Ampermeter anschließen?

5 Antworten

Hallo

- ein Amperemeter soll denn Ladestrom der Lichtmaschine bzw des Generator messen, dies tut man am besten an einem Strompfad hinter der Zündung auf der Lichtmaschinenseite (Klemme 15 an Klemme L wie Ladestrom). Denn Rückstrom führt man zu einem Batteriestrompfad (Klemme 30 an Klemme B wie Batteriestrom)

- Das Kabel sollte einen geringen Innenwiderstand haben und im Querschnitt 100% ED nach DIN (bei KFZ und Booten sind 60°C Dauertemperatur Zulässig bei Luftfahrzeugen bis zu 80° wenn in einem "Isoliermantel") bei Maximalleistung der Lichtmaschine entsprechen. Bei Vibrationsbelasteten Bereichen darf man keine "harte" Litze aus dem Hausbau verwenden. In Booten ist teilweise Litze verbaut wenn der Hersteller dass tut ist es geprüft/abgenommen/zertifiziert und "sein" Problem. Nachträglich verbaute Elektrik ist das "Problem" und die Haftung des Einbauer

- der Einbau eines klassischen Amperemeters erfordert hohe Sorgfalt bzw Fachkenntnisse, als Laie sollte man wenn man einen seperaten Kabelsatz verlegt eine ausreichend dimensionierte Sicherung innerhalb der erste 25cm nach dem Abgriffspunkt der Batterie verbauen (Wenn nicht schon vorhanden). Bei Booten ghet man bevorzugt an denn Hauptschalter. Ansonsten rate ich dazu nachträglich verbaute Stromkreise mit offnen Ringschuhe anzuklemmen und ein passendes Werkzeug an Bord zu haben (Leatherman-Tool) oder eine Klemme mit Handknebel zu verbauen.

- daran denken 2 Kontakt Hauptschalter sind nur für Lichtmaschinen sinnvoll, hat man Generatoren braucht man einen 4 Kontakt Schalter mit Nachlaufschutz des Generators.

- Amperemeter braucht man im Motorsport oder im Flugzeugbereich wo man besonders kleine Lichtmaschinen verbaut und nur wenig Leistung für Lichtstrom abzweigt und/oder eine möglichst kleine Batterie fahren will. Bei heute üblichen Dimensionen ist ein Amperemeter unnötig da reicht ein Voltmeter bzw ist sogar "Besser". 

prinzipiell ist das richtig. Aber, über dieses Messgerät würde dann wohl auch der Strom fließen, der zum Anlassen des Motors benötigt wird. Das kann dann ein Vielfaches des normalen Stromverbrauchs sein und das könnte das Amperemeter völlig überlasten, bis zur Zerstörung.

Hinzukommt dass auch der Ladestrom darüber fließt und der fließt "rückwärts". Nicht jedes Messgerät zeigt dann das auch an.

Du solltest also einen Punkt finden, durch den der Anlasser-Strom nicht fließt.

Möglicherweise wird der Anlasser-Strom aber auch gar nicht über den "Plusverteiler " geführt. Das kann man aber aus der Ferne nicht beurteilen.

1

Also ich habe eine Batterie im Boot an die der Motor mit Plus und Minus geht. Von dieser Batterie geht ein weiteres Kabel Plus Minus welche dann für die Versorgung der Board Elektrik ist. Das heißt, dass Ampermeter würde nur die Verbaucher messen , ergo der Verbaucht wäre vermutlich sehr Konstant und es würde keine Infos geben über die Batterie ? Ein Voltmeter für die Batteriespannung wird auch installiert.

0
34
@DerSternemann

Ich denke nicht dass der Gesamtverbrauch in Ampere sehr ausagekräftig ist und eine wichtige Information darstellt. Auf der Segel-Yacht eines Freundes gibt es jedenfalls nur ein Voltmeter als Ladezustandsanzeige der Batterie. Auf das schaut man schon gelegentlich, vor allem wenn man den Motor nicht laufen hat und Strom verbraucht.

0
43
@DerSternemann
ergo der Verbaucht wäre vermutlich sehr Konstant und es würde keine Infos geben über die Batterie ?

So wird das sein. An einem Amperemeter kann man wenig über den Ladezustand ablesen, denn zum Strom kommt doch auch noch die Zeit hinzu. Bei einer Anzeige in Ah (Amperestunden) kann man schon zumindest abschätzen was "da noch drin ist". Für das Energienetz (230V) gibt es solche Messgeräte. Ob es das auch für den Spannungsbereich einer Bootsanlage gibt, keine Ahnung.

Im Energienetz gibt es, was die Sache einfacher macht, keinen "Rückwärts-Strom ". So eine "Bootsausrüstung" müsste also auch die Aufladung des Akkus berücksichtigen. Selbst das ist dann noch vom Anfangs-Lade-Zustand abhängig.

Ich halte eine Strommessung, wie du sie machen willst, für wenig sinnvoll. Um "Stromfresser" zu ermitteln o.k. , dann muss man aber kein Amperemeter fest einbauen.

2

Ja, dort wo du von der Batterie auf den Verteiler gehst, schaltest Du das Amperemeter dazwischen.

Aber Du misst dann den Strom aller aktivierten Geräte in Ampere und der wird ungefähr konstant sein und nichts über den Ladezustand aussagen.

Möchtest Du den Ladezstand der Batterie messen? Dann benötigst du ein Voltmeter, welches du zwischen + und - der Batterie schaltest, oder besser nach dem Zündschloss gegen Minus der Batterie.

Kann ich den Masseanschluss von einem Verstärker direkt an den Minus Pol der Batterie anschließen?

In meiner Anleitung steht ich muss den mit dem Fahrzeugchassis verbinden und dann von diesem wieder zum Minuspol. Das Problem ist aber ich muss das ganze in einen Roller einbauen weshalb ich es gerne direkt anschließen würde. Geht das?

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit Garagentore (Rolltor) ohne Motor? Sind die zu schwer zu heben?

Ich plane ein Rolltor in meinem Garage einbauen lassen, aber da ich keine Strom dort habe, und keine Motor mit Batterie will, denke ich an ein Rolltor ohne Antrieb, aber Leute sagen mir es wäre zu schwer zu heben. Man meint ich sollte ein Schwingtor statt einbauen lassen.

...zur Frage

Wie lange muss der Motor laufen, damit die Batterie wieder auf das gleiche Niveau geladen ist wie vor dem Anlassen?

Wie lange muss der Motor laufen, damit die Batterie wieder auf das gleiche Niveau geladen ist, wie vor dem Anlassen? Die Lichtmaschine hat eine Leistung von 700 W , aber nur 30% davon zum Aufladen der Batterie stehen zur Verfügung . Der Energiewirkungsgrad zum Aufladen der Batterie beträgt 75% . Weitere Verbraucher während des Anlassens können vernachlässigt werden. Das Anlassen des Motors hat 30 Sekunden lang gedauert. Kann mir jemand erklären wie das genau funktioniert und was der Energiewirkungsgrad ist? Danke schon mal im Voraus!

...zur Frage

Amperemeter anschließen im 12V Netz

Ich möchte auf meinem Boot den Stromverbrauch im Bordnetz überprüfen. Hierzu habe ich mir ein analoges Amperemeter im Bereich 0-15A besorgt. Der erwartete Verbrauch sollte aber unter 10A liegen. Über das Amperemeter soll nur der Kabinenstrom (Beleuchtung, Heizung, Kühlschrank ...) laufen. Der Anlasser läuft über eine separate Batterie. Meine Idee wäre, das Amperemeter in Reihe in die 6mm-Leitung zwischen Batterie und den Hauptsicherungskasten zu schalten, von dem alle Kabinenverbraucher abgehen. Ich habe nur Angst, dass hier zuviel Strom verloren geht und größere Verbraucher (Standheizung) nicht genug abbekommen. Ich etwas von einem Shunt gelesen der irgendwie ans Amperemeter angeschlossen werden kann. Ich hab aber keine Idee wie das gehen soll. Hat jemand eine Idee wie man mein Vorhaben am besten realisieren kann ?

...zur Frage

Woher bekomme ich einen Gewindeaufsatz für Pluspol der Autobatterie?

Bei meinem Peugeot 206, Baujahr '98 funktionierte die alte Batterie nicht mehr, also habe ich eine neue gekauft. Allerdings gab es beim Einbau folgendes Problem: Der Pluspol der Batterie ist mit einer Art "Gewinde" versehen, von dem kleine Flügel abgehen, die bis zur unteren Kante des Pols reichen. Der Anschluss der Batterie erfolgt hierbei nicht über eine normale Polklemme, sondern eben über einen passenden Drehverschluss. Um nun eine neue Batterie anzuschließen benötige ich einen neuen Aufsatz für den Pol. Den alten habe ich zwar runterbekommen, allerdings ist er so stark beschädigt, dass die Flügel nun fehlen und kein Kontakt zum unteren Ende des Pols besteht. Wo kriege ich nun einen neuen Gewinde-Aufsatz für den Pol her?

...zur Frage

RangeRover Classic ständig Batterie leer-trotz neuer LiMa - jetzt 2 extra Kabel entdeckt... HELP!?

Hallo, für manche eine blöde Frage... Ich habe einen 1993er RangeRover bei dem sich ständig die Batterie entlädt. LiMa ist neu und hat vorschriftsmässige Spannung, also das ist auszuschliessen. Jetzt kommts... an der batterie hängen am PLUS POL 2 extra Kabel die das Radio, das Innenlicht, die Lüftund und alle Komfortverbraucher füttert an. Die habe ich nun mal abgeklemmt um auf Fehler suche zu gehen, wieso sich die Batterie nach ca 2 Tagen komplett entlädt. Eben eine neue LiMa eingebaut, die Spannungen sind korrekt im Messverfahren... Aber es geht mir um diese 2 Extra Kabel, die die Verbraucher versorgen, die sind weder original, also irgendwann in den letzten 20 jahren aus irgendeinem Grund eingebaut bzw. separiert worden.... --> Müssen diese 2 kaebl nicht eines am PLUS und eines am MINUS Pol angeshlossen werden ? jetzt liegen beide am Plus Pol an und es funktioniert - aber auch evtl. für den Stromverbrauch im llerzustand und die Entladung der batterie schuld.  Danke Leute, ich such mir seit Monaten einen Wolf...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?