Amphetamin/speed bedenklicher als Oxycodone?

4 Antworten

Das ist immer irgendwo relativ. Amphetamine wirken übrigens nicht Atemdepressiv.

Klar ist Oxi mit einem an sich höheren Abhängigkeitspotential verbunden. Es ist aber immer die Frage wie die Persönlichkeit ist und was mit welchem Rauschmittel irgendwo kompensiert wird. Gibt Menschen die können mit Opiaten nicht viel anfangen, z. B Amphetamin oder anderes gibt Ihnen mehr. Oxis sind natürlich pharmazeutisch rein. Wenn man allerdings wirklich auf Opiate kommt und eine Abhängigkeit entwickelt ist man auch schnell bei H. Oxis sind auf dem Schwarzmarkt nicht gerade billig und auch nicht immer in Massen verfügbar. Klar kann man dann andere Opiate nehmen. Wärst aber nicht der erste wo das in einer Katastrophe endet.

Amphetamin ist natürlich auf Dauer auch nicht gesund. Führt auch über die Zeit zu einer Persänlichkeitsveränderung. Mensch die es dauerhaft nehmen, kriegen ohne dann auch nichts mehr geregelt. Beides nicht unbedingt empfehlenswert. Ob aber eine Sucht entsteht ist eine andere Frage. Gibt bei beiden Substanzen Menschen die es ab und an nehmen und damit klar kommen. Bei Opiaten ist zu berücksichtigen, dass ab einer bestimmten Zeit körperliche Entzugserscheinungen einsetzen. Todesfälle die akut auf Amphetamine zurück zu führen sind gibt es zwar, ist aber eher seltener. Bei Opiaten ist das öfter der Fall. Insgesamt spielt aber oft ein Mischkonsum eine Rolle.

Amphetamin oder Kokain erhöhen den Blutdruck, auf Dauer natürlich nicht Gesund. Bei Cannabis muss das Herz aber schon vorher geschädigt sein, um wirklich ernsthafte Komplikationen auszulösen. Das evtl die Pulsfrequenz erhöht wird und man Herzrasen bekommt ist noch kein medizinischer Notfall. Wobei das durchaus als unangenehm erlebt werden kann.

Du hast vergessen dass es bei amphe sehr schnell zu herzrhythmusstörungen kommen kann . selbstverständlich ist amphe atemdepressiv mach doch den selbstversuch nach 3 Tagen wach sein bekommst du auch atemdepression . Amphetamin ist deshalb so gefährlich weil du zu schnell zu lange wach bist .

alles klassisches schulwissen man merkt das du die Drogen nicht kennst. Was der Wirkstoff selbst schal verursacht ist ne ganz andere nummer als das was er in der Realität verursacht und welche nebenwirkungen daraus resultieren . Was atemdeppresion ist weiß ich schon seit dem ich engelstrompete getrunken habe .

0
@Hydrastix

Also ich denke ich habe genug Drogen in meinem Leben genommen. Und wenn du doch eh alles besser weißt, warum fragst du dann? Was weiß ich was du dir für psychosomatische Reaktionen einredest wenn du drei Tage wach bist...Wenn du dir mal zuviel H geballert hast und deine Atmung die Biege macht, dann weißt du was Atemdeptession sind. Das kriegst de mit Amphetamin nicht hin, glaub mal. Oder klar, all die Amphtamin Konsumenten die am Atemstillstand sterben. Aber auch egal. Glaub halt was du glauben willst. Lass am besten beides, ist gesünder.

1
@Hydrastix

Also nach drei Tsgen wach sorgt ja wohl der Schlafentzug für die schlimmsten Symptome und nicht die Substanz selbst.

Schlafentzug kann dich nicht nur töten sondern auch deinem Gehirn langfristige irreparable Schöden zu fügen. Weit aus schlimmere als in Maßen genutztes Amphetamin oder Oxycodone.

0

Bei Opiaten/Opioiden ist "lediglich" das enorme Suchtpotential wirklich "bedenklich" - ansonsten kannst Du damit steinalt werden. Man liest immer mal wieder von uralten Opiatabhängigen, so lange Deine Versorgung gesichert ist sind Opiate nicht lebensbedrohlich, Nikotin beispielsweise ist um einiges gesundheitsschädlicher. Weiterer Vorteil ist die Möglichkeit der Substitution durch bspw. Methadon, was so auch bei keiner anderen Droge möglich ist außer vielleicht noch Benzos

Je nach Konsumform sollte man auch noch auf die Möglichkeit einer Überdosierung bei Nicht-Naloxon Präparaten hinweisen. Oxycodone ist sehr, sehr oft unterschätztes Opiat.

Ausserdem besteht bei Kombination mit Alkohol oder Bemzodiazepinen die Möglichkeit einer Atemdepression!

Natürlich, körperlich schädlich sind Opiate nicht wirklich. Solange man genug hat und sie nimmt. Ein Entzug von eben diesen kann die ganze Sahe aber sehr schnell umdrehen und unter Umständen äußerst gefährlich werden!

0

Ich halte Opioide für gefährlicher. Sehr hohes Suchtpotential, enorme Abhängigkeit, üble Entzugserscheinungen, grosse körperliche Auswirkungen z.b. Atemdepressiv.

Amphetamin wirkt auch sehr sehr atemdepressiv wenn man erstmal 2 Tage wach ist . Wahrscheinlich schon ab 24 std. wach sein . Dafür schädigen die opiate das herz nicht . Alle Drogen die einem so entgegen fliegen wirken herzschädigend sogar weed geht aufs herz. Und wer quatsch sagt kennt es nicht das man herzballern bekommt nach nem kopf rauchen . Für mich ist gras tabu aber speed ist sicher auch nicht die Lösung . Opiate wahrscheinlich auch nicht aber ich finde es gut das Opiate nicht aufs herz gehen . Denn mein Herz scheint etwas mitgenommen bei speed weed energydrinks usw. billigdrogen die alle aufs herz gehen .

1
@Hydrastix

In meinem experimentellen Jugendtagen haben wir uns mit Amphetamin sehr lange wach gehalten. Jung und dumm sag ich nur. Ich war 5 Nächte wach und mein damaliger Freund 6. Ich habe Monate gebraucht um mich davon zu erholen. Mein Freund hat es leider nicht geschafft. Er wurde nie wieder der, der er Mal war. Und diese bleibenden Schäden sind ganz klar dem Schlafentzug und nicht der Substanz als solcher zu zuschreiben.

0

Ok. Das Abhängigkeitspotenzial ist trotzdem wesentlich höher wie beim Rest. Aber das merkst du erst, wenn du schon abhängig davon bist. Der Entzug ist ziemlich unerfreulich. Tue was du nicht lassen kannst!

1

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, das Amphetamin (Speed,Pep) im Blut nach 20h nachgewiesen wird?

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, das Amphetamin (Speed,Pep) im Blut nach 20h (nach dem Konsum) nachgewiesen wird?

...zur Frage

Amphetamin nach 49 tagen noch im Urin?

Hallo ich möchte wissen ob amphetamin (Speed,pep) nach 49 tagen nach Konsum noch im Urin ist

Drogentest wird im Labor überprüft

...zur Frage

Speed (Amphetamin) Info?

Was sind die Wirkungen bzw Nebenwirkungen von Speed und sonstiges was man über die Droge wissen sollte ?

...zur Frage

Was braucht man um Speed (Amphetamin) herzustellen. Wo wird das meiste Speed hergestellt welches in Deutschland im Umlauf ist?

Hallo:) Ich gehe in die 10te Klasse und soll in Chemie ein Referat über chemische Drogen machen. Und würde gerne zu jeder Droge etwas über die chemische Herstellung schreiben. Über Crystal habe ich recht viel gefunden. Natürlich keine genaue Anleitung, da ich die nicht haben möchte, sondern eher die haupt Chemikalien die man dafür braucht. Bei Speed habe ich bis jetzt nur gefunden das man unter anderen Jod und roten Phosphor brauche. Bin mir aber nicht sicher ob das alles ist. Weiß jemand daürber entwas? Denn google hat mir nicht wirklich geholfen. Zudem würde ich gerne wissen woher das meiste Speed kommt welches in Deutschland im Umlauf ist. Wird es eher wie z.b Crystal in Tschechien hergestellt und nach Deutschland geschmuggelt oder wie ist das? Bitte keine Kommentare zum Thema welche Folgen der Konsum hat etc. denn das weiß ich! Würde nur gerne die genannten Fragen Beantworten haben. Vielen Dank im Vorraus :)

...zur Frage

Wie lange braucht der Körper sich vom Speed/ Amphetamin zu erholen?

Hallo, habe vor ungefähr einem Tag speed genommen und kann seid dem auch nicht mehr schlafen......die Dinge wie z.B Schlaflosigkeit sind zwar üblich nach der Einnahme nur ist der Rausch schon längst abgeklungen und ich müsste eigentlich schlafen wie ein Toter .....habe die Droge früher intensiev konsumiert und dannach damit aufgehört und jetzt nach 3 Jahren wieder mal ausprobiert...habe extreme Herzstörungen und Angst in jedem Moment zusammen zu brechen.....weswegen ich auch unter anderem nicht einschlafen kann...da diese angst die schlaflosigkeit mitbegleitet......wie lange braucht denn das Zeugs normalerweise bis es der Körper vollständig abbaut....?(Ich hab ungefähr eine Line gezogen)

...zur Frage

Frage zu speed, amphetamin?

Hallo zusammen

Ich kenne eine Person, die fast täglich Speed konsumiert und man merkt schon richtig hart, dass ihn die Droge dauerhaft zerstört. Logisches Denken, Kurzzeit-Gedächtnis ist bei ihm schon stark angegriffen, also wirklich, der ist davon teilweise dumm geworden.

Mir wurde amphetamin schon mal "untergemischt" und weiß wie sehr es einen abhängig machen kann, aber was für einen Schaden würde es anrichten bei verantwortungsvollen Konsum. (Alles 1-2 Monate 1 mal z.b.)? Kurz gesagt, man hält Pausen ein wie bei MDMA?

Bitte kommt mir nicht mit, es wird irgendwann abhängig machen und bla bla bla... Ist mir schon klar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?