Amerika Land der unbegrenzten Möglichkeiten für deutsche Auswanderer im 19. Jhd.?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vor der Reichsgründung 1871 waren die politischen Freiheiten in den deutschenTeilstaaten nach der 1848 Revolution stark eingeschränk. Die USA bot damals (im Gegensatz zu heute) politisch deutlich größere Freiheiten. Daher wanderten  in dieser Phase viele liberale und gebildete Bürger dorthin aus.

In Deutschland war das Agrarland nur sehr eingeschränkt verfügbar.

Starb  der "Bauer"  gab es je nach Teilstaat entweder das Erbrecht, daß der älteste Sohn erbte. Der Rest ging leer aus und hatte auch keine finanziellen Möglichkeiten Land zu erwerben.   Oder der Hof wurde aufgeteilt, was die Agrarflächen von Generation zu Generation immer kleiner machte, bis sie den Bauern kaum noch erhähren konnte. .

Die Auswanderung in die USA bot hier die Möglichkeit nahezu gratis große unbewirtschaftete Agrarflächen zu erhalten. Zumindest im Westen der USA

Das ist auch ein Grund, warum eher die Landbevölkerung auswanderte.

Für einen Arbeiter oder Handwerker boten die Städte der USA  kaum Vorteile gegenüber den deutschen Städten.  

Gute Güte, die Einwanderer erlebten die unterschiedlichsten "Schicksale", so dass man keine allgemeine Aussage treffen kann. Für den einen waren die USA Lichtstrahl, für die anderen eine Art Urne, um mal eine Oper von Verdi Revue passieren zu lassen.

Die angeblich unbegrenzten Möglichkeiten wurden erst in den 1950iger und 60iger Jahren sprichwörtlich: H. J. Heinz, der deutschstämmige "Ketchup-König" hatte ein Millionenimperum im Lebensmittelsektor geschaffen und mancher " (deutsche) kleine Mann" hatte einen "reichen Onkel" in Amerika. Es gibt unzählige Geschichten zu diesem Thema. ICH bekam tatsächlich einmal von einem uralten Großonkel fünf Dollar zum Geburtstag geschickt, aus denen phantastischerweise zwanzig Deutsche Mark wurden. "filmtechnisch" waren solche Märchen, wie man in USA vom Tellerwäscher zum Millionär werden konnte sehr beliebt und unzählige Filmkomödien spielen mit reichen Amerikanern, die TROTZ ihres überdeutlichen Akzentes für deutsche gehalten werden.

Natürlich. Wirklich unbegrenzt. Man konnte was werden oder mit viel grösserer Wahrscheinlichkeit nicht, alle Möglichkeiten offen.

Über das Thema gibt es viele Seiten im Internet. Geh ganz einfach googlen. Je mehr du darüber liest, desto mehr lernst du.

Was möchtest Du wissen?