Amtssprache in Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nein.Nur weil gewisse Abstammungen hier weit verbreitet sind (wobei "weit" relativ ist der Anteil von Türken ist immer noch extrem gering) heißt es nicht dass deren Sprache hier Amtssprache wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Quatsch und Meinungsmache !!

Wenn hier andere Sprachen gefördert werden, dann sind es Dialekte .. in Hamburg wird Plattdeusch als Schulfach eingeführt.

Die Türken haben eher das Problem dass ihre Sprache gar nicht gelehrt wird, d.h. es wird zwar gesprochen, mit Grosseltern und älteren Verwandten, aber das was die Jugend dann spricht, ist nur eine Umgangssprache ohne je Grammatik, Rechtschreibung, Literatur kennengelernt zu haben. Die grosse Mehrheit verlernt als ihre Heimatsprache nach 2, 3 Generationen ... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Die Anzahl der Türken erscheint nur in Ballungsräumen hoch.

Der türkische Bevölkerungsanteil macht nicht einmal 5 % aus. Pauschal kann man davon ausgehen, dass hier in Deutschland ca. 3.000.000 Türken leben.

Man muss zusätzlich noch beachten, wir rechnen hier Armenier und Kurden gleichsam als Türken, nur weil sie den türkischen Pass haben. Tatsächlich sind diese ethnischen Gruppen eher froh mit den Türken nichts zu tun zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird, hoffentlich, nie passieren. Wenn doch würde ich mir ernsthaft überlegen das Land zu verlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Das ist ein Märchen aus der grenzenlosen, rassistisch "inspirierten" Blödsinnswelt rechter Hirngespinste. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besonders in MV und Sachsen wird nach Ansicht bestimmter Teile der Bevölkerung Türkisch bald zweite Amtssprache werden. Viele befürchten auch ihre Vornahmen Mandy und Ronny bald in Aisha und Mohammad ändern zu müssen.

Die normalen Leute dort können einen leid tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Sachsenbruch 22.10.2016, 10:43

Es wird ja auch überlegt, den gesamten Landesteil in Gegenleistung für erbotene Dienste nicht etwa an die Türkei, sondern als Exklave direkt ans Erdogankalifat anzugliedern. Übereinstimmungen ergaben sich bei Umfragen zunächst nicht so sehr sprachlich, sondern kulturell: Die Forderung "kein Multikulti" eint so manchen dort Eingeborenen mit der zukünftigen Verwaltung.

4

Das wird sehr wahrscheinlich nicht passiern. Falls aber doch dann wäre die zweitsprache Englisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Zaadii 22.10.2016, 10:26

Ausser in BWB. Hier würden wir Schwäbisch einführen.

0
PsyschO 22.10.2016, 10:56

Oder Badisch

0

Je nach dem, wie man Amtssprachen definiert (Gerichtssprache, Schulsprache, ...) gibt es zb Gebiete in Deutschland, in denen Sorbisch oder Dänisch (zusätzliche) Amtssprache ist. Ich würde jetzt nicht ausschließen, dass irgendwann auch mal türkisch dazugehört, aber aktuell ist das m.W. nirgends der Fall (und wer auch immer das einführt wird vermutlich gehörig Schelte einstecken müssen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, dazu müsste das grundgesetz geändert werden. https://www.gesetze-im-internet.de/vwvfg/__23.html quelle wikipedia.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
lesterb42 22.10.2016, 12:35

Ich hab mir den Artikel einmal durchgelesen. Die Amtssprache ist danach nur einfachgesetzlich geregelt. Im Grundgesetz findet sich keine Regelung.

0
Jakob1 23.10.2016, 12:12
@lesterb42

ups stimmt, fehler von mir, ist im verwaltungsverfahrensgesetz geregelt.

0

Nein, die Amtssprache in D ist und bleibt deutsch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?