Amerikanisch erlernen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Die größte Schwierigkeit ist, dass du in der Schule das korrekte Englisch lernst (wie im Deutschunterricht auch Hochdeutsch) aber in vielen Regionen in den USA wird mit Akzent/Dialekt gesprochen bzw. Umgangssprache verwendet und dazu meistens noch schnell gesprochen. Daher ist das verstehen dort schwerer als im Unterricht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
earnest 25.03.2013, 13:30

Du lernst in der Schule nicht DAS korrekte Englisch, sondern EINE FORM des korrekten Englisch. Du übrigens auch in vielen Teilen Großbritanniens Verständnisprobleme bekommen. Dafür mußt Du nicht erst in die USA fahren...

Auch Standard American English ist "korrektes Englisch". Genau wie das in Kanda, Neuseeland, Australien usw. gesprochene Englisch.

Gruß, earnest

0

Es gibt keine großen Unterschiede, außer dass die Amerikaner eine andere Aussprache haben als die Engländer. Und ein paar orthographische Unterschiede gibt es auch, z.B. schreibt man das Wort "Zentrum" im British English "centre" und im American English "center". Wenn du aber ganz normales Schulenglisch lernst, wirst du mit dem American English keine Probleme haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Absolut. Mit Schulenglisch verstehst Du mit einigem gutem Willen jemanden aus Südafrika oder Indien, der das genauso wie Du auf der Schule gelernt hat, aber schon mit einem geborenen Ami wird es schwer (vor allem wenn es ein Texaner ist oder so statt jemand von der Ostküste), und wenn Dir dann ein Brite mit dem berüchtigten Cockney-Dialekt kommt, stehst Du nur noch dumm da. Das ist dann so, als versuchtest Du, mit Bayrisch-Kenntnissen Platt zu verstehen, geht einfach nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also das Englisch, was Du in der Schule lernst hat NICHTS mit Amerikanisch zu tun. Wenn Du in LA bist wirst Du kein Wort verstehen. Das sage ich aus Erfahrung. Knapp einen Monat wird es dauern, bis Du dann ein wenig verständliches Amerikanisch von Dir geben kannst. Du kannst Dir vorstellen als würden die dort versuchen Englisch zu reden, obwohl sie ein tischtennisgroßen Kaugummi im Mund haben. So hört sich das dann an.

Zingzang

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
earnest 25.03.2013, 13:10

Und aus meiner Erfahrung kann ich sagen, daß ich die ersten beiden Sätze für VÖLLIG übertrieben halte.

0

das ist ähnlich wie der Unterscheid zwischen Deutsch und Österreichisch bzw. Westdeutsch und Ostdeutsch. England selber hat auch viele Dialekte, aber wenn man das Schulenglisch als Basis nimmt, dann ist die Amerikanische Sprache auch ähnlich wie ein Dialekt. Lernen muss man ihn nicht, wenn man dort lebt, nimmt man ihn automatisch nach einer Weile an, wenn man nciht dort lebt, braucht man nichts umlernen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

britisches Englisch und amerikanisches Englisch ist beides eine Sprache, nämlich Englisch.

Über die Entfernung und die Zeit hat sich die Sprache in den einzelnen Ländern aber leicht unterschiedlich entwickelt, eine eigene Färbung, Dialektik, einen eigenen Stallgeruch angenommen.

Bei englisch-hilfen.de, wikipedia.org, learnenglish.de und auf vielen anderen Webseiten findest du Vokabellisten (englisch-hilfen.de/words _ list/british _ american.htm; englisch-hilfen.de/words/deutsch _ australisches _ englisch.htm; die Leerzeichen vor und hinter den Unterstrichen musst du rauslöschen.), Übungen und Tipps zu den Unterschieden zwischen BE, AE und Australian English.

Oder du gibst bei Google einfach British English American English ein.

Von mir hier nur so viel:

British English (UK oder BE) und American English (US oder AE) unterscheiden sich

• in der Aussprache (Dialekte, etc.)

• im Vokabular

Beispiele:

Banknote UK note US bill, Aufzug UK lift US elevator, U-Bahn UK underground (in London tube) US subway u.v.m.

• in der Schreibweise:

• UK -our = US -or; Beispiele: humour, favour, etc.

• UK -ou... = US -o...; Beispiele: mould, moustache, etc.

• UK -au... = US -a...; Beispiele: gauntlet, staunch

• UK ae/oe = US -e; Beispiele: medieval, manoeuvre, etc.

• UK -er = US - re; Beispiele: theatre, centre, etc.

• UK -ce = US = se; Beispiele: defence, licence, etc.

• UK -ll... = US = -l...; Beispiele: traveller, marvellous, etc.

• UK -l = US = -ll; Beispiele: fulfil, enrol, etc.

• UK -gramme = US -gram; Beispiel: programme

UK axe, plough, cheque, abridgement, acknowledgement, judgement = US ax, plow, check, abridgment, acknowledgment, judgment

• in der Grammatik

  • in der Verwendung der Zeiten (z.B. Past Simple vs. Present Perfect u.a.)
  • bei der Zeitenfolge in den if-Sätzen
  • bei den Präpositionen (on the weekend = AE; at the weekend = BE; u.a.)
  • in der Verwendung der Zeiten (z.B. Past Simple vs. Present Perfect u.a.)
  • u.a.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

:-) AstridDerPu

PS: Es kann aber u.U. auch zu verfänglichen Missverständnissen kommen, wenn z.B. ein Amerikaner in England für sich suspenders (Hosenträger; BE = braces) kauft

und dafür Strapse (BE = suspenders) bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Amerikanisches Englisch ist nur eine schlechtere un oftmals verwaschenere Form vom guten britischen Englisch. Das ist so als ob du als Ausländer erst Deutsch lernst und dann Bayrisch lernen willst, nämlich Unsinn und unnötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
earnest 25.03.2013, 13:16

"Gut" oder "schlecht" sind hier falsche Kategorien. AE ist in MANCHEN Punkten ANDERS als BE. Aber das ist es dann auch schon.

Die Unterschiede werden oft maßlos überschätzt. Ganz besonders auch bei GF.

Gruß, earnest

1

Es gibt eine ganze Reihe von Unterschieden zwischen "Schulenglisch" und "Englisch auf freier Wildbahn". Und das betrifft auch GB, nicht nur die USA.

An das American English gewöhnst Du Dich wahrscheinlich SEHR schnell. Wie schnell, hängt natürlich von Dir und Deinen Gesprächspartnern ab. Aber ich denke, spätestens nach 14 Tagen hast Du Dich "eingehört". Mit dem Sprechen ist es zunächst einmal nicht problematisch, denn JEDER wird Dein "Schulenglisch" verstehen (sofern es OK ist...).

Nur Mut, wenn die Sache für Dich aktuell werden sollte! Die Unterschiede zwischen AE und BE werden bei uns gern übertrieben. Das gilt ganz besonders auch für GF.

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LALIFE 25.03.2013, 15:39

Vielen Dank für deine Antwort. Aktuell wird es warscheinlich erst in den nächsten Jahren:)

0

Na klar gibt es da grosse Unterschiede, mindestens so gross wie zwischen Hamburg (hochdeutsch), Hannover (noch besseres Hochdeutsch), Bayern, Österreich, Sachsen usw.

Und "lernen" kannst Du das nur "vor Ort", also wenn Du wirklich dort bist. Dann dauert es auch nur ein paar Wochen.

Man verlernt es aber auch wieder, wenn man wieder hier ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, gibt es nicht. Aussprache ist ein wenig anders und manchmal verwenden die Amis andere Worte als in GB, aber das lernt man schnell. Verstanden wird man immer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Aussprache und viele Slangwoertner sind anders. Unterscheidet sich aber auch noch mal von Bundesstaat zu Bundesstaat und Stadt zu Stadt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist Amerikanisch kein Englisch???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt keine großen Unterschiede.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?