Ambulante wundversorgung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten


Ambulante Pflegedienste erbringen auch Wundversorgungen, genannt -
Behandlungspflege. Das ist neben der Grundpflege und Betreuung eine der
wichtigsten Aufgaben ambulanter Pflegedienste.

Der Hausarzt, in deinem Fall die Klinik, stellt dir eine sogenannte Verordnung aus. Aus
der muss die Diagnose und der Grund hervorgehen warum der Verbandwechsel
erfolgen soll. Weiter muss die Dauer ---von -- bis und die Häufigkeit des Verbandwechsels hervorgehen. Die Verordnung muss vom Patienten, so wie vom ambul. PD unterschrieben werden.,  Mit dieser Verordnung suchst du dir einen ambulanten Pflegedienst aus.
Diese machen dann die Wundversorgung. Die haben sogar Wundmanger.

Der PD schickt dann die Verordnung zur Kostenbewilligung zur Krankenkasse. Und der PD rechnet die Wundversorgung direkt mit der Krankenkasse ab. Der Patient zahlt für
28 Tage, maximal 10% der Kosten als Eignanteil.

Diese Rechnug erhät er von seiner KK.

Soviel zu diesem Thema.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Medizinische Versorgung ist auch zuhause möglich mittels medizinischer Hausbetreuung (wäre hier in Österreich zB Caritas, Hilfswerk usw welche diplomierte Krankenschwestern dann übernehmen würden) und kann vom Arzt so verordnet werden.
Zahlt bei uns dann auch die Krankenkasse wenn verordnet, kann aber auch aus eigener Tasche gezahlt werden.
Schließe dich dabei am besten mit dem Entlassungs-Management vom Krankenhaus zusammen - die haben die nötigen Adressen und Ansprechpersonen und könnten dies in die Wege leiten und da wäre auch Betreuung am Wochenende kein Problem.
Ambulanzen würde ich dafür nicht in Anspruch nehmen außer es wird dies angeboten (kommt drauf an wie das bei euch geregelt wird) - auch Hausärzte haben oft nicht alles nötige für Verbandswechsel etc. da hilft dir auch kein Bereitschaftsarzt am Wochenende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mela2016
13.07.2017, 13:17

ja vielen dank. aber jetzt am Wochenende wird nicht viel passieren :(. ich denke mal das ich dann ein Pflegedienst bekommen muss. fen 8 Wochen im Krankenhaus ist mir zu heftig.

0
Kommentar von Shilja
13.07.2017, 13:23

Wünsche dir dabei viel Erfolg und gute Besserung :)

0

Ich durfte nach meiner Abzess-OP genaue eine Nacht durch- und ausschlafen, dann wurde ich entlassen. Mit einer Wunde, die 4 cm tief, 4 cm lang und ebenso breit war.

Wundversorgung zu Hause, tägliche Begutachtung in der Ambulanz, keine Termine am Wochenende.

Nach 7 Wochen war die Wunde komplett verheilt.

Mich wundert, daß man dich noch nicht entlassen hat, solche Fälle bringen dem Krankenhaus kein Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mela2016
13.07.2017, 13:55

ich, fühl mich so gut will aber endlich heim :(

0
Kommentar von mela2016
13.07.2017, 14:04

sie sagte Heute früh ich darf gehen auf Wunsch sie sind kein Gefängnis aber : hier im Krankenhaus ist alles steril usw sie rät ab jetzt schon zu gehen usw

0
Kommentar von Glasratz
13.07.2017, 17:35

Abszess ist eben nicht Abszess. Bei einen einfachen Zahnanstöße sieht man nie ein Krankenhaus von innen, bei einem Ordentlichen liegt man auch Mal drei Wochen. Da es hier um eine OP an der Gallenblase geht, nehme ich stark an, dass es doch etwas komplizierter ist. Dass es dem Krankenhaus kein Geld bringt stimmt, aber es ist sehr schlechte Werbung, wenn entlassene Patienten gleich wieder eingeliefert werden müssen. Da wird dem Arzt erstmal ordentlich vor versammelter Mannschaft der Kopf gewaschen.

0

Hatte ich auch schon. Morgen noch mal Veebandswechsel im Krankenhaus und dann der Verband ohne Probleme bis Montag drauf bleiben oder du wechselst es selber. Habe ich z.B. gemacht, indem ich Pflaster mitbekommen habe vom Krankenhaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Glasratz
13.07.2017, 17:31

Bei einem Abszess nach einer OP im Bauchraum???

0

es gibt die notfallnr. 116117. erkundige dich bitte, welcher Arzt notfall hat.

vielleicht kannst du auch ins Krankenhaus in die notfallabteilung, mußt abermit 3 stunden rechnen.

vielleicht kann auch eine sozialstation oder ähnliches die wundversorgung übernehmen.

wenn alle stricke reißen, mußt du halt im Krankenhaus übers Wochenende bleiben, wäre auch nicht so tragisch, kannst dich dann ausruhen.

viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Glasratz
13.07.2017, 12:57

Das danke war versehentlich! Keiner dieser Dienste ist für so etwas zuständig und sie damit zu belästigen ist nicht nur frech, sondern auch noch missbräuchlich. Einen Notfallarzt für so etwas einzuspannen wäre wohl das stärkste.

1

Du wirst keinen Hausarzt finden, der jeden Tag einen Hausbesuch bei dir macht -vor allem am Wochenende- nur, weil dir im Krankenhaus langweilig ist. 

Da ist nichts zu machen. Ambulante Krankendienste sind für so was nicht zuständig. Selbst wenn du einen findest, das müsstest du sicherprivat bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mela2016
13.07.2017, 12:56

ich würde mich ja hinfahren lassen :D ich muss es aber so oder so dann ambulant machen.

0
Kommentar von mela2016
13.07.2017, 12:57

weil es 8 Wochen dauert bis das Loch, zu ist aber danke

0
Kommentar von Griesuh
15.07.2017, 20:30

Glasratz, schreibt:

Da ist nichts zu machen. Ambulante Krankendienste sind für so was nicht
zuständig. Selbst wenn du einen findest, das müsstest du sicherprivat
bezahlen.

wie kommst du auf solch eine Aussage? Das ist abolut falsch.

Ambulante Pflegedienste erbringen auch Wundversorgungen, genannt - Behandlungspflege. Das ist neben der Grundpflege und Betreuung eine der wichtigsten Aufgaben ambulanter Pflegedienste.

Der Hausarzt, in deinem Fall die Klinik, stellt dir eine sogenatte Verordnung aus. Aus der muss die Diagnose und der Grund hervorgehen warum der Verbandwechsel erfolgen soll. Weiter muss die Dauer ---von -- bis und die Häufigkeit des Verbandwechsels hervorgehen. Die Verordnung muss vom behandlungsbedürftigen so wie vom ambul. PD unterschrieben werden.,  Mit dieser Verordnung suchst du dir einen ambulanten Pflegedienst aus. Diese machen dann die Wundversorgung.

Der PD schickt dann die Verordnung zur Kostenbewilligung zur Krankenkasse. Und der PD rechent die Wundversorgung direkt mit der Krankenkasse ab. Der Patient zahlt für 28 Tage, maximal 10% der Kosten als Eiegnanteil. Diese Rechnug erhät er von seiner KK.

Soviel zu diesem Thema.

0

sei vernünftig  und  bleib im krankenhaus  mit einem abzess ist NICHT zu spassen-- das wochenende bekommst du auchnoch rum   ,laß  dich besuchen   aber bleib im krnakenhaus  zur  vernünftigen versorgung..

ansonsten frag nach einer heimversorgung  /wohungsversorgung   viel bekommst du jemanden der   dich dann täglich neu verbindet  fragen  muß du aber schon  mal danach !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?