Ambulante Pflegedienste/Winterwetter-Unwetterwarnungen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es muss gehen.Die Pflegebedürftigen sind auf die Hilfe existentiell angewiesen.Zur Not müssen THW oder Feuerwehr helfen.

hihi "dass viele Frauen Tag für Tag"... auch Männer sind in der ambulanten Pflege tätig, nur mal so nebenbei... =D

naja, leider gilt da wohl "geht nicht gibt´s nicht" der ambulante Dienst muss kommen! Der Zuckerpatient kann nicht einfach mal ein paar Tage bis das Wetter besser ist auf seine Spritze warten etc.

Wenn es wirklich gar nicht mehr geht, dann muss eben bei Kollegen die eigentlich frei haben, Leuten im Krankenhaus usw. um Unterstützung gebeten werden.

Eine Bekannte von mir hatte Dienst von 7:30 bis 13 Uhr, wegen dem Schnee war sie erst um 17 Uhr fertig... Noch ein Grund für viele warum sie nicht in den Pflegedienst gehen!

46

Und diese "viele" werden dann dereinst hoffentlich vergeblich auf den Pflegedienst warten, wenn sie mal selbst Hilfe benötigen sollten.

Ich finde es schändlich, dass dieser Beruf nicht genügend gewürdigt wird.

0
31
@swallowtail

Wollte damit nur sagen das die Arbeit in der häuslichen Pflege für viele alles andere als attraktiv ist!

Häufig schlechte Bezahlung, teilweise beinahe unmenschliche Arbeitszeiten, hohe Belastungen wenn man einen Patienten täglich sieht und dann merkt wie es ihm immer schlechter geht...

naja und daher ist der Pflegedienst eher selten ein Berufswunsch!

0

Welche Leistung kann ich von einem ambulante Pflegedienst erwarten?

Wir hatten im Familienkreis eine Diskussion, welche Dienste ich von einem ambulanten Pfegedienst erwarten kann.

Folgende Situation: Eine demente Dame (75 Jahre) kann noch weitgehend allein in ihrer Wohnung leben. Der Pflegedienst kommt zum Aufstehen morgens (Frühstück) plus mittags. Die dement Dame kann gelegentlich ihren Harn nicht halten (sie trägt Einlagen / Windeln), so dass einige Tropfen (!) in die Einlagen gehen. Was nicht weiter schlimm ist, da sich die Dame dann von allein umzieht.

Nun passierte es zum ersten Male, dass sie ihren Stuhl (während der Nacht) nicht halten konnte. Entsprechend landete hier einiges in der Ecke des Wohnzimmers. Der Pflegedienst stellte dies morgens fest.

Welche Dienste kann ich hier nun vom ambulanten Pflegedienst erwarten? Meiner Auffassung nach das Entkleiden der Person, das Duschen (macht die demente Dame nach mehrmaliger Aufforderung noch weitgehend selbständig), das Ankleiden sowie die "Entsorgen" der Kleidung in die Waschmaschine (nicht das Waschen der Kleidung selbst !). Die Reinigung des Wohnzimmers erwarte ich ebenfalls nicht. Hierzu gab es im Familienkreis aber geteilte Meinungen. Was kann ich hier vom Pflegedienst erwarten?

P.S.: Die Dame hat Pflegestufe 1.

...zur Frage

Flugverspätung, außerhalb der EU, Erstattung Hotel?

Hallo,

ich konnte zu diesem Szenario leider nichts aussagekräftiges finden.

Flug von Deutschland mit Zwischenstopp in Dubai an ein außereuropäisches Ziel. Der Flug ab Dubai ging halbwegs pünktlich los, verspätete sich am Ziel wegen sehr schlechtem Wetter um ca. 7h.
Auf Grund dessen musste am Ziel für eine Nacht ein separates Hotel genommen werden, da es zum eigentlichen Hotel keine Verbindung mehr am selben Tag gab.
Welche Entschädigungen stehen einem zu? Gelten die europäischen Gesetze oder gelten diese nicht?

...zur Frage

Beine straff wickeln - sininvoll bei diabetischem Fuß?

Ein Bekannter, 87 Jahre, leidet an Diabetes und hat eine Pfenniggroße offene Stelle über dem Knöchel. Diese besserte sich sehr durch Schwedenkräuterumschläge über Nacht.

Mit Schrecken stellten wir ein neues Problem fest: Eine faustdicke Schwellung über dem Außenknöchel, die gegenüber liegende Seite.

Er erzählte, daß der ambulante Pflegedienst heute eine elastische Binde derart fest gewickelt hatte, daß tiefe Einschnitte in den mageren Unterschenkeln des Patienten zu sehen sind. Könnte hier ein Zusammenhang bestehen?

Macht es überhaupt Sinn, wenn keine Krampfadern vorhanden sind, bei Diabetes, wo die Gefäße ohnehin gefährdet sind, so schmerzhaft straff zu wickeln oder überhaupt zu wickeln?

...zur Frage

ich kann es noch garnicht glauben,es ist so unwirklich :(

mein hund ist gestern abend gestorben..ich kanns noch garnicht glauben das mein louis nicht mehr da ist, er ist eine französische bulldogge..gestern mittag war alles noch normal,er hat gespielt,gefressen und sonst seine dummheiten die er immer gemacht hat. es ging im gut. gestern abend ist meine mutter dann mit ihm gassi gegengen obwohl ich 5 mal davon abgeraten habe weil es gestern so heiß war und er bei so einem wetter keine luft bekommt,aber nein meine mutter musste ihren willen durchsetzen. als meine mutter mit dem hund wiederkam ging es ihn richtig schlecht,er hat sich mehrmal übergeben sein mund war voller schleim und er hat verzweifelt nach luft gerungen,ich habe 10 min abgewartet und gehofft es geht ihn dann besser,nach 10 min hat er eine blaue zunge bekommen und war natürlich in panik..ich habe dann sofort den tiernotdienst gewählt und der ambulante krankenwagen war innerhalb von 6-7 min da..dann haben sie ihn sauerstoff gegeben und seine atmung hatte sich etwas beruhigt..der der fahrer hat gesagt er müsste sofort in die tierklinik,meine mutter ist dann im krankenwagen mitgefahren weil sie den sauerstoff halten musste,ich konnte das zu dem zeitpunkt nicht. der krankenwagen ist auch sofort mit blaulicht losgefahren,über alle roten ampeln wie mir erzählt wurde. ich bin ca 10 min später mit meinem vater in die tierklinik gefahren,als ich dort ankam stand meine mutter am eingang,ich fragte natürlich was mit louis jetzt sei und sie sagte nur nichts,er ist tot. ich bin in tränen ausgebrochen und sofort zu ihm. er lag dann dort friedlich und war noch ganz warm.ich mache mir solche vorwürfe ,der tierarzt und die helfer haben alles erdenkliche getan,sie haben ihn in kaltes wasser getan um seine temperatur zu senken,sie haben ihn eine spritze gegeben,sauerstoff und sie haben versucht in widerzubeleben :( und nichts hat geholfen.sie konnten ihn nicht mehr retten,er hatte eine temperatur von 49,5°. ich habe ihn dann noch fünf minuten in meinen armen gehalten und mich verabschiedet..er war mein ein und alles und von jetzt auf gleich ist er nicht mehr da.ich mache mir die ganze zeit vorwürfe und denke,was wäre wenn....wenn er nicht rausgegangen wäre oder wenn ich den rettungsdienst 10 min eher gerufen hätte oder wenn ich ihn nicht so viel zu fressen gegeben hätte.im krankenwagen hat sich seine atmung wieder stabilisiert und der fahrer meinte das wir ihn durchbringen. er ist an den folgen der überhitzung gestorben,49,5° sowas hab ich noch nie gehört. ich konnte die ganze nacht nicht schlafen und ich muss immerzu an ihn denken,er wäre in ein paar wochen 4 jahre geworden, das ist doch einfach viel zu früh.. der einzige trost ist,dass ich denke das er ein sehr gutes leben bei uns hatte. aber das bringt mir meinen hund ja auch nicht zurück..mein anderer hund,ein schäferhund mischling ist auch ganz verwirrt und sucht ihn überall..heute morgen rief die frau vom krematorium wegen der urne an..ich weis nicht wie ich das schaffen soll alles.bin total fertig

...zur Frage

Pflegedienst - Nutzung des Privatwagens - Arbeitgeber haftet bei Unfall nicht?

Hallo,

ich möchte bei einen ambulanten Pflegedienst anfangen und soll (wie alle anderen Mitarbeiter auch) meinen privaten PKW für alle anfallenden Fahrten nutzen. Das Unternehmen stellt keine Dienstwagen.

Nun soll ich den Arbeitsvertrag unterschreiben, in dem steht:"Eine Haftung des Arbeitgebers für Eigen- und Fremdschäden sowie für Sachschäden ist ausgeschlossen. Der Haftungsausschluss schließt auch einen etwaigen Selbstbehalt sowie eine Höherstufung bei der KFZ-Versicherung des Mitarbeiters im Schadensfalle ein."

Ist das rechtens? Ich brauche das Auto für die Fahrten zu den Senioren und um diese zum Arzt oder Einkaufen zu transportieren. Was erwartet mich, wenn eine Oma bei einem Unfall verletzt wird oder stirbt?

Liebe Grüße, Heike

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?