Amazon: wer verdient bei den 3,00 Euro als Versandgebühr die Differenz zu den tatsächlich. Kosten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Versandkosten mit Artikelpreis (abzüglich Verkaufsprovision) gehen an den Verkäufer.

Der Betrag wurde einmal so festgelegt von Amazon, dass er bei jedem STÜCK anfällt, daher ja auch 6 Euro bei 2 Büchern trotz selben Verkäufer.

Viele Verkäufer kalkulieren inzwischen ein, dass der Versand günstiger ist als die Versandkostenpauschale und drücken daher den Artikelpreis nach unten. Somit könnte man fast sagen, dass du den Differenzbetrag bekommst - weil du ihn schon eingespart hast.

Die Differenz erhält der Verkäufer. Er bekommt die 3 Euro von Amazon erstattet. Es ist eine Mischkalkulation. Der Verkäufer muss die Verpackung und auch den Weg zur Post, vor allem aber auch Bestellungen, die Päckchen oder Paketpreise kosten,bezahlen. Viel verdient er nicht daran :-)

mal dran gedacht, dass die 1. nen Liefervertrag mit der Post haben und somit wahrscheinlich noch weniger zahlen und 2. auch sowas wie Verpackung, Logistik etc. bezahlt werden muss?

Der Verkäufer; er muss allerdings auch eine Verkaufsprovision an Amazon zahlen.

Die Verpackung und logistig koset auch etwas Post muss es abholen und so

ich würde mal sagen daran verdienen die leute die das ausliefern, die machen das ja auch nicht umsonst

Ich denke amazon verdient die Differenz, also sozusagen als Provision.

Was möchtest Du wissen?