Ampel Phase Polizei, anhalten?

4 Antworten

Da kommt nichts weiter, selbst wenn es rot war und die Beamten dein Nummernschild notiert haben und dies zur Anzeige bringen wäre eine Fahrerfeststellung gar nicht möglich, dazu hätte eine Identifizierung vor Ort erfolgen müssen und weitere Voraussetzungen wären nötig um einen Rotlichtverstoß durch reine Beobachtung gerichtsfest zu belegen.

Eine Fahrerfestellung wäre kein Problem, ich fahre über eine Person in der Familie aufgrund der Kosten. Selbstverständlich wird dieser nach erhalte angeben wer das Fahrzeug fährt und ich würde auch zum Schutz dieser das Thema nicht unter den Tisch kehren. Aber ich bin mir eigentlich zu 99,9% sicher das die Ampel bei Gelb überfahren wurde habe die Meter auch mal via Goolge Maps ausgrechnet sollte bei Rot schon 2 - 3 Meter drüber gewesen sein. Bleibt wohl nur abwarten denke so etwas solte wohl schneller bearbeitet sein als eine Feste Blitzanlage.

0

Wenn du nicht geblitzt wurdest, sollte nichts passieren. Auf die bloße Aussage der Polizei hin , kann man Einspruch erheben. Es fehlen schlichtweg die Beweise.

... das hört sich gefährlich an, wir hier winken jedenfalls genau fahrende Fahrzeuge raus, denn die Fahrer sind meist angeheitert/betrunken oder stehen unter Drogen.

Verstehe ich das richtig?

Du bist ein Polizeibeamter und ihr zieht extra diejenigen raus, die sich ans Tempolimit halten? Weil nur Besoffene und Drogenjunkies genau nach Vorschrift fahren?

0

Rote ampel überfahren polizei hat es gesehen hat mich aber nich angehalten kommt was auf mich zu?

Ich bin noch in der probezeit und bin gestern über eine rote ampel gefahren ich stand erst an der Ampel da sie rot War dann wurde der abbiegen Pfeil grün und ich sah die andere Ampel nicht habe also nicht gemerkt das die Ampel zum geradeaus fahren noch rot War bin dann vom Beifahrer drauf hingewiesen worden das rot War und bin langsam über die Kreuzung gefahren habe aber niemanden gefährdet es War nachts und eigentlich kein verkehr also in einer Kleinstadt doch nach kurzem Blick in den Rückspiegel habe ich die Polizei im Rückspiegel erkannt die dann direkt hinter mir War kann was auf mich zukommen? ich wurde nicht angehalten und bin auch nach Vorschrift weiter gefahren

...zur Frage

Mindestgeschwindigkeit auf Schnellstr.

Hallo :)

Ich hätte da mal eine Frage, und zwar bin ich heute von einer Baustelle nach Hause gefahren, mir war nur der Weg via Schnellstr. bekannt, deswegen habe ich im Navi Fahrradweg angeklickt, da wurde ich dann hin & her geschickt, bei 30km Entfernung.. dann kam ich an eine Straße und wurde via Umleitung etc. auf eine Schnellstr. geschickt. Und konnte nimmer ausweißen da nebendran alles dicht war.. bin dann auf eine Grünfläche ausgewichen, und hab mich raus lotsen lassen. (Nicht von der Polizei)

Mich würde interessieren, was oder mit welcher Straße ich rechnen müsste, wäre die Polizei gekommen ? - Natürlich will ich nicht via Radlader dort fahren, dann doch lieber Tieflader anmieten, nur rein aus Informationsgründen.

Radlader wiegt 8to und fährt 25

...zur Frage

Aus Versehen rote Ampel überfahren, keine Polizei, keine Gefährdung, keine Sachbeschädigung

Ich habe an einer unter Tags im Gegensatz zu den Abendstunden viel befahrene Kreuzung am Rande einer Kleinstadt heute wahrscheinlich aus versehen eine rote Ampel überfahren. In den Abenstunden wird diese Ampel meist abgestellt und der Verkehr sodann mit Verkehrszeichen geregelt. Anscheinend übersah ich die rote Ampel und dachte, das an ihr angebrachte Verkehrszeichen "Vorfahrt achten" würde gelten. In einem Moment, in dem kein Verkehrt querte, überquerte ich die Staße, ohne einen anderen Verkehrsteilnehmer zu behindern. Erst im Rückspiegel stellte ich nach Passieren der Kreuzung fest, dass die anderen PKW, die hinter mir gewartet hatten, stehen blieben. Bei den Vorfall hat niemand gehupt und es war kein Polizeifahrzeug zu gegen, allerdings liegt einige hundert Meter weiter eine Polizeiinspektion.

Mir ist dieses Versehen natürlich sehr unangenehm, ich fahre sonst sehr defensiv. Wie hoch schätzt ich die Wahrscheinlichkeit ein, angezeigt zu werden?

...zur Frage

Konsequenzen für Rotlichtverstoß in der Probezeit?

Hallo ihr lieben,

ein Kumpel von mir ist über Rot gefahren, er hat gedacht er würde die Ampel noch bekommen und ist dann aus versehen über eine Rote Ampel gefahren (die Kreuzung war übersichtlich). Das Problem war hätte er angehalten hätte er eine Vollbremsung machen müssen und nachdem er dann in den Rückspiegel gesehen hat war die Polizei hinter ihm und er ist dann direkt auf Seite gefahren bevor die Polizei schon das Blaulicht an hatte (normalerweise ist das doch ein kleiner Pluspunkt oder?). Er weiß nur nicht was für Konsequenzen ihn erwartet da er noch in der Probezeit ist und noch nicht mal einen Monat den Führerschein hat. Ich hab was gelesen dass das ein A Verstoß war aber im Bußgeldkatalog steht verschiedene Konsequenzen die ich dann nicht mit den Fehler zuordnen kann weil mein Freund war auch mal in der Situation nur das er von einen Blitzer erwischt wurde als er über Rot gefahren ist ( er kam von der Autobahn dachte auch er schafft es war aber eine Sekunde oder so zu spät ,er musste aber links abbiegen und man kann an der Kreuzung nicht genau erkennen ob jetzt jemand von links kommt.) und die Konsequenzen waren 200€ Bußgeld+ Aufbauseminar+ 1 Monat Führerschein Entzug. Könnt ihr mir da helfen ?


PS: hab den Link vom Bußgeldkatalog mit den Verstößen mal hier mit kopiert

https://www.bussgeldkatalog.org/probezeit/

...zur Frage

Rote ampel überfahren, UND in Probezeit!

Da ich noch ca. 20m von der Ampel entfernt war und die kurz darauf aufgelb geschaltet hat, kommt wie bei jedem die Frage, "bremsen od. gas geben?",und blöderweise hab ich mich doch fürs gas geben entschieden,und kurz vor der Haltelinie schaltete die Ampel auf rot.Wir (mein Mann und ich) sind uns jetzt nicht sicher ob ich geblitzt wordenbin, ich kenne es so das die Ampel-blitzer hinter der Ampelhängen, und das es "rot" blitzt und dass sogar 2x.Allerdings sind wir da gerade unter eine Brücke durchgefahren, und dort stand kurz nach der Brücke rechts zwischen einer kleinen Baustelle ein Kasten, und mein Mann meinte dasdaraus ein Blitz kam, war sich aber nicht sicher und das es auch die Spiegel-lung der Sonne gewesen sein könnte.Ich habe jedoch nirgendwo einen Blitz gesehen, und kann mir auch nichtvorstellen das man von der Seite geblitzt wird.Das ich einen Fehler gemacht habe ist mir bewusst, aber sowas passiert alltäglich, gerade bei der Entscheidung "gas oder bremsen".

Sollte ich doch geblitzt worden sein, weiß ich schonmal halbwegs was mirblüht, ich bin mir allerdings sicher das es unter 1 sekunde war als dieAmpel auf rot geschaltet hat, dann würde mir 50€ Geldbus und 3 Punkte drohen.Allerdings kommt noch hinzu das dass Auto auf meine Mutter angemeldet ist,es ist nicht mein eigenes.Sollte was kommen werde ich natürlich gestehen das ich die Fahrerin war,und wenn ein Foto mitgeschickt wird ist es ja Tatsache.

Gibt es Kästen die von der Seite aus einer Baustelle blitzen?Oder wäre das Schwachsinn?Ich glaube eher das es vielleicht ein Scheinwerfer oder etwas ähnliches war.Vielleicht auch ein Geschwindigkeits-Messgerät?Sollte ich nochmal Schwein gehabt haben, bin ich mir auf jedenfall sicher das ich mich ab nun nie mehr mit einer"gelben" Ampel anlegen werde ;)Schon mal danke für die Antworten, hoffe ich bekomme vielleicht Entwarnung.

...zur Frage

Muss ich den Schaden anteilig oder garnicht bezahlen?

Hallo,

ich bin Azubi im ersten Lehrjahr als Maler und Lackierer. Mein Chef ist zwei Wochen in den Urlaub gefahren und hat mich und einen anderen azubi (auch im 1. Lehrjahr ) alleine auf seine Baustelle geschickt und sagte wenn ihr den Firmenwagen(3 1/2 Tonnen) braucht, dürft ihr ihn ruhig nehmen. Kurz darauf mussten wir Müll zu zweit von der Baustelle verfahren und ich nahm das Auto. In der Mittagspause hatten wir Hunger und wollten etwas zu essen mit dem Wagen holen. Ich wollte auf einer naja etwas engeren Straße rückwärts wenden und benutze eine Einfahrt dazu (der andere Azubi hat mich eingewiesen). Als ich jedoch von der Kupplung rutschte, streifte ich mit dem Rückspiegel die Wand und ruckte einen Satz nach hinten in ein geparktes Fahrzeug. Am Spiegel ist das blinkerglas kaputt gegangen und an der Stoßstange hinten war eine kleine Beule. Das geparkte Fahrzeug hatte einen Blechschaden in der linken Vordertür. Ich habe die Polizei gerufen und musste eine kleine Strafe von 35€ zahlen.

Jetzt da ich den Betrieb wechsle möchte mein ehemaliger Chef von mir dass ich Arbeitskleidung und den Schaden anteilig von knapp 250€ (470€ ausbildungsvergütung) bezahle und meint ich müsste eigentlich alles bezahlen da ich angeblich grob fahrlässig gehandelt habe und eine Privatfahrt gemacht habe.

meine Frage an euch.. muss ich das oder habe ich irgendwelche Rechte um das zu umgehen?

ich danke schon mal im Voraus!

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?