Amerikanisch Hausaufgaben Amerikanische Geschichte

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r ankath,

Du bist ja noch nicht lange dabei, daher möchten wir Dich auf etwas aufmerksam machen: gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Hausaufgabendienst. Hausaufgabenfragen sind nur dann erlaubt, wenn sie über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen. Wenn Du einen Rat suchst, bist Du hier an der richtigen Stelle. Deine Hausaufgaben solltest Du aber schon selber machen.

Bitte schau doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy und beachte dies bei Deinen zukünftigen Fragen. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Ben vom gutefrage.net-Support

4 Antworten

Da geht's unter Garantie um die Aufhebung der Sklaverei nach dem Bürgerkrieg von 1861bis 1865, richtig? Und zu Wort kommt ein Schwarzer namens John, der bislang als Sklave gearbeitet hat und von einem Dialog mit seinem bisherigen Sklavenhalter/Besitzer Marse spricht, der ihn nun vom Gesetz her nicht mehr als Sklave "halten" darf.

Sinngemäß sagt er:

"Die Freiheit war nicht anders als das Leben, das ich zuvor kannte. Ich arbeite für Marse John, so, wie ich es zuvor bereits lange Zeit getan habe. Eines Morgens sagte er zu mir: 'John, Du kannst aufs Feld [gemeint ist ein Plantagenfeld; vermutlich Baumwolle] gehen, wenn Du das möchtest, oder Du kannst abhauen, wenn Du das möchtest, denn die Regierung hat bestimmt, dass Du von nun an ein freier Mann bist und selber entscheiden darfst. Wenn Du auf dem Feld arbeiten möchtest, dann werde ich Dir Essen und Kleidung zur Verfügung stellen, aber ich kann Dir kein Geld bezahlen.' Humph [vermutlich der Name des Gesprächspartners, Kurzform von "Humphrey"], ich hatte keine Ahnung, was 'Geld' war, aber ich wusste, ich würde gut zu essen bekommen. Also bin ich geblieben."

Hope this helps.

Grundsätzlich solltest Du bei Deinen Fragestellungen hier künftig bedenken, dass Du etwas über den Zusammenhang erzählen solltest, wenn Du zielgerichtete Antworten erwartest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lunanuova
09.10.2011, 09:14

Gute Übersetzung! DH!

Ein Satz zuviel (und selber entscheiden darfst), einer zuwenig (I ain't got none - Ich habe keins), aber trotzdem gut.

Genial wäre es, wenn die Ausdrucksweise des Skalven irgendwie ins Deutsche übertragen werden könnt. Z.B:

I didn't know nothing - ich hatte keine Ahnung nicht...

0

Hört sich nach einer Geschichte über die Versklavung an. Nehme an Marse John ist ein Bauer..."ungebildete" Ausdrucksweise. Wenn du es laut liest, merkst du den "Slang". Er sagt im Grunde genommen: Du kannst aufs Feld gehen (ich nehme an, er meint Dienst als Soldat antreten), du kannst gehen wohin du willst, weil die Regierung sagt du bist frei. Wenn du aber Arbeit brauchst, kann ich die ernähren und bekleiden, aber ich kann dir kein Geld geben, weil ich keins besitze. Der "Sklave" denkt sich: Ich weiß nichts vom Geld, oder wie man es benutzt (nohow), aber ich weiß ich bekomme eine Verpflegung, also bleibe ich...

Mehr kann ich da nichts dazu sagen...@_@

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wieso macht er keinen Sinn? Hinweis: Doppelte Verneinung kann auch als Verstärkung der einfachen Verneinung gebraucht werden (ich kann nicht kein Geld geben = ich kann dir kein Geld geben)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Krisenheerde schaffen > Waffen an den Feind verkaufen > den feind töten und die waffen aufheben > Das Öl entnehmen und wieder zurück in die USA fliegen > den Bürgern erzählen, sie hätten Terroristen bekämpft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ankath
09.10.2011, 06:05

What on earth do you want from me

0
Kommentar von ankath
09.10.2011, 06:05

What on earth do you want from me

0
Kommentar von ankath
09.10.2011, 06:05

What on earth do you want from me

0

Was möchtest Du wissen?