Amalgamfüllungen abgenutzt

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Amalgamfüllungen nutzen sich immer ab, das Quecksilber löst sich mit der Zeit aus den Füllungen, das weis jeder Abiturient . Vor allem wenn sich noch andere Metalle im Mund befinden ist das sehr tragisch.

Amalgamfüllungen nutzen sich aber ganz sicher ab, vor allem löst sich ständig Quecksilber aus den Füllungen, durch Kauen, saure Speisen und den Batterieeffekt, wenn noch andere edlere Metalle wie Goldkronen im Mund sind. Ich habe schon Goldkronen gesehen, die vollkommen grau-schwarz vom Amalgam waren, da ist das Quecksilber zu den Goldkronen hingewandert.

Amalgamfüllungen nutzen sich nicht ab und halten normalerweise mehr als 10 Jahre wenn sie sauber gelegt worden sind.

Amalgamfüllungen sollten von Zeit zu Zeit poliert werden. Frag beim nächsten mal am besten Deinen Zahnarzt ob Deine poliert werden sollten.

Die haben sich nicht abgenutzt (das gibt es bei Amalgam nicht, nur bei Glasionomerzement), die haben sich sozusagen "selbst poliert", was eigentlich der Zahnarzt einen Tag nach dem Legen der Füllung machen sollte, aber leider wird dies oft nicht gemacht. Das "Glänzen" ist die eigentliche Amalgamfarbe, die durch den Verlust der Oxidschicht um Vorschein kommt. Ist eh vernünftiger, Amalgam zu polieren, dann sind die Füllungen angenehmer.

Die sind nicht abgenutzt, sie haben sich durch die ständige Beanspruchung blank poliert. Das ist nicht tragisch.

Was möchtest Du wissen?