American Football mit Banscheibenvorfall

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Bandscheibenvorfall sollte man sehr ernst nehmen - L5/S1 ist der Klassiker - hatte ich auch mal, das ist ja sozusagen die Hauptknickstelle im Körper. Auch wenn nicht jeder Bandscheibenvorfall gleich schwer ist und die Schmerzen bei Dir schnell wieder in den Griff zu kriegen waren, bleibt das eine lebenslange Schwachstelle im Körper. Das Gemeine daran ist, dass die Schmerzen immer erst kommen, wenn es fast schon zu spät ist, der Rücken hält erstmal eine ganze Menge aus, bevor er mit der weißen Fahne kommt. Sport ist trotzdem wichtig und sinnvoll - Mannschaftssportarten aber nicht unbedingt, denn da kommen alle Arten von Bewegungsabläufen vor und manche davon sollte man bei einem vorbelasteten Rücken besser vermeiden z.B alle Drehbewegungen aus der Hüfte. Stürze sind natürlich auch nicht der Hit. Du bist ja noch sehr jung und die Knochen, auch die Bandscheiben sind noch biegsam, deshalb kann es sein, dass Du keine Beschwerden bekommst, wenn Du jetzt trainierst, aber die Quittung kommt irgendwann mal, meistens wenn man dann so um die 30 ist. Wenn Du aber unbedingt spielen willst, dann mache zusätzlich und am besten lebenslang ein spezielles Aufbautraining zur Stärkung der Rückenmuskulatur, den die hält ja die ganze Wirbelsäule überhaupt erst zusammen. Du findest im Internet jede Menge Workouts ausschließlich für den Rücken. Also kein Entlastungstraining, das gegen Schmerzen hilft sondern Muskelaufbauübungen.Wenn diese Muskeln stark sind, dann krachts auch nicht in der Wirbelsäule.

Wichtig: Niemals schwere Gegenstände heben mit gestreckten Beinen. Immer leicht in die Knie gehen und grundsätzlich die Kraft aus den Armen holen beim Tragen, also nie etwas am langen Arm herumschleppen. Rückenschwimmen ist im Übrigen auch super - Brustschwimmen dagegen nicht, da biegt sich der Rücken zu sehr durch. Alles Gute und achte auf Dich!

Was möchtest Du wissen?