Amphetaminkonsum: nachwirkungen nach 4 Wochen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

die depressionen müssen nicht zwangsläufig mit dem konsum zusammenhängen. du kennst dein leben aber besser als wir, von demher würde ich einfach mal fragen, wie deine gegenwärtige lebenssituation aussieht... was machst du? wohin gehst du? wer bist du?

was du aber lassen solltest, ist der mischkonsum von pep & mdma (xtc). das pep schwächt das mdma ab... erspar deinem gehirn/kreislauf solche aktionen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nestea90
27.01.2012, 14:55

Ich bin 20 bin mit 19 daheim ausgezogen, habe Abitur und mache im moment eine Ausbildung und studiere danach. Es geht mir selbst recht gut jedoch ist in meiner Familie alles völlig kaputt (eltern geschieden, vater alkoholiker etc.). Jedoch hatte ich nie irgendwie Depris oder so. Es hat mir eig nie etwas ausgemacht das es so ist wie es ist. Wenn diese hmm "Gedanken" kommen denke ich auch nicht unbedingt über diese Themen nach. Es könnte aber sein das es unbewusst an diesen Dingen liegt die ich vlt zulange ignoriert habe. Ich rede mir aber selbst ein das es bestimmt von den Drogen kommen muss und habe Angst das es nichtmehr aufhört und so dreht sich das im Kreis. Ja imo habe ich den Konsum jedlicher Droge (außer Zigaretten) komplett eingestellt. Ich denke ich lass die Antidepressiva vorerst weg und warte einfach ab wie es sich entwickelt...

0

Wer sowas konsumiert, muss halt mit Nebenwirkungen rechnen. Die verschlimmern sich übrigens im Laufe der Zeit noch....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von packobello
26.01.2012, 16:11

Guter Gott, willst dus net begreifen? Depressionen, Angstzustände und Aggressivität sind die Folgen und die können sich manifestieren. Glaubs oder lass es sein. Hab eh das Gefühl, dass das sinnlos ist bei dir...

0
Kommentar von packobello
26.01.2012, 16:14

Noch ne Anmerkung, weil deine aggressiven Kommentare gelöscht wurden: Begreif es, Angstzustände, Depression und Aggressivität sind die Folgen. Und die können sich manifestieren, sodass du professionelle Hilfe brauchst. Glaub es oder lass es sein.

0

und was lernst du daraus? Nimm so ein scheiß nicht.

Also soweit ich weiß, kann das sehr wohl sein das die Symptome so lange anhalten! Das kommt wohl auf den Menschen an.. ist bei jedem anders. Damit musst du dich jetzt wohl abfinden.

Hast du der Neurologin erzählt was du konsumiert hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nestea90
26.01.2012, 15:54

Hm okay.. Im moment habe ich das Gefühl das es besser wird aber dieses komische Gefühl it immernoch vorhanden. ich hab im netz nichts gefunden das Symptome solange anhalten können. Is das nun eher ne Ausgelöste Depression oder noch Nachwirkungen der Drogen? Ja hab ihr das so erzählt. Danke

0

Was möchtest Du wissen?