amphetamine am steuer polizei kontrolle folgen

4 Antworten

Den Führerschein durftest Du behalten, weil Dir aktuell keine Straftat oder Ordnungswidrigkeit nachgewiesen werden konnte. Das erspart Dir aber leider nicht, daß die Polizei eine Mitteilung an die Fahrerlaubnisbehörde schicken wird, daß Du Amphetamine konsumiert hast. Die logische Folge ist, daß Du aufgefordert werden wirst, Deine Fahreignung nachzuweisen. Neben einer MPU wird dies auch mindestens ein ärztliches Gutachten sein, vermutlich sogar ein Abstinenznachweis für mindestens 6 Monate. Und wenn Du das nicht bringst, dann wird Dir die Fahrerlaubnis entzogen werden.

Die werden doch erst eine mitteilung an die fahrerlaubnissbehörde schicken wenn der bluttest positiv nachgewiesen ist oder ?

0
@Benjaa5

Ja klar. Erst einmal muß der Drogenkonsum zweifelsfrei festgestellt sein.

0

Wenn Du der Polizei glaubhaft versichern kannst, dass Dir das jemand ins Glas getan hat, kommst Du vielleicht damit durch. Glaube ich aber eher nicht. Ohne Beweise könnte das ja jeder behaupten. Abzuwarten ist auf jeden Fall, was der Bluttest sagt. Wenn es wirklich der allererste und ein einmaliger Konsum war, sollte das anhand der Ergebnisse nachvollziehbar und Du könntest Glück haben, vielleicht. Ansonsten blüht Dir das volle Programm: Geldstrafe für Trunkenheit am Steuer und Mitteilung an die Führerscheinstelle. Um den Führerschein dann wieder zu bekommen musst Du ein Jahr lang mittels kostenpflichtiger Screenings Deine Abstinenz nachweisen und anschließend an einer ebenfalls kostenpflichtigen MPU teilnehmen. Wenn Du die dann besthst, bekommst Du den Führerschein wieder bzw. kannst ihn beu beantragen und neu machen.

Was mir da noch einfällt: Selbst wenn die Dir abkaufen, dass Dir das Zeug jemand untergejubelt hat, wusstest Du ja spätestens als Du "berauscht" warst davon. Und dann bist Du dennoch Auto gefahren, obwohl Du wußtest, dass Du noch Btm-Rückstände im Körper haben könntest. Wenn Du Pech hast, wird mans versuchen so hinzudrehen. Wenn das irgendwie danach aussieht, geh am besten zum Anwalt.

danke für die antwort ja war meine eigene schuld hätte nicht am hellichten tag mit einer kontrolle gerechnet dann kann ich nur noch auf den bluttest hoffen aber der ist bestimmt dann auch positiv oder wie lange bleibt es im blut ? dass heißst dann wohl auf gut deutsch verkackt :/ und ordentlich geld sparen ....

0
@Benjaa5

Erstmal abwarten. Manchmal ist es auch nur halb so schlimm. Ein guter Anwalt holt Dich da bei einem wirklich einmaligem Vorfall in der regel wieder raus. Aber den muss man halt auch bezahlen - es sei denn man kann ein nur geringes Einkommen nachweisen. Dann kann man sich für die Führerscheinsache (ist ja kein Strafrecht) einen Beratungshilfeschein holen. Dann übernimmt der Staat die Anwaltskosten und er kann von Dir nur eine Gebühr von 10 Euro verlangen. Dabei ist allerdings noch zu beachten, dass die Anwälte mit Beratungshilfe-Gebühren meist nichtmal ihre eigenen Kosten decken können, so dass sie dann evtl weniger motiviert sind, vernünftig zu arbeiten. Ist aber nur ne Mutmaßung. So ein anwalt sollte ja auch auf seinen guten Ruf bedacht sein...

0
@allesmurks

danke wenn ich mir einen anwalt holen sollte muss ich aufjedenfall bei der sache bleiben dass mir einer was ins glas getan hat oder ?

0
@Benjaa5

Das wird Dir der Anwalt sagen, ob das sinnvoll ist. Wenn Du das eh schon so zu Protokoll gegeben hast, steht das unwiderruflich so in den Akten. Dennoch könntest Du Deine Aussage z.B. vor Gericht noch korrigieren, musst dann aber vermutlich noch erklären wie es zu der Falschaussage kam.

0

nichts, Sie haben Dich ja nicht mit was erwischt und der Konsum war wohl so gering das Du danach halt fahrtuechtig warst..

Was möchtest Du wissen?