Ambulante Therapie ohne zur Schule müssen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Warst Du beim Psychater oder beim Psychologen (die beiden haben trotz ähnlich klingendem Namen nicht viel miteinander zu tun)?

Im Endeffekt hast Du zwei Möglichkeiten
a) ambulant
b) klinisch

Ambulante Therapie macht man, um den Leuten zu ermöglichen, ihren Alltag ganz normal weiter zu leben und mit den entsprechenden Problemen umgehen zu lernen.

Eine klinische Therapie ist empfehlenswert, wenn man den Alltag nicht mehr auf die Reihe bekommt.

Eine ambulante Therapie in der man sich krank schreiben lässt ist imo daher ziemlich unsinnig: Entweder bist Du noch so weit in der Lage zur Schule zu gehen. Dann mach die ambulante Therapie! Oder Du bist es nicht, dann geh in die klinische Therapie.

Ich würde immer erstmal zur ambulanten Therapie raten. Das größte Problem hier ist, dass man hier sehr lange Wartezeiten hat und man so meist an eine Klinik verwiesen wird. Wenn Deine Ärztin Dich nicht weiter krank schreiben will, wird sie schon ihre Gründe haben - hier bietet sich an, auf den Arzt zu hören.

Eine klinische Therapie ist übrigens nichts dessen man sich schämen muss. Das machen viele und es hilft wirklich!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AlexChristo
04.01.2016, 10:32

Da diese Aussage ist recht umfangreich, ich will nur kurz was ergänzen.

Es gibt auch die Möglichkeit einer Tagesklinik. Man fährt morgens hin, wird behandelt und betreut und abends geht es zurück.

Was am meisten Sinn macht, kann nur der behandelnde Arzt sagen.

Bist du denn bereits in einer Therapie? Meinst du wirklich ein Psychater oder Therapeuten? Einen Psychater zu wechseln, der "nur" die Medikamente verschreibt, dürfte nicht so das Problem sein. Nur wenn er dich bereits therapiert, sich also lange und oft mit dir unterhält, ist das nicht so einfach.

0
Kommentar von waldbaer1970
06.01.2016, 04:16

Erstmal danke für die Antwort. Ich war bei nem Psychiater und zwar das erste Mal und ich finde sie echt unsympathisch. Ich kann einfach nicht woanders sein, sowas zerreißt mich einfach. Man kann es schlecht beschreiben. Aber zur Schule schaffe ich halt auch nicht, dass zieht einfach meine Laune stark nach unten, da es jetzt bestimmt heißt dass ich alle Arbeiten wiederholen darf, obwohl ich eh wiederholen muss. Zudem werde ich bestimmt gemobbt.

0

hausarzt wechseln. psychiater wechseln.

das ganze bei der krankenkasse begründen.

und - die hausärztin hat muffensausen. ärzte, die lange krank schreiben, werden manchmal überprüft. regel das über die krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von waldbaer1970
25.12.2015, 03:10

das ist die einzige in meiner nähe was muß ich jetzt genau tun?

0
Kommentar von 2dave
04.01.2016, 11:13

Wechseln ist nicht immer die klügste Entscheidung, schon gar nicht aus dem Grund, dass einen der Arzt nicht krank schreiben will.

Psychater-Wechsel ist kein Problem. Wechsel des Psychotherapeuten sollte man sich gut überlegen

0

Ich kenne auch jemanden der während der Schulzeit eingewiesen worden ist und ich glaube du müsstest zu einem Therapeuten gehen der dich dann daraufhin bewertet ob du eingewiesen werden musst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?