Amazon zieht Preis zurück und storniert unsere Bestellung. Wie geht man nun weiter voran? (EDITIERT)

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mit der Aufforderung zur Zahlung ist der Vertrag zustande gekommen.

Allerdings ist nach einer Entscheidung des BGH aus dem Jahr 2005 gibt es unter gewissen Umständen die Möglichkeit, die Auftragsbestätigung wegen Irrtums anzufechten. Dazu gehören technisch bedingte Übermittlungsfehler.

Die Anfechtung ist unverzüglich erfolgt. Von daher sieht es rechtlich schlecht aus. Eigentlich ist Amazon aber immer sehr kulant. Vielleicht nochmal ne Email schreiben..

Viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dich natürlich rechtlich beraten lassen, ich bin mir aber relativ sicher, dass dies rechtlich zulässig ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Euer Ärger ist verständlich. Die Frage wäre ob ihr eine Bestellbestätigung erhalten habt. Denn anders als viele glauben ist Bestellung im Internet zu einem ausgewisenen Preis nicht die Annahme von einem Angebot, sondern stellt ein Angebot da. Erst wenn dieses vom Verkäufer angenommen wird, kommt ein Kaufvertrag zustande.

Ist der Kaufvertrag zustande gekommen, könntet ihr rechtliche Schritte einleiten. Ob Amazon vom Kaufvertrag zurücktreten kann, wäre dann zu klären. Ggf. könntet ihr Schadenersatz einklagen, dafür müsste euch aber ein Schaden entstanden sein. Ich wage abermal zu bezweifeln, dass es irgendetwas bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank erst einmal für die zahlreichen Antworten. Doch eine Bestellbestätigung mit Lieferdatum ect. seitens Amazon wurde gesendet. Kurze Zeit später wurde dann alles storniert. Also ist der Kaufvertrag gültig, oder habe ich da was falsch verstanden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du denn eine Kaufbestätigung bekommen ? Nicht die Bestätigung deines Angebotes, sondern eine zweite E-Mail, die besagt, dass dein Kauf jetzt steht ?

Wenn ja, dann hast du einen Kaufvertrag und kannst dich darauf berufen, wenn nein, dann hast du nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn es wirklich ein Problem gab und Amazon diese Bestellung gar nicht bekommen hatte, habt ihr laut ihnen nie bestellt. Fals das stimmt, ist es blöd gelaufen. Nur weiß keiner ob sie nur lügen oder ob es wirklich ein Fehler im System war. Fakt ist aber, wenn ihr eine Bestellbestätigung, mit Artikelnummer, Transaktionscode und Preis + Datum habt, dann habt ihr die komplette Bestellung schwarz auf weiß als Nachweis. Indem Fall könnte Amazon freiwillig mitmachen oder es muss ein Anwalt her und dann kommts drauf an wie gut dieser ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnglerAut
07.02.2017, 13:25

Die Bestellung durch den Kunden ist ein Angebot an Amazon. Amazon muss dann dieses Angebot erst noch annehmen, bevor ein Kaufvertrag entsteht. Daher stimmt deine Argumentation leider nicht.

0

Wie es weitergeht, hängt davon ab, ob du einen Anwalt einschaltest und wie gut der ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage mal einen Rechtsanwalt, ob sowas rechtlich erlaubt ist oder nicht.

Alternativ bei einer Verbraucherzentrale nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?