Amazon Artikel die ab 18 sind an Minderjährige aushändigen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Amazon ist grundsätzlich ab 18J!
So steht’s ganz deutlich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Jeder, der bei Amazon bestellen will, muss die Amazon-AGB bestätigen und verpflichtet sich damit dazu, die Regeln der AGB, inkl. Altersbeschränkung,  einzuhalten!

Wer als Minderjähriger trotzdem bei Amazon bestellt, obwohl er bestätigt hat, dass er die Regeln einhält, begeht einen Verstoß gegen die AGB.

So ein Verstoß kann erhebliche Konsequenzen haben,
z.B. Kontosperrung auf Lebenszeit,  eingelöstes Gutschein-Guthaben ist dann nicht mehr verfügbar ...
Laufende Bestellungen können dann nicht mehr storniert oder zurückgeschickt werden ...

Geschäfte machen "mit falschen Angaben" oder "unter falschen Voraussetzungen", das geht in Richtung Betrug und das kann weitere, langfristige Konsequenzen haben ...
Böse Einträge an Stellen, die einen lange verfolgen können...
Stichworte: Bonität, Schufa, Führungszeugnis, ...

Und wenn du, als Minderjähriger, sogar einen Artikel "ab 18" bestellst, dann wird dein Verstoß gegen die AGB für Amazon sofort offensichtlich bei der Altersüberprüfung die IMMER durchgeführt wird bei der Zustellung von Artikeln ab 18.
Niemand anderes darf das Paket annehmen. Es geht zurück zu Amazon; die Zusatzkosten für die Altersprüfung musst DU zahlen.
Und Amazon weiß Bescheid, dass du minderjährig bist ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Artikel mit dem Zusatz IDP (Identitätsprüfung) versandt wurde, dann kann nur der Empfänger persönlich die Sendung annehmen und dieser muss 18 Jahre alt sein.

Wenn der Empfänger nicht zu Hause ist, dann wird das Paket zu einer Postfiliale weitergeleitet und wenn der Empfänger nicht 18 Jahre alt ist, dann wieder zurück zu Amazon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Post darf das dann normalerweise nur persönlich übergeben. In meinem Fall, hatte mein Sohn mal ein Spiel über 18 bestellt und war nicht zu Hause, hat mir aber seinen Personalausweis da gelassen. Da war es auch kein Problem. Habe das Päckchen bekommen. Kommt wohl auch drauf an, ob man im gleichen Haus wohnt und evt. noch verwandt ist. Oder der Postbote war einfach nur froh, dass er die Sachen los war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Allexandra0809
11.04.2016, 20:41

Es spielt keine Rolle, ob man im gleichen Haus wohnt. Normalerweise kann es wirklich nur der Empfänger persönlich annehmen. Dein Postbote war da sehr nachlässig und hat gegen seine Vorschriften verstoßen.

Wenn es rauskommt, kann er sogar seinen Job verlieren, aber zumindest eine Abmahnung bekommen.

0

Da hast ja tolle Antworten bekommen, die nur teilweise völlig falsch sind. Du hast Dein Alter bei amazon bestätigt? Wie denn? Amazon hat mich noch nie gefragt, wie alt ich bin.

Wenn amazon eine Sendung mit Altersprüfung verschickt, so kann es nur der Empfänger gegen Vorlage des Ausweises in Empfang nehmen, vorausgesetzt, dieser ist mindestens 18 Jahre alt.

Wenn hier jemand schreibt, dass der Zusteller es auch jemand anderem gibt oder den Personalausweis vom Sohn vorlegt, so ist das vom Zusteller nicht korrekt und er kann seinen Job verlieren.

Nicht geprüft wird es jedoch in Österreich, hier gibt es diese Regelung bisher noch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich Pakete bekomme wo zb Schnaps drin ist werden die mittlerweile auch einfach beim Nachbarn abgegeben.

Generell musst aber definitiv DU Zuhause sein und dein Ausweis zeigen können. Ein Kumpel hatte damals mal ein Spiel ab 18 bestellt. Und nichtmal seine Mutter hat es vom Postboten bekommen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Allexandra0809
11.04.2016, 20:42

Dann hast Du einen sehr unzuverlässigen Zusteller und er riskiert dabei seinen Job. Was gibt er denn für eine Personalausweisnummer in seinen Scanner ein? Seine eigene?

Bei Deinem Kumpel war das völlig richtig, denn nur der Empfänger persönlich darf die Sendung erhalten.

0

Ein Artikel ab 18 wird nur demjenigen übergeben, der ihn auch bestellt hat. Mit Vorlage deines Personalausweises. Jemand anderes kann das nicht für dich entgegennehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hashtag99
11.04.2016, 16:42

Wie darf ich dann die Antworten ihrer Vorredner verstehen?

0

Die Post wird es in diesem Fall eher nicht mehr prüfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?