American Staffordshire/Bayern

7 Antworten

Bisher war es doch so, dass diese Rassen in Bayern mit den entsprechenden Nachweisen und Voraussetzungen, welcher der Halter erbringen und auch der Hund entsprechende Test bzw. Prüfungen gemeinsam mit dem Halter ablegen muss, diese Tiere legal gehalten werden dürfen. Oder gibt es da eine neue Regelung?

  1. Der Hund steht auf der Liste unter Kategorie 1 und so wie ich Bayern kenne, kannst du dann je nach Gemeinde mit gut 600-1000 € Kampfhundesteuer im Jahr rechnen - eine Menge Geld!
  2. Die Leute, die diesen Hund nur wegen dem Aussehen kaufen, sind meistens auch die, die total überfordert sind mit dem Charakter dieses Hundes. Informier dich lieber erstmal über das Wesen, sonst heißt es nachher wieder "der böse Kampfhund", weil man dem Hund nicht die richtige Erziehung bieten konnte

Generell molosser-artige Hunde. Boxer ist vielleicht etwas langweilig, aber es gibt auch andere molosser-artige, die sicher auch in Bayern zu halten sind.

amstaff spazieren

Hallo, ich bin 13 und möchte mir sehr gerne einen Amstaff (American Staffordshire Terrier) zulegen. Meiner Mutter ist damit auch einverstanden. Ich habe auch erfahrung mit Hunden da ich selber schon 3 Hunde hatte die aber eher kleiner wahren, aber ich gehe oft mit dem Rottweiler meines Onkels spazieren :) . Ich habe mich über die Rasse sehr gut Informiert und Erziehungsmethoden durchgelesen. Ich habe sogar einen test gemacht welcher Hund am besten zu mir passt, und da ist Amstaff herausgekommen :) aber da habe ich noch eine frage darf ich alleine mt ihm spazieren gehen bzw. ist er nicht zu stark oder sowas

lg, danke im vorraus

...zur Frage

Ist das halten eines Staffordshire Bullterrier-Mischlings in Bayern irgendwie möglich?

Servus Leute, Ich bin mit meiner Freundin vor kurzem aus beruflichen Gründen von Berlin nach Bayern in die unmittelbare Nähe Rosenheims gezogen. Nun haben wir vor, uns einen schönen Staffordshire Bullterrier-Labradormischling anzuschaffen. Wir besitzen beide bereits Erfahrung mit der Haltung eines Hundes.

(nicht zu verwechseln mit einem Bullterrier, American Staffordshire Terrier, Mastiff, ...)

Leider musste ich feststellen, dass dieses Bundesland eine etwas "veraltete" Sichtweise hat, wenn es um die Hundehaltung einiger Rassen geht.

Zuerst einmal weiß ich, dass der Staffordshire Bullterrier neben anderen vermeintlich "aggressiveren" Hunderassen in Bayern ein Listenhund nach Kategorie 1ist. Demnach ist die Haltung ohne begründetes Interesse in Bayern nahezu unmöglich, Wesenstest usw. eingeschlossen.

Deshalb bezieht sich meine Frage auch nicht auf die Anschaffung eines reinrassigen StaffBull, sondern eines Mischlings.

Ab welcher Mischlingsgeneration wäre denn eine Haltung möglichst unkompliziert, bzw welche Konstellation würde das typische Aussehen am wenigsten trüben, wobei aber auf den Papieren alles passt?

Ich hoffe, dass sich vielleicht einige Rechtler oder Züchter melden und weniger das gefährliche halbwissen hier durchblickt.

Vielen Dank schonmal Leute :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?