Amerikanische bulldogge?

2 Antworten

Hund ist Hund. Die einzigen die nicht für Anfänger geeignet sind, sind verstörte und Verhaltensgestörte Tiere und Kangals.
Als Kampfhunde gelten sie nicht direkt aber Kampfhunde gibt es auch nicht. Da labern die Medien Müll. ;)
Nun ja über Hunde kann man vieles erzählen, da solltest Du dir ein Fachbuch kaufen. Kein billiges, sondern wirklich ein Fachbuch. Da steht alles drin. Du wirst im Internet viele verschiedene Meinungen erhalten. Leider vermenschlichen die meisten ihre Hunde. Das fängt schon an, wenn man dem Hund das anknurren eines anderen Hundes verbietet.

Über einen Hund solltest Du einiges Wissen. Körpersprache, Ernährung, Körperbau, Bewegung, Erziehung, Pflege. Dazu brauchst Du aber ein Buch, Du wirst es die erste Zeit immer wieder nachlesen müssen.

Dann brauchst Du noch den Hundeführerschein.
Hundesteuer liegt zwischen 84€ - 200€ im Monat. Je nach dem wo Du wohnst. Hier bei uns sind es 90€ und wir haben keine "Kampfhund-Gesetze" wie andere Bundesländer. Da man hier eingesehen hat, dass das krankes gelaber ist und Mord an unschuldigen.

Jährliche Kosten, da kommt es drauf an : wie oft müsst Ihr zum Tierarzt, welches Futter füttert Ihr, Spielzeugverschleiß etc. Das kann man pauschal nicht sagen. Ich zahle im Monat für einen Schäferhund um die 140€. Wenn er mal zum Tierarzt muss komme ich auf gut 200€. Je nach dem was gemacht werden muss.

Gassi gehen liegt am Hund. Meiner läuft zweimal am Tag 30 Minuten, dann ist vorbei. Andere laufen 3 Stunden mit ihrem Hund. Musst Du auf den Hund abstimmen. Und nimm bitte ein Brustgeschirr für den Hund, kein Halsband. Wenn gezogen wird, kann es im Hals zu innerlichen Schäden und Verletzungen kommen bis hin zu Atembeschwerden.

7

Danke du hasst mir sehr geholfen, es dauert ja auch noch 5 Jahre bis ich 18 bin, und dan kommt es auch auf meine aktuelle lage an..... Und kangals wahren meine 2 wahl weil ich aus der Türkei komme, und die sieht man da ständig auf der Straße :D... Aber danke für die Auskunft!

0

Hallo, in manchen Bundesländern gelten sie als "Gefährlich" - man muss also bestimmte Auflagen erfüllen.

In Deutschland ist die Rasse nicht anerkannt und zählt hier als Dogo - Argentino Mischling.

Für Unerfahrene ist grundsätzlich keine Rasse geeignet.

Dich jetzt schon darum zu kümmern ist unsinnig, denn es wird eh später werden als 18.

7

Ok, danke trotzdem :)

0

Was möchtest Du wissen?