Amtsanmasung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Heute gibt es eine Reihe von Kinder/Jugendliche, die einfach einen größeren Durchbnlick haben als die sie erziehenden Erwachsenen; so erkennen sie auch, wenn gelogern und getäuscht wird oder jemand sich nur auf Kosten eines anderen in Szene setzen will. Das ist vor allem so bei den Jahrgängen 1979 bis 1999.

Und natürlich macht das zornig ,weil man sich "veräppelt" fühlt, und nicht ernst genommen. Diese Lehrerin hat dafür aber kein Gespür.

Leider ist es so, dass nur der, der bewusstseinsmäßig weiter ist, denjenigen verstehen kann, der "zurück geblieben" ist; was bedeutet, dass derjenige, der weiter ist (in dem Fall Du) einfach drüber weg sehen sollte - eingedenk dem Vorgesagten. Ich habe das aber auch schon 9 - 11 jährigen so erklären können, dass sie von der Sonderschule wieder zurück an die normale Schule durften - weil sie mit diesem Wissen einfach wieder "kompatibel" waren; es hat ihnen sogar Spaß gemacht dann. Vielleicht schaffst Du das auch - die Übersicht zu bewahren ... ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deputinmadre
05.10.2011, 20:45

Danke, für deinen Tipp, meine Geschichte ist wiedereinmal ein Beweis dafür, dass Lehrer auch nur Menschen sind, manche von ihnen handeln völlig willkürlich und irrational... zu loben sind die Lehrer die wissen worum es geht....

0

Rechtlich hat keiner von euch etwas falsch gemacht.

Natürlich darfst du die Mitarbeit verweigern, und natürlich bekommst du für so ein Verhalten die entsprechende Bewertung.

Ob die Anforderungen in einem Test zu hoch sind kann die Lehrerin als Fachfrau sicherlich besser beurteilen als du.

Die Kriegs-Bemerkung war sicherlich unpädagogisch, sie ist aber juristisch uninteressant.

Kurz: Dir droht eine Sechs, wenn du weiter die Mitarbeit verweigerst und deiner Lehrerin gar nichts.

Übrigens: Mit Amtsanmaßung hat das alles gar nichts zu tun. Amtsanmaßung ist, wenn man sich fälschlich als Beamter ausgibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deputinmadre
06.10.2011, 15:34

Nein , das glaube ich nicht, du hast dir nichteinmal Zeit genommen den Beitrag durchzulesen. In Österreich gibt es keine "6". Außerdem gehst du davon aus, dass die "Lehrerin als Fachfrau" die Sachlage besser beurteilen kann, welches eine völlig dämliche aussage ist. Eine Amtsanmaßung wäre auch ein einfaches Überschreiten ihrer Rechte gewesen, wie zB meine Sachen durchsuchen... Ich bitte also nur um qualifizierte Antworten!

0

Andere Frage... ist es wirklich notwendig das du 2 exakt gleiche Fragen stellst? Wenn dazwischen Tage wären könnte ich es noch verstehen, aber da sind gerade mal 6 Minuten dazwischen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deputinmadre
05.10.2011, 19:17

war keine Absicht

0

Tipp: Leg dich nicht mit dem Lehrer an, du hast keine Chance... So ist es leider, ich weiß das ist dumm aber was soll man machen?

Wenn man sich mit dem Lehrer anlegt wird er sich rechen. Dabei kann er das sogar komplett legal machen indem er dich ständig fragt und dafür + oder - gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deputinmadre
05.10.2011, 20:47

Leider hast du recht, die Lehrer sitzen nunmal am längeren Ast...

0

Was möchtest Du wissen?