Amphibien atmen durch Lunge, Kiemen und vorallem Haut!?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Falsch! Vor ihrer Metamorphose also als Kaulquappe (Frosch), Kiemenatmung, nach der Metamorphose Lungenatmung. Über die Haut nur ganz ganz wenig, mehr Feuchtigkeitsaufnahme, Abgabe.

Amphibien atmen während des Larvenstadiums und manche, wie z.B. Molche, Axolotl oder Olme, auch später durch Kiemen. Landlebende Amphibien atmen durch Lungen oder Tracheen und über die Haut. Würde man z.B. einem Feuersalamander die Haut mit Babycreme einschmieren dann würde er ersticken.

Für Amphibien gilt wie schon gesagt fast immer, dass deren Larven zunächst durch Kiemen atmen, dann erfolgt die Umwandlung und eine einfache Lungenatmung.

Die Luftaufnahme über die Haut ist wichtig, aber bei Aktivität nicht ausreichend. Bei Überwinterung im Wasser und entsprechender Ruhephase können z.B. Grasfrösche auch Wochen bis Monate unter Eis überleben.

Was möchtest Du wissen?