Amazon fordert 6 Eur Bearbeitungsgebühr für eine Rückbuchnung.Ist das Rechtens?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Rückbuchungsgebühren sind keine Gebühren, die Amazon (oder der jeweilige "Rückbucher") einsteckt, sondern es sind Gebühren, die die Bank für den Aufwand Amazon in Rechnung stellt. Wohlgemerkt nicht deine Bank, sondern die des "Rückbuchers". Ist nervig, aber da kann man nichts machen.

Dein Konto wies offenbar keine Deckung auf. Für einen erfolglosen Einziehungsversuch berechnen die Banken i. d. R. Gebühren, die amazon an Dich weiterreicht. Ich bin sicher, daß amazon das auch im "Kleingedruckten" angekündigt hat. Insofern solltest Du das schon zahlen. Aber wenn Du meinst, das wäre Wucher - verweigere doch die Zahlung und warte ab, was kommt. Wohlgemerkt: keine Empfehlung!

Wenn noch Inkassogebühren und Rechtsanwaltsgebühren hinzukommen, kann es ein teures Vergnügen werden :)

0

Ich hab jetzt das gleiche Problem. Meine Bank hat mir 3€ berechnet und Amazon 6€.

Meine Bank verlangt 5 Euro für geplatzte Einzugsermächtigungen oder Checks. Ich halte 6 Euro für noch OK.

Ja. Das mußt Du wohl oder übel zahlen. Also nächstes mal drauf achten, dass das Konto gedeckt ist.

Übrigends sind 6 Euro noch sehr human. Andere langen meines wissens nach deutlich mehr hin.

1

Was möchtest Du wissen?