich da. Aber der behandelnde Arzt wird Nutzen und Risiko entsprechend abwägen !!!

ja schon, aber gewisse körperorgane (weiss nicht mehr so genau welche) gehen dabei kaputt, und irgenwann wird es ohne die kritisch! ausserdem leidet dieser "jemand" an einer unheilbaren Krankheit, und Cortison ist momentan das einzige was vielleicht noch etwas helfen kann, denn an dieser krankheit stirbt man wenn man nichts dagegen versucht zu unternehmen!

0
@Rutherford

dann stellt sich doch die Frage nicht. Dann MUSS Cortison genommen werden.

0
@Rutherford

Nö, da gehen nicht "gewisse Körperorgane" kaputt, sondern, wie ja von Nunuhueper bereits richtig dargestellt, die Nebennieren stellen die Produktion von Cortisol ein, während höhere Dosen Cortison eingenommen werden.Das ist aber reversibel, d.h., wird kein Cortison mehr von aussen (also als Medikament) gegeben, dann wird auch wieder Cortisol produziert. Allerdings kann das einige Tage dauern, weswegen man Cortison auch tunlichst nach ärztlicher Anweisung einnimmt als auch -langsam- absetzt.

0

bei der hohen Dosierung ist eine längerfristige Therapie nur in Ausnahmen vorgesehen. Dennoch stirbt man davon nicht und auch diese Dosierung kann über einige Monate genommen werden.

ja ist eine ziemliche ausnahme, und auch nur weil diese Person andere Medikamente gegen diese Krankheit nicht mehr erträgt!

0
@Rutherford

Ja es gibt diese Ausnahmemedikationen. Sie sind im Regelfall nicht "tödlich". Aber ich muss Iupfi Recht geben. Aus der Ferne lässt sich eine ernstzunehmende Antwort nicht über Allgemeinplätze hinaus formulieren. Ich wünsche betreffender Person auf jeden Fall alles Gute; soweit das nicht vermessen ist. Gruß!

0

Herzmuskelentzündung/Therapie, möchte aber nebenbei Sport treiben?

Hallo zusammen ich versuche kurz alles so gut wie möglich zu erklären, ende 2015 wurde eine Herzmuskelentzündung festgestellt (ich war 16 derzeit) (MRT) und es wurde nur Ruhe vorgeschlagen weiteres habe ich auch nicht mehr bekommen und auch nicht gemacht - jetzt nach 3 Jahren wurde nochmal ein MRT gemacht und es wurden genau die gleichen auffälligen Zonen entdeckt daraufhin wurde eine Biopsie gemacht und der Befund wurde weggeschickt, Befund erhalten und es wurde festgestellt dass ich immernoch eine akute Myokarditis (eigener Körper greift Herzmuskelzellen an) habe (Mehr Info: ausgeprägte EV-/ADV negative Entzündung, Borderline-Myokarditis: ausgeprägte EV-/ADV negative Entzündung) seit einer Woche bin ich jetzt in einer Therapie die 6 Monate gehen soll, wiege 70kg und es wird mir Prednisolon (Cortison) 70mg <- wird alle zwei Wochen 10mg reduziert und bleibt am Ende auch auf 10mg, Azathioprin 100mg, Pantzol 20mg, Calcimagon D3 Kautabletten gegeben. Alles auch kein Problem zwar etwas Angst wegen dem Cortison da ich leider echt nicht wirklich zunehmen möchte oder dieses Vollmondgesicht bekommen möchte was aber ja auch schnell wieder weggehen sollte wenn man Cortison nicht mehr zu sich nimmt wie ich gehört habe.. nun jetzt meine Frage ob man vielleicht gegen das Cortison auch etwas ankämpfen könnte mit Sport generell? oder das wenigstens etwas ausgleichen könnte wenn nur Ausdauersport wurde mir vom Arzt geraten, ob ich vielleicht nochmal ein extra Termin bei einem Kardiologe machen soll um vielleicht da so ein Belastungsekg oder sowas zu machen um mir da zu helfen weiß ich gerade selber nicht so wirklich. Ich weiß zwar nicht ob es sicher ist das man aufjedenfall die Gewebe Wasserablagerung/Vollmondgesicht oder wie man auch immer das nennen soll sehr häufig vorkommt oder ob auch ein paar davon nicht betroffen werden - da ich leider seit den 3 Jahren aus Angst eher weniger Sport gemacht habe bin ich schon mit normalem Gehen/Treppen nach ein paar Minuten aus der Puste und jetzt möchte ich gerne wissen wie es am besten langsam aber sicher vorzugehen

würde mich auf viele Antworten freuen

...zur Frage

Was wenn man zu viel L-Thyroxin einnimmt?

Was passiert wenn man am Tag mehr als eine, also zB vier, L-Thyroxin 25 mg bei einer Schilddrüsenunterfunktion einnimmt? Kann man von L-Thyroxin eine Überdosis bekommen und ist das schädlich für den Körper?

...zur Frage

20kg zuviel Wasser im Körper, wie werde ich es schnell wieder los?

Durch Cortison und andere Medis hab ich stark zugenommen.

Was hilft am besten dagegen?

...zur Frage

Wie schnell nimmt der Körper auf?

Hab mal ne allgemeine Frage zu Magnesium oder auch Eisen oder Vitaminen. Wenn man jetzt einen Mangel hat. Wäre dieser Mangel dann sofort weg wenn man ein Präparat einnimmt? Oder wie lange braucht der Körper damit der Mangel völlig verschwindet? Und wie schnell baut er das wieder ab?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?