ambulanter Pflegedienst berechnet plötzlich mehr für gleiche Leistung - Abzocke?

2 Antworten

Nein, das ist nicht rechtens! Du hast einen Vertrag mit der Leistung und dem Preis dafür und dieser ist einzuhalten. Wenn der Pflegedienst mehr Zeit als vorgesehen ist braucht, ist das allein sein Problem.

Eben nicht nur das Proplem des PD;s alleine

Du bringst dein Auto in die Inspektion. Autohaus sagt Inspektion kostet mit dem und dem den Betrag x.

Jetzt werden bei der Inspektion weitere Mängel festgestellt ( bedeutet mehr Arbeit und weiteres Material ), so werden dir diese auch mit auf die Rechnung geschrieben. Oder nicht? Natürlich ist der Kunde zuvor darüber zu informieren.

0

Nein, das ist grundsätzlich nicht OK. Für einen Leistungskomplex zahlt die Kasse den gedeckelten Betrag x, egal wie lange die Tätigkeit dauert. Stellt man bei der Versorgung nun fest, dass der Zeitaufwandt höher ist, als es die betriebswirtschaftliche Kostendeckung zulässt, so muss dies mit dem Betroffenen/Angehörigen besprochen werden. ( denn der PD kann nicht unendliche Zeit für einen gedeckelten Betrag von ca. 15-17€ für eine eine Pflege beim Kunden erbringen. Für die Große Pflege können maximal 35 min veranschlagt werden, denn die Betriebsstunde kostet ca. 30-35€. - Nur mal so zur Info.)

Aber einfach mal so einen anderen oder einen weitern LK zu zu fügen geht nicht.

Denn der PD erhält nur das Geld, für das mit euch Leistungen vereinbart wurden.

Also noch mal mit der zuständigen Stelle ( PDL) des Pflegedienstes reden und um Klärung bitten. Jede Veränderung des Pflegeaufwandes muss neu erfasst und dokumentiert werden. Dann sind neue Kostenvoranschläge zu erstellen und eine Zusatzvereinbarung zum bestehenden Pflegevertrag auszustellen. Denn der PD erhält seine Honorare von der Kasse auf Basis der mit euch vereinbarten Leistungen. Wurde festgestellt, dass dies nicht mkostenend deckend ist, was leider immer wieder vorkommt und erst nach 1-2 Monaten erkannt werden kann, muss der PD reagieren. Sonst ist er baöld Pleite. Aber so zu reagieren wie von dir beschrieben ist nicht OK

Hat jemand Erfahrungen mit polnischen Pflegekräften?

Da die Gesundheit meines Vaters in letzter Zeit rapide abnimmt, brauchen wir eine erfahrene Vermittlungsagentur für eine Pflege aus Polen ! In unserem Bekanntenkreis suchen wir nur vergebens nach kompetenten Partnern aus dieser Branche. Der Preis spielt eine zweitrangige Rolle - schön, wenn wir ein günstigeres Angebot bekommen würden, im Enddefekt steht für uns aber die Leistung im Vordergrund. Wenn jemand Erfahrungen mit polnischen Pflegekräften hat, bitte um eine kurze Beschreibung der Zusammenarbeit mit der jeweiligen Vermittlungsagentur. Im Internet habe ich nach einer gründlichen Suche viele Anbieter gefunden, kann aber ohne Vorwissen schlecht entscheiden.

...zur Frage

Nach Ausbildung (MFA) wo bewerben?

Ist es möglich direkt nach der Ausbildung (MFA / Arzthelferin) in einer Apotheke /Physiotherapie / Krankenkasse anzufangen??

Benötigt man dafür eine Umschuldung ???

Was gibt es stattdessen für Möglichkeiten??

...zur Frage

Dürfen Wegezeiten als Pflegezeit abgerechnet werden?

Bei meinem Schwiegervater kam 1 x die Woche eine Dame vom Pflegedienst, um sauberzumachen oder ihm das Mittagessen zuzubereiten, oder nur Konversation zu betreiben. Bei der Abrechnung haben wir die Wegezeiten rausgestrichen und nur die reine Anwesenheitszeit unterschrieben. Der Pflegedienst hat darauf uns (und der Pflegekraft) gekündigt.

Frage: Darf die Wegezeit als Pflegezeit abgerechnet werden?

...zur Frage

Darf der Pflegedienst 104 Euro für Hausnotruf-Einsatz abrechnen?

Hallo,

ich möchte etwas fragen.Mein Partner hat Pflegestufe 2 und ein Hausnotrufsystem,weil er Sturzgefährdet ect. ist,damit er da nur noch den Knopf drücken braucht wenn ich einkaufen bin und ihm geht's schlecht (Notfall).Die Schlüssel dafür sind beim örtlichen Pflegedienst hinterlegt.Also wenn mein mann den Hausnotrufknopf drückt kommt erst eine Frau vom Pflegedienst,der fast nebenan ist,vorbei um nach meinem Mann zu sehen und dann zu entscheiden ob sie den Krankenwagen ruft.Neulich war ich kurz im Supermarkt.Als ich weg war,stürzte mein Mann und aktivierte den Hausnotruf.Als ich zurück kam,fand ich ihn vor und er sagte mir,das er bereits den Hausnotrufknopf gedrückt hätte.Eine Viertelstunde später kam die Schwester vom Pflegedienst,und wir entschieden gemeinsam den Krankenwagen zu verständigen,weil meinem mann nach dem Sturz schwindlig war.Er kam auch 3 Tage in die Klinik.Heute bekam ich einen Anruf vom Pflegedienst,das ich 104 Euro zahlen soll,dafür das die Schwester vom Pflegedienst vorbei kam um nach meinem Partner zu sehen.Dazu muß ich sagen,das sie 10 Minuten da war und danach wieder wegfuhr.Ist das dafür nicht ein wenig viel Geld?Mein mann will jetzt nie wieder auf den Notknopf drücken und das Hausnotrufsystem abschaffen,weil ihm 104 Euro zu teuer sind.Das würde mir aber zur Last fallen,weil ich dann nur noch in angst und Schrecken lebe,wenn er alleine zuhause ist und der Hausnotruf abgeschafft wurde.Der Pflegedienst bot mir folgendes an,und zwar die 104 Euro über die Krankenkasse abzurechnen,weil mir angeblich jeden Monat 104 Euro zustehen würden,bzw. meinem Partner um Hilfe in Anspruch zu nehmen.Ich habe heute bei einem anderenPflegedienst nachgefragt und die meinten 104 Euro sei Wucher,ich müsse den Einsatz nicht bezahlen.Nun weiß ich nicht wer Recht hat,oder wie ich das händeln soll.Kann mir jemand einen rat geben,der sich damit auskennt?Mein mann hat Parkinson im Endstadium und Pflegestufe 2.Vielen Dank

...zur Frage

Krankenversicherungsbeiträge bei Einmalzahlung?

Ich habe in Dezember eine Einmalzahlung vom AG bekommen, bei dem ich bis Oktober beschäftigt war. In Dezember hatte ich sonst keine Einkünfte (wegen Stellenwechsel und Pause) und war freiwillig bei der Krankenkasse versichert. Ich habe also einmal die monatlichen ca. 130 Euro an die Krankenkasse bezahlt und einmal die Beiträge für die Einmalzahlung. Muss man wirklich beides bezahlen? Sollte nicht die Einmalzahlung (2000 Euro) als monatliches Einkommen berechnet werden so dass ich nur für sie bezahle oder andersrum beitragsfrei sein?

...zur Frage

An welcher Stelle spritzt man sich Insulin, bzw wird Insulin gespritzt?

Also gemeint ist wo man das Insulin spritzt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?