Amazon VISA: Startguthaben verbrauchen und kündigen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Idee hatten schon viele vor dir ;-)
Aber so einfach wie das da dargestellt wird, ist es NICHT!

2 grundsätzliche Voraussetzungen für die Amazon Visa Karte:
► Volljährig
► Gute Bonität
Falls eins von beiden bei dir nicht erfüllt ist, wird der Antrag sowieso abgelehnt.

Weder Amazon noch die Landesbank Berlin verschenken Geld - einfach so ohne Hintergedanken.
Alles was die zunächst als Lockmittel versprechen, versuchen die sich hinterher wiederzuholen durch Kostenfallen im Kleingedruckten des Kreditkarten-Vertrags!
Bsp für Kostenfalle im Vertrag: Das voreingestellte Häkchen bei „Ratenzahlung" bewirkt, dass dir 15% Zinsen auf offene Beträge abgezogen werden – einfach so, wenn es nicht extra geändert wird.
Die sofortige Verrechnung des angepriesenen Startguthabens mit der aktuellen Bestellung, das klappt meistens nicht, da sich der Kreditkarten-Antrag oft verzögert oder abgelehnt wird. Dann muss die Bestellung komplett aus der eigenen Tasche bezahlt werden!

Schau mal hier:
www.welt.de/finanzen/verbraucher/article132807836/Hinter-Amazon-Kreditkarte-lauern-Kostenfallen.html

Zu deiner geplanten Kündigung ist zu bedenken, dass die Kündigung einer Kreditkarte einen Schufa-Eintrag zur Folge haben kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin auf folgendes in den AGBs der Amazon VISA gestoßen:

26. Kündigung/Mindestvertragslaufzeit

Für den Kartenvertrag gilt keine Mindestlaufzeit. Der Karteninhaber kann den Kartenvertrag jederzeit, also ohne Einhaltung einer Frist sowie unabhängig von der Laufzeit der Karte schriftlich kündigen.

Für Karteninhaber, die Ihren Kredit in Raten zurückzahlen (Teilzahlung), gilt die Kündigung als nicht erfolgt, wenn der Karteninhaber den geschuldeten Betrag nicht binnen zweier Wochen nach Wirksamwerden der Kündigung zurückzahlt. Die Bank kann den Kartenvertrag jederzeit mit einer Frist von

zwei Monaten zum Monatsende schriftlich kündigen.

Darüber hinaus kann die Bank den Kartenvertrag fristlos schriftlich kündigen, wenn ein wichtiger Grund vorliegt, durch den die Fortsetzung des Kartenvertrags auch unter angemessener Berücksichtigung der berechtigten Belange des Karteninhabers für die Bank unzumutbar ist. Ein solcher Grund liegt insbesondere vor, wenn die Erfüllung von Verbindlichkeiten aus dem Kartenvertrag gegenüber der Bank gefährdet erscheinen/sind. Im Falle der

Kündigung ist die Karte unverzüglich zurückzugeben.

Heißt freie Fahrt auf die 30€ oder? :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da würde ich mal ganz genau in den AGB nachlesen - du bist bestimmt nicht der erste, der so eine "clevere" Idee hat...

Ganz davon ab bekommst Du das Startguthaben doch sowieso geschenkt. Wozu dann die Kündigung?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von patpat11
10.08.2016, 12:11

Kündigung, damit ich nicht ab dem 2. Jahr den jährichen Festbetrag zahlen muss..könnte ja sein, dass dieses "jederzeit kündbar" erst ab dem 2. Jahr gilt, nachdem man gezahlt hat

0

Infos zu der Kündigungsfrist findest du in den AGB der Kreditkarte.

Die solltest du dir vorher genau durchlesen bevor du das machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?