Amphetamin am Steuer,Test positiv

4 Antworten

Da ist alles möglich, eine MPU ist sehr wahrscheinlich. Dort wird dann über das weitere entschieden, bzw. eine Empfehlung abgegeben. Da keine Drogen in Deinem Wagen gefunden wurden wirst Du zumindest da wohl mit einem "blauen Auge" davonkommen. Aber wie gehabt, dass kann sehr unterschiedlich gehandhabt werden!

Totaler Unsinn! Was hat denn bitte A mit B zu tun?

Ob die was im Auto finden ist in diesem Fall total egal!

0

das wird auf ein fahrverbot und den entzug der fahrerlaubnis hinauslaufen.

aber normalerweise darf die polizei dir nicht einen drogenschnelltest auferlegen, wenn sie vorher schon einen alkoholtest gemacht haben.

ich würde mich an deiner stelle mal im www.verkehrsportal.de anmelden und mal horchen was die experten dazu sagen.

warte einfach ab, was kommt und sie dir zur last legen

dann reagiere darauf, mit einem linksanwalt

oder lauf halt paar jahre

Tipps für Ritalinentzug?

hallo. ich bin nun seit etwa januar wegen ads auf ritalin (verschrieben). erst nur an den werktagen und eine niedrige dosis und jetzt eine hohe dosis auch am wochenende. ich habe vor 4h das letzte mal ritalin genommen (20mg) und heute insgesamt 110mg. ich fühle mich schlecht, habe angstzustände, bin körperlich kaputt und zittere an den händen. meine frage ist wie ich am leichtesten da durch komme. ich werde natürlich nicht kalten entzug machen, aber wäre trotzdem sehr froh um tips und tricks

...zur Frage

Wie Kollege von Drogen wegbringen?

Ich habe vor 3 Wochen jmd. kennengelernt, der jedoch schon jetzt super mit mir befreundet ist. Aber ich mache mir ziemliche Sorgen um ihn, da er in sehr viele Prügeleien verwickelt ist, manchmal Amphetamin (speed) nimmt und es schwierig hat. er ist 17, ich bin 15 Jahre alt by the way.

ich habe schreckliche Angst um ihn, dass ihm was passiert und trau mich nichts zu machen, was soll ich tun? Soll ich ihm das Zeug wegnehmen, er bekommt es von seinen Kollegen?

Ausserdem spielen sowieso meine Gefühle verrückt, ich weiss nicht ob ich nur Freundschaft empfinde, oder ob da mehr ist.

Ich habe Angst, dass ihm was passiert und ja.... bitte helft mir.

...zur Frage

Führerscheinentzug trotz positives ärtzliches Gutachten

Hallo,

ich habe eine dringende Frage, undzwar wurde ich im November 2013 mit 0,89 gram amphetamin erwischt (Als Fußgänger nicht im Straßenverkehr). Daraufhin wurde mir von der Führerscheinstelle vorgeworfen 1,1 gramm amphetamin im besitz gehabt zu haben.

Ich habe nach einer Aufforderung ein ärtzliches Gutachten gemacht und das natürlich auch bestanden. An diesem Abend habe ich nur ein ganz klein wenig davon probiert und danach nie wieder, was auch so im Gutachten stand.

Der Artzt hat gemeint es könnte höchstens sein, dass noch ein Haartest verlangt wird.

Das Gutachten habe ich persönlich bei der Führerscheinstelle vorbeigebracht und mir wurde gesagt, dass es zu 95 Prozent gut ausgeht wenn das Gutachten positiv ist.

Jetzt kam ein Brief, indem die Führerscheinstelle mir meinen Führerschein für IMMER entziehen will!

Was soll ich machen? Soll ich mir einen Anwalt nehmen? Ich habe nur ein einziges mal eine winzige Menge probiert und bin zu 100 Prozent fahrtauglich.

Ich bitte um Infos wäre euch sehr dankbar dafür!

...zur Frage

Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, jedoch immer noch keinen Brief erhalten, was nun?

Guten Abend, ich habe ein Problem und bitte um ernsthafte Hilfe.

Im Februar 2018 wurde ich mit einem frisierten Roller erwischt, bzw. mit einem Roller der nur 50ccm Papiere besitzt. Ich besitze nur eine Mofa-Prüfbescheinigung.

Logisch. Ich habe nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bekommen. Mein Kumpel wurde mit mir zusammen erwischt und hat ebenfalls eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erhalten.

Nach ungefähr 1-3 Wochen, habe ich Post von der Polizei erhalten, die mich zu einer Aussage vorlud. Bei meinem Kumpel ebenfalls. Bei der Polizei musste ich soweit die Situation, also was geschehen war, nochmal ein bisschen Intensiver beschreiben, die aufgeschrieben wurde und laut der netten Dame, zur Staatsanwaltschaft geschickt wird.

Im März 2018 hat mein Kumpel Post von der Staatsanwaltschaft erhalten, dort stand drinnen, dass die Anzeige fallen gelassen wird. Wir beide haben keinerlei Vorstrafen. Wir beide sind 16 Jahre Alt und wohnen in Bremen.

Nun zu meiner Frage. Wie lange dauert das denn nun (ungefähr) noch, bis ich Post von der Staatsanwaltschaft bekomme? Kann das sein, dass meine Anzeige schon eingestellt wurde, ich jedoch nicht darüber informiert wurde?

Ich habe vor ein paar Monaten mal dort angerufen und nachgefragt, die eher nicht so nette Dame, hat mich daraufhin gewiesen, dass es seine Zeit in Anspruch nehmen könne und ich geduldig sein solle. Sie sagte, dass sie ja nicht wüsste, was ich noch an Straftaten begehen könnte. Klar ein Bankraub auf jeden Fall noch haha..

Vor einem Monat habe ich den Motorradführerschein (A1) angefangen und nun bin ich auch fast durch mit den Theoriestunden. Vor knapp zweieinhalb Wochen wurde mein Antrag von der Fahrschule eingereicht, habe aber leider noch nichts erhalten. Als bei meinem Kumpel der Antrag eingereicht wurde, hat er nach knapp einer Woche, einen Brief von der Führerscheinbehörde erhalten, wo drinnen stand, dass er eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis vorliegen würde. War anscheinend ein Fehler, da die Anzeige ja von ihm eingestellt wurde. Jetzt habe ich Angst, die Sonderfahrten für den Führerschein zu bezahlen, weil wenn ich doch noch aus irgendeinem Grund eine Führerschein Sperre bekomme, wäre das ja rausgeschmissenes Geld.

Schon mal im voraus vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Führerscheinentzug nach Amphetaminkonsum bei ADHS

Hallo,

kurz zu mir: bin 24, habe seit 6 Jahren den Führerschein, keine Unfälle, nur paar mal geblitzt.

Ich wurde Mitte des Jahres zu Fuß mit 0,1g Amphetamin erwischt. Strafanzeige, Stellungnahme bei der Polizei (u.a. den Konsum zugegeben), Strafverfahren eingestellt. Trotzdem hat die Führerscheinstelle Wind davon bekommen und mir jetzt einen Brief zugeschickt, in dem das Verfahren zur Entziehung meiner Fahrerlaubnis eingeleitet wurde. Nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt habe ich meinen Führerschein eingeschickt und freiwillig auf meine Fahrerlaubnis verzichtet, um die Verfahrenskosten zu sparen.

Den Führerschein bekomme ich jetzt erst durch folgende Maßnahmen zurück: - Nachweis einer 1-jährigen Drogenabstinenz durch 6 Urintests oder einen Haartest - MPU - Antrag auf Wiedererteilung des FS -> insgesamt Kosten weit über 1000 Euro

Allerdings habe ich noch Hoffnung: ich habe ADHS und bekomme seit ca. einem Jahr Methylphenidad verschrieben, was bei mir selbst in geringer Dosis gut hilft. Ich könnte mir als Alternative Amphetaminsulfat o.ä. verschreiben lassen, was soweit ich weiß den gleichen Wirkstoff wie das Amphetamin auf dem Schwarzmarkt hat.

Meine Frage: Könnte das Rezept bzw. die Erlaubnis, Amphetamin zu konsumieren mir dabei helfen, meinen Führerschein schneller wiederzubekommen sowie die Kosten der Screenings + MPU zu sparen? Sollte ich einen Anwalt einschalten? Kennt jemand ähnliche Fälle/Urteile zum Thema "Führerscheinentzug + Amphetamin + ADHS"?

Ich betone nochmal, dass ich zu Fuß erwischt wurde und niemals unter Drogen-/Medikamenteneinfluss Auto gefahren bin.

Ich will meinen Führerschein so bald wie möglich wieder haben! Habe eine Rechtsschutzversicherung, die aber über meinen Vater läuft. Bevor ich ihn in die Problematik einweihe, frage ich lieber nochmal hier nach. Über jeden Rat bin ich dankbar!

...zur Frage

Permanenter Schwindel nach dem Aufstehen?

Ich musste den letzten Tag gezwungenerweise durchmachen und habe daraufhin bis jetzt 20 std. am stück geschlafen.

Nach dem aufwachen ist mir sehr unangenehmer starker schwindel aufgefallen. Jede bewegung ist unangenehm und löst schwindel aus. Selbst lesen, videos oder bei dingen in denen ich mich konzentrieren muss.

Ich mache mir langsam sorgen da es sich einfach nicht bessert. Ich habe schon ziemlich viel getrunken und gegessen (mein appetit ist unheimlich stark sobald ich anfange zu essen, hungergefühl oder durstgefühl habe ich nicht, ich merke es erst wenn ich es zu mir nehme) habe auch schon etwas obst und zuckerhaltiges zu mir genommen, keine besserung.

Vorerkrankungen oder soetwas habe ich nicht. Das einzige wäre vielleicht dass ich ein anti depressivum abrupt abgesetzt habe (Venlafaxin 225mg) aber das ist schon 4 Tage her und hatte bis her keine Entzugserscheinungen.

Weiss jemand was ich am besten tun sollte? Ich kann momentan wirklich nicht viel tun als einfach nur rumsitzen/liegen und nichts tun weil alles sehr unangenehm ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?