American Staffordshire Terrier in Dachau?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine Familie in Bayern hielt mal einen Pitbull. Erst hieß es von den Behörden, wenn sie einen Wesenstest mit dem Hund bestehen, dürfen sie ihn behalten.

Also haben sie einen Wesenstest gemacht, und hinterher hieß es, das wäre ne Falschaussage von der Behörde gewesen, sie müßten den Hund auf jeden Fall abgeben, egal ob Wesenstest oder nicht. Entweder muß der Hund in ein Tierheim, oder sie vermitteln ihn an jemanden außerhalb von Bayern. So kam ich an den Hund  :-)

P.S. Nutze bei den Themen bitte nicht "Kampfhund". Schlimm genug, daß uninformierte Leute diesen Begriff benutzen. Die denken doch da nur an blutrünstige Monster die ständig am durchdrehen sind. Ich habs selbst schon erlebt beim Gassi gehen. Den Leuten gefällt mein Hund, bis sie hören welche Rasse es ist. Dann kommt schon mal so Sätze wie: "aber der ist doch ganz ruhig und friedlich? Der ist ja gar nicht aggresiv. Wann kämpft der denn ...?"

Die amtliche Bezeichnung ist "Listenhund". Aber die noch bessere Bezeichnung ist: "Hund".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antrag ans Amt. Geht nur wenn die es erlauben 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?